Close

25. Februar 2018

Vierter in der LP Bayernliga – Parsdorf so gut wie nie zuvor

Edelweißschützen vertreten den Gau Ebersberg vorbildlich

 

Landkreis – Es war (mit einer kleinen Unterbrechung) bereits die vierte Luftpistolen Bayernligasaison für die Edelweißschützen Neufarn Parsdorf und es war noch dazu die bisher erfolgreichste: Das LP Aushängeschild des Schützengau Ebersberg beendete die Wettkampfsaison mit einem sehr guten vierten Tabellenplatz.

In der dreizehnten Runde stand die Mannschaft von Freischütz Pörnbach auf dem Plan des Edelweißquintetts. Drei der fünf Duelle gingen an Parsdorf, Anton Kobler (370) und Gerhard Hebler (370) punkteten, bevor Bernd Obkirchner trotz sehr guter 365 Ringe seinen Duellpunkt abgab. Auch Thomas Pfaff (354) verlor seine Partie aber auf Alexander Bechtold (362) wartete mit dem Pörnbacher Ersatzschützen Tobias Rössle (289) im fünften Duell kein ernstzunehmender Gegner mehr. Sehr gute 1821 zu 1755 Ringe wurden unterm Strich für Parsdorf notiert. Dingolfing hatte den bereits feststehenden Meister Landshut auf dem Programm und gewann mit souveränen 1845 zu 1827 Ringen etwas überraschend vier von fünf Duelle. Mit 3:2 Einzelsiegen über die FSG Bad Tölz empfahl sich der Aufsteiger aus Holzolling für eine weitere Bayernligasaison. Edelweiß Tading bezwang das Schlusslicht Landau mit 4:1.

Die vierzehnte und letzte Runde wurde gleich im Anschluss ausgetragen. Ausgerechnet die kurz zuvor extrem starken Schützen der VSG Dingolfing bildeten den letzten Prüfstein für Parsdorf. Anton Kobler (359) verlor das erste Duell gegen Christian Winterer (372) von der VSG. Gerhard Hebler schaffte mit 365 Ringen den zwischenzeitlichen Ausgleich bevor Bernd Obkirchner (358) sein Duell verlor. Alexander Bechtold auf der fünf behauptete sich zwar mit 353 Ringen gegen Alwin Slavik, zuvor hatte jedoch der Edelweißschütze Thomas Pfaff (362) die Paarung vier an Bernhard Weinmann (366) von der VSG abgegeben. Eine gar nicht so schlechte 3:2 (1807 zu 1797) Niederlage, das hätte auch schlimmer ausgehen können. Landshut verlor tatsächlich auch den zweiten Wettkampf des Tages, ein 2:3 nach Stechschuss gegen den Absteiger Pörnbach war sicher absolut nicht eingeplant. Der Ringwert sprach mit insgesamt 1810 zu 1736 Ringen klar für die Landshuter, trotzdem entschied die Freischütz Mannschaft drei Duelle für sich. Landau verlor den letzten Bayernligaauftritt mit 2:3 an die FSG Bad Tölz (1781 zu 1811) und Holzolling unterlag noch einmal mit 2:3 Duellen gegen Edelweiß Tading.

Die Abschlusstabelle der Luftpistolen Bayernliga:

  1. Wildbach Landshut                         22:6       46:24 Duelle       1830,29
  2. VSG Dingolfing                                20:8       46:24                   1817,07
  3. Edelweiß Tading                             16:12     40:30                   1801,57
  4. Edelweiß Neufarn Parsdorf          14:14     33:37                   1800,36
  5. KpFSG Bad Tölz                               14:14     32:38                   1795,86
  6. SG Holzolling                                   14:14     29:41                   1766,79
  7. Freischütz Pörnbach                      8:20     30:40                   1750,93
  8. KpFSG Landau / Isar                       4:24     24:46                   1778,29