Close

27. Oktober 2013

Steinhöring macht es den Dianaschützen leicht

Schützenheil gegen Lorenzenberg nur zu dritt

Landkreis – Völlig ohne Leistungsdruck gingen die Lorenzenberger Luftpistolenschützen an die Stände der SG Schützenheil Steinhöring: Die Barthuber Truppe konnte nur drei Aktive stellen und war so schon vor dem ersten Schuss auf verlorenem Posten. Mit 1078 zu 1436 Ringen verteidigte der Tabellenführer der LP Gauoberliga so natürlich seine Spitzenposition.

Richtig ernst wurde es auf der Anlage der Glonner Feuerschützen: Zu Gast hatte sich die Equipe der SG 1809 Grafing angemeldet, eine der wenigen Mannschaften, gegen die Glonn 2 in den letzten Jahren überhaupt verloren hatte. Diesmal ging für Glonns Reserve alles glatt, nach guten Einzelleistungen von Michi Frey (371) und Matthias Zettl (368) wurde ein 1449 zu 1420 Heimsieg eingefahren. Irene Zwiesler – Stengeli (370) war in der fünften Runde beste Grafingerin. Einen hauchdünnen 1434 zu 1433 Sieg meldete Edelweiß Kirchseeon über die Hubertusschützen aus Poing. Claudia Plumbaum hatte die Gauligaaufsteiger zwar mit ordentlichen 370 Ringen auf den richtigen Weg gebracht, der endete jedoch kurz vor dem Ziel noch unglücklich.

Interessante Resultate wurden aus der Gauliga 1 gemeldet: Der Tabellenvorletzte Ottersberg wuchs förmlich über sich hinaus und erzielte gegen Ingelsberg saubere 1417 Ringe. Dumm nur, dass die Gäste just an diesem vierten Wettkampftag besonders gut aufgelegt waren! 1425 Ringe, damit baute der aktuelle Tabellenzweite das dicke Ringpolster weiter aus. Nicht ganz so stark aber für zwei Punkte ausreichend schossen die Kirchseeoner Adler: 1368 zu 1392 Auswärtssieg in Markt Schwaben, noch hat das Punktekonto der Adler keinen Kratzer. Anzing wartet nach einer 1386 zu 1414 Niederlage gegen Tulling noch immer auf den ersten Zweier. Georg Obermaier (Ottersberg) legte den Sollwert in der  Einzelwertung auf 371 Ringe.

Bereits vier Punkte Vorsprung hat die SG Gsprait in der Gauliga 2: Mit hervorragenden 1447 Ringen wurde Grafing 2 (1360) ordentlich der Schneid abgekauft. Florian Müller (373) war einer der Garanten des Seeschützenerfolges. Sehr gute 369 Ringe erreichte Sepp Eiler von den Frohsinnschützen aus Egmating! Sein Quartett scheiterte trotzdem knapp an den Moosacher Gästen (1380 zu 1392). Eine Heimniederlage kassierte auch die Glonner Dritte: Gegen die Burgschützen aus Elkofen war beim 1359 zu 1373 diesmal leider nichts zu holen.

Völlig überraschend findet sich Edelweiß Zorneding nach vier Wettkämpfen auf dem Spitzenplatz der A-Klasse 1. An einem besonders gesegneten Tag waren die Gäste bei Edelweiß Parsdorf 3 zu einem 1368 zu 1392 Erfolg fähig. Mehr als 20 Ringe über dem bisherigen Schnitt wurden bei den Gästen, mehr als 20 Ringe unter dem bisherigen Schnitt bei den Hausherren gemeldet! Hubertus Eglharting bleibt jedoch heißer Kandidat auf den Meistertitel. Mit 1406 zu 1358 wurde in Hohenlinden ein weiterer Erfolg gefeiert. Von Josef Federauer (362) kamen an diesem Wettkampftag auch die meisten Ringe in der A-1 Einzelwertung. Edelweiß Kirchseeon 2 schnappte sich im Kellerderby den ersten Saisonsieg: Gegen Ingelsberg 2 gelang ein 1376 zu 1310.

Sebastiani Ebersberg konnte in der A-Klasse 2 die weiße Weste wahren: Nach einem 1365 zu 1360 Sieg über die Grafinger Dritte steht es 8:0 nach Punkten. Wegen dieser etwas schwächeren Leistung der Kreisstädter in Runde vier konnte Oberelkofen zeitgleich etwas Boden gutmachen. Ein 1354 zu 1391 Auswärtssieg in Bruckhof bringt die Adlerhorstschützen, die mit Bernhard Zimmermann (369) einmal mehr den Tagesbesten in den eigenen Reihen hatten, ein Stück näher an den Tabellenführer. Berganger glich sein Punktekonto mit einem 1349 zu 1357 Sieg bei Moosach 2 aus und schob sich in der Wertung auch gleich an der Königseichereserve vorbei.

In der B-Klasse 1 zeigt Poing 2 weiterhin tolle Resultate: 1304 zu 1358 bei Ottersbergs zweitem Anzug, so kann den Hubertusschützen, die unter anderem mit Andreas Frömel (363) gut aufgestellt waren, niemand das Wasser reichen. Zorneding 2 stabilisierte seinen Mittelfeldplatz nach einem 1325 zu 1291 Sieg über Ingelsberg 3 und Adler Kirchseeon 2 hatte es beim Schlusslicht Eglharting 3 (1186 zu 1301) nicht besonders schwer.

Noch sind in der B-2 zwei Mannschaften ungeschlagen: Gsprait 2 hatte in dieser Runde frei, Eglharting 2 konnte nach einem 1332 zu 1346 Erfolg über Tulling 2 jedoch zum Spitzenreiter aufschließen. Egmating 3 kam zu einem ungefährdeten 1327 zu 1256 über Steinhöring 2. Georg Mayr von den Frohsinnschützen gelangen saubere 356 Ringe.