Close

26. November 2018

Zinneberger Pistolenreserve unterliegt Bad Tölz 2

Personalengpässe sorgen bei der FSG für Punktverluste

 

Landkreis – Das derzeitige Personalmanko in der Luftpistolenabteilung den Glonner Feuerschützen zieht weite Kreise: Neben der Ersten ist auch die zweite Mannschaft in der Bezirksliga betroffen, hier kann das Fehlen der beiden Leistungsträger Matthias Zettl und Michael Frey nicht annähernd kompensiert werden. Trotz einer minimalen Verbesserung zur Vorwoche reichte es noch nicht zum ersten Sieg.

Die Gäste aus Bad Tölz wären zumindest deutlich ungefährlicher gewesen wie noch eine Woche zuvor. Von 1433 Ringen (im Heimduell gegen Weyarn) waren die Isarstätder weit entfernt: Daniela Baer sorgte mit ihren 367 Ringen noch für den Tagesbestwert beim 1365 zu 1394 Auswärtssieg der Tölzer Reserve. Für Glonn verbesserte sich Florian Zettl auf 359 Ringe, Rudi Kagermeier (341), Georg Kurz (334) und Paul Huber (331) stellten den Rest des Glonner Notlaufprogramms dar.

In weiteren Begegnungen unterlag Wendelstein Bad Feilnbach der SG Weyarn mit 1390 zu 1417 Ringen. Die diesmal stark ersatzgeschwächte SG Raubling hat nach einer 1432 zu 1293 Klatsche gegen Almenrausch Rosenheim nun zumindest einen schwächeren Ringschnitt als die Glonner Zweite. Leider jedoch bereits zwei Punkte aus dem direkten Vergleich vergangene Woche.

Die Tabelle:

  1. SG Almenrausch Rosenheim                      4:0            1433,50
  2. SG Weyarn 1867 e.V.                                    4:0            1425,50
  3. Kgl. priv. FSG Bad Tölz 2                             2:2           1413,50
  4. Eichenlaub Raubling                                    2:2            1325,50
  5. SV Wendelstein Bad Feilnbach                  0:4           1398,50
  6. FSG Glonn Zinneberg 2                               0:4           1355,50