Close

22. Oktober 2015

Wandereber 2015

Der begehrte Wandereber ist eine geschnitzte Holzfigur, die auf der Basis eines Wanderpokals ausgetragen wird.
In der Vorrunde werden die Mannschafts-Paarungen ausgelost. Es schießen zwei Vereine zweimal gegeneinander.
Im ersten Wettkampf wird das Ringergebnis gezählt. Im zweiten Wettkampf ist es etwas komplizierter: Jede Schützin macht wie gewohnt ihre 40 Schuss, dann wird das geschossene Ergebnis von 400 abgezogen und das beste Blattl wird dazugezählt. Die Mannschaft mit der höheren Punktzahl gewinnt und zieht ins Finale ein.

Mit Spannung wurde das Endergebnis am 17.10.2015 in Anzing erwartet. Nachdem in den ersten drei Jahren die Egmatinger Schützinnen den Wandereber für sich behaupten konnten, mussten sie ihn letztes Jahr nach Kirchseeon ziehen lassen. Auch dieses Jahr landeten die Egmatinger Mädls wieder nur knapp hinter Kirchseeon auf dem zweiten Platz.
Den 1. Platz erzielte Kirchseeon mit 190,38 Punkte, mit den Schützinnen Straub Isabella, Lentner Gerda und Schießl. Die Egmatingerinnen Silvia Olesch, Helga Wimmer und Kathrin Kiermaier erzielten 209,30 Punkte und somit den 2. Platz. Sehr knapp geschlagen wurden die Drittplatzierten, SG Tulling 1 mit 220,84 Punkten.
Die weiteren Finalteilnehmerinnen belegten mit SG Tulling 2 den 4. Platz, Ingelbsberg 2 wurden 5. und die FSG Glonn-Zinneberg machte das Schusslicht, da sie auf Grund eines Vereinsausfluges nicht antreten konnten.
Die beste Schützin des Tages war Bundesligaschützin Isabella Straub mit 394 Ringen. Die Beste Teiler schossen Gabi Abinger 11,27 (SG Tulling 1), Isabella Straub 11,85 (Edelweiß Kirchseeon) und Kathrin Kiermaier 14,22 (Frohsinn Egmating)

Verfasserin Kathrin Kiermaier

für den Schützengau Ebersberg

DSC_0099 DSC_0104 Wandereber%202015%20Anzing