Close

17. November 2017

Tullinger Luftgewehrschützen schnappen sich Ingelsberg

Lisa Eder (Glonn Zinneberg 2) trumpft mit 390 Ringen auf

 

Landkreis – Schon ist er wieder futsch, der zweite Tabellenplatz in der Luftgewehr Gauoberliga: Die Ingoltschützen verloren ihren Auswärtsvergleich bei der SG Tulling mit 1510 zu 1493 Ringen und wurden so vom Quartett um Inge Riedl (387) überholt. Glonn 2 profitierte nach einem eigenen 1477 zu 1516 Sieg in Egmating ebenfalls von der Ingelsberger Niederlage: Die FSG Reserve, die mit Lisa Eder (390 Ringe) die beste Einzelschützin der Runde im Team hatte, ist nun alleiniger Tabellenführer. Gsprait schaffte auch im zweiten Anlauf keinen Sieg, bei Edelweiß Neufarn Parsdorf 1 unterlagen die Seeschützen mit 1499 zu 1484.

Die unangefochtene Spitzenposition in der Gauliga 1 bescherte der SG Ottersberg ein 1471 zu 1495 Auswärtssieg bei der ZSG Forstinning. Dabei war Lisa Kiefer (386) einmal mehr nicht zu bremsen. Markt Schwaben verbesserte sich nach einem 1469 zu 1455 über die Parsdorfer Reserve auf den zweiten Tabellenplatz. Die SG Hohenlinden unterlag etwas überraschend bei Edelweiß Kirchseeon 2 obwohl Mareike Dieckmann (379) von den Gästen beim 1462 zu 1455 recht ordentlich zielte.

Einen richtigen Knaller lieferte Hubertus Eglharting in der Gauliga 2 ab: Am Donnerstag gelang den Gastgebern ein 1495 zu 1479 über die hoch gehandelte SG Diana Lorenzenberg. Damit wechselte auch die Tabellenführung an die Hausherren. Einen zweiten Sieg buchte die SG Bruckhof: Bei Grafings zweitem Anzug gelang ein 1448 zu 1457 Erfolg. Den höchsten Tageswert markierte Sandra Adlberger von den Ebersberger Sebastianischützen, ihre 385 Ringe trugen zum 1460 zu 1428 Sieg über die Tullinger Dritte bei.

Etwas langweilig scheint die A-Klasse 1 in dieser Saison zu werden: Die Dominanz der personell massiv verstärkten SG Hubertus Poing ist derart deutlich, dass die Meisterschaft bereits nach den ersten Wettkämpfen vorentschieden scheint: Diesmal war Ingelsberg 2 beim 1465 zu 1502 das traurige Opfer der Poinger Übermacht. Ingo Schweinsberg (388) und Jutta Schweinsberg-Rott (387) waren wie in der Vorwoche die Garanten des Hubertus Erfolgs. Ein gutes Resultat gelang jedoch auch der Gspraiter Reserve, das 1478 zu 1426 über Eglharting 2 kann sich durchaus sehen lassen. Erste Punkte gab es für die Ottersberger Zweite: Beim 1454 zu 1439 langte es für Forstinning 2 am Donnerstag nicht ganz.

Die Unglücksraben der A-Klasse 2 kommen erneut von der SG Königseiche: Moosach verlor in Runde eins trotz tollem Resultat hauchdünn gegen Elkofen, diesmal war bei Tulling 2 mit einem schon wieder recht knappen 1435 zu 1431 nichts zu holen. Die Burgschützen aus Elkofen hatten mit Grafing 3 überhaupt keine Probleme: Ein 1461 zu 1387 Heimsieg vergrößerte den Abstand des Tabellenführers, der einmal mehr auf den besten Schützen der Klasse (Christian Köperl – 384) vertrauen konnte. Glonn Zinneberg 3 verbesserte sich ebenfalls, mit 1438 zu 1337 ging der Vergleich gegen Bruckhof 2 recht deutlich an die FSG.

Feuer Ebersberg präsentiert sich in der B-Klasse 1 derzeit in guter Schusslaune: Dem Auftaktsieg folgte ein 1432 zu 1374 über die Gäste von Markt Schwaben 2, logisch, damit stehen die Kreisstädter weiter ganz vorne im Klassement. Hier folgt Adler Kirchseeon, 1416 Ringe reichten gegen Ottersbergs dritte Mannschaft (1353). Eine unglaubliche Verbesserung von 186 Ringen zur Vorrunde meldete Berganger 3 im zweiten Anlauf der Saison. Ausgerechnet ein einziger Ring fehlte in der Endabrechnung noch auf die Gäste von Ingelsberg 3. Die Ingoltschützen punkteten mit 1392 zu 1393 und ganz viel Dusel. Liselotte Freundl von der FSG Ebersberg positionierte sich mit ihren 379 Ringen im Einzel klar vor den Verfolgern.

Bei Bergangers erster Mannschaft war Glonn 4 zu Gast und mehr als ein 1397 zu 1424 war für die Rohrsdorfer nicht drin. Damit bleibt die FSG Vierte Tabellenführer der B-Klasse 2. Verbessern konnte sich die Dianareserve: Im Heimduell gegen die ersatzgeschwächten Adlerhorstschützen aus Oberelkofen punktete Lorenzenberg 2 nach einem 1410 zu 1323 erstmals, obwohl Bernhard Zimmermann (370) von den Gästen erneut ganz vorne in der Einzelwertung zu finden war. Nur knapp verlor Waldeslust Netterndorf den zweiten Rundenwettkampf: Steinhöring kassierte nach einem 1337 zu 1341 Auswärtssieg beide Punkte.

In der ersten Runde noch klar unterlegen, klingelte es für die Nachwuchstruppe Glonn 5 in der C-Klasse gegen Eglharting 3 bereits erstmals: Beim 1274 zu 1237 steigerte sich die FSG Entwicklungsabteilung im Vergleich zur Vorwoche um 22 Zähler und verließ so das Tabellenende. Eine 1269 zu 1356 Niederlage gegen die Poinger Zweite verhinderte den ersten Punkterfolg der Edelweißschützen aus Buch und auch die FSG Reserve aus Ebersberg konnte das Heimrecht nicht nutzen: Höger Anzing gewann, auch dank eines sehr guten Sebastian Donner (363), mit 1331 zu 1340 Ringen.

Lisa Eder (Glonn Zinneberg 2): Während des Wettkampfs Hochkonzentriert