Close

30. November 2015

Tulling kassiert bei Frohsinn Egmating die Punkte

Der neue Tabellenführer heißt nun Edelweiß Neufarn Parsdorf

Landkreis – Obwohl den Ingoltschützen nur vier Ringe zum Erfolg über Parsdorf gefehlt haben, ging es in der dritten Runde der LG Wettkämpfe für den Gauoberligisten steil nach unten: Ingelsbergs erstes Luftgewehrquartett ist nach einer schwachen 1487 zu 1484 Vorstellung bei Edelweiß Neufarn Parsdorf vom ersten auf den vierten Rang abgerutscht. Parsdorf selbst reichte dieser schmeichelhafte Sieg zum Erreichen der Tabellenspitze. Das wird aber nicht so bleiben, wenn es nach der SG Tulling geht: Mit 1504 zu 1513 Ringen setzte sich der Gast bei den Frohsinnschützen in Egmating durch, Anna Fürfanger war mit sehr guten 389 Ringen am Erfolg der Tullinger beteiligt. Hier dürften zwei Titelfavoriten aufeinandergetroffen sein. Da aber auch die eben aus dem Bezirk abgestiegene Glonner Reserve ein hohes Leistungsniveau zeigt, ist wie so oft die Tagesform entscheidend. Bei Diana Lorenzenberg hatte die FSG Zweite keine Schwierigkeiten: Es folgte ein 1491 zu 1516 Auswärtssieg und der zweite Tabellenplatz für Glonn 2.

Schon wieder wurde aus der Gauliga 1 ein sonst eher seltenes Unentschieden gemeldet: Grafings zweiter Anzug und die Edelweißreserve aus Kirchseeon teilten sich nach je 1472 erzielten Ringen die Punkte. Etwas mehr brachte die SG Ottersberg zusammen, die 1475 Zähler auf eigener Anlage reichten jedoch leider nicht zum Sieg: Hubertus Eglharting lieferte deren sieben mehr ab und sonnt sich so weiter an der Tabellenspitze. Die Burgschützen hatten zeitgleich bei der massiv ersatzgeschwächten Glonner Dritten keinerlei Probleme, das 1414 zu 1454 schob die Elkofener auf den zweiten Rang nach vorne. Michael Kluge (382 – SG Grafing 2) war bester Einzelschütze der Runde.

Die ZSG Forstinning hat den heftigen Leistungsknick der zweiten Runde ausgebügelt und in der Gauliga 2 ordentlich aufgeholt: Mit 1468 zu 1483 Ringen zog Parsdorf 2 am Donnerstag den Kürzeren und das Team um Johannes Nagler (382) kletterte auf Rang zwei. Noch ohne Punktverlust ziert die FSG Markt Schwaben die Tabellenspitze der Gruppe, gegen Ottersberg 2 reichte ein gemächliches 1435 zu 1414. Erste Punkte schnappte sich nun auch Hubertus Poing, mit 1447 zu 1444 wurde Sebastiani Ebersberg kalt erwischt.

Eine fast schon bedrückende Dominanz legt derzeit Tulling 3 in der A-Klasse 1 an den Tag: Nicht weniger als 99 Ringe nahmen die Gastgeber der Grafinger Dritten beim 1471 zu 1372 ab, Stefan Richter ließ sich dabei mit 374 Ringen in der Wertung notieren. Glonn 4 folgt in der Tabelle nach einem 1419 zu 1428 Sieg über Gspraits Reserve, dies jedoch mit gehörigem Ringabstand auf den Tabellenführer. Eglhartings Reserve machte gegen Forstinning 2 den zweiten Saisonsieg perfekt, ein 1432 zu 1426 war vorangegangen.

Neuer Tabellenführer in der A-Klasse 2 ist die Fünfte Mannschaft der FSG Glonn Zinneberg. Gegen Berganger Rohrsdorf gelang ein klarer 1452 zu 1400 Sieg. Tulling 2 folgt auf dem zweiten Rang, mit 1444 zu 1437 wurde in der dritten Runde Bruckhof knapp geschlagen. Das beste Tagesresultat und den ersten Saisonsieg meldete das Königseiche Quartett: Bei Lorenzenberg 2 freuten sich die Moosacher über ein 1398 zu 1462.

Auch Kirchseeons Adler konnten die SG Hohenlinden in der B-Klasse 1 nicht stoppen: Mit 1454 zu 1402 Ringen gewannen die 60er, ein Wert der auch in der A-Klasse locker ausreichen würde. Sandra Bauer (Hohenlinden – 377) war diesmal beste Schützin der Runde. Einen weiteren Zweier fuhr die FSG Ebersberg nach einem 1386 zu 1424 Erfolg bei Ottersberg 3 ein, damit distanzierten sich die Kreisstädter vom Tabellenende. Auch Höger Anzing schaffte es, unten rauszukommen. Mit 1367 zu 1357 Ringen wurde Markt Schwaben 2 bezwungen und die rote Laterne an Ottersberg 3 weitergereicht.

Steinhöring ist jetzt das einzig ungeschlagene Team in der B-Klasse 2: Während Schützenheil in gewohnter Manier gewann (1395 zu 1350 über Tulling 4), patzte Bergangers Reserve in Oberelkofen: Beim 1370 zu 1365 seiner Adlerhorstschützen war Timo Ressel (371) der Mann das Tages. Waldeslust Netterndorf wartet nach einer 1341 zu 1368 Heimniederlage gegen Bruckhof 2 weiter auf den ersten Saisonsieg.

Weiterhin an der Spitze der C-Klasse logiert die Ingesberger Reserve. Mit sehr ordentlichen 1433 Ringen bezwang die Ingoltreserve nicht nur die Gäste von Lorenzenberg 3, die Mannschaft um Patrizia Frantz (368) empfahl sich auch klar für höhere Aufgaben. Bei Hubertus Eglharting 3 schoss auch die Zweite der FSG Ebersberg ein ordentliches Resultat, die Punkte gingen nach einem 1335 zu 1368 an die Gäste aus der Kreisstadt. Das Freilos lag in der dritten Runde bei Bergangers dritter Mannschaft.