Close

12. Oktober 2017

St. Lorenzen 2017 – Ausflug mit Top Platzierungen

Der Sportschützengau Ebersberg unternahm mit seinen beiden Jugend Gaukadern Luftgewehr und Luftpistole einen verlängerten Wochenendausflug nach Südtirol. Neben einem Ausflug zu den Reinfällen mit einer Free Line Fahrt und der Besichtigung von Bruneck, stand natürlich auch das Ernteschießen der Schützengilde St. Lorenzen auf dem Programm. Zudem wurde am Freitag auch im Gaiser Schützenheim „trainiert“

Beim Ernteschießen traten alle mitgereisten Schützen für den Gauverein Forstschützen Ebersberg an und waren das mit Abstand größte Team. Dafür gab es ein besonderes Lob von höchster BSSB Stelle.

Luftgewehr

In der Mannschaftswertung lag man mit hervorragenden 1456 Ringen auf Platz zwei hinter Gewinner BSSJ II. (1458 Ringe) und noch vor BSSJ I. Die besten Einzelschützen waren, die erst 13-jährige Lisa Eder mit 293 (98,97,97) Ringen, Walter Hartl 292 (98,98,96), Anna Fürfanger 291 (99,98,94), Jacqueline Gatzemeier 291 (98,97,96) und Iris Buchmayer 289 (99,95,95).

In den Einzelwertungen gab es zahlreiche Erste, Zweite und Dritte Platzierungen. Dafür wurde man mit Fahnen und Münzen belohnt. Hervorzuheben sind dabei die Leistungen unserer jüngsten.

Die erst 10-jährige Kira Förster belegte mit 273 Ringen (bei 30 Schuss) den 2. Platz in der Schülerklasse 1.

Die Schülerklasse 2 dominierte die 13-jährige Lisa Eder mit 293 Ringen. Auch Maria Glaser zeigte mit 267 (91,89,87) als Fünfte ihr Talent.

Bei den Zöglingen wurden ebenfalls Klasse Leistungen erzielt. Mareike Dieckmann (6. Platz) war mit hervorragenden 287 (97,95,95) Ringen unsere Beste. Wie stark die Klasse war zeigt das Lisa Kiefer mit sehr guten 286(97,95,94) Ringen Siebte wurde. Auch unsere restlichen Schützen in der Jahrgangsklasse zeigten sehr gute Leistungen: Martin Löbert (11. Platz-283 Ringe), Magdalena Matheis (13. Platz -278 Ringe), Patrizia Franz (14. Platz- 278 Ringe), Angus Förster (16. Platz-275 Ringe), Sabrina Lippai (18. Platz-261 Ringe) und Annika Wagner (19. Platz-261 Ringe)

Bei den Jungschützen lagen gleich sechs Forstschützen unter den besten Zehn. Jacqueline Gatzemeier und Anna Fürfanger mit 291 Ringen auf Platz zwei und drei, gleich dahinter reihte sich Iris Buchmayer mit 289 Ringen ein. Sechster wurde Florian König (287), 9. Verena Frantz 279, 10. Maxi Wieser 276.

In der Damenklasse belegte Sonja Waltl mit 286 Ringen den fünften Platz gefolgt von Claudia Hartl 285 Ringe.

In der Schützenklasse lag Tobias Hartl mit 289 (98,97,94) auf Platz 7.

In der Seniorenklasse lag Walter Hartl mit 292 Ringen gleichauf mit Alfred Klotz (Neu Greifenberg), hatte aber in der Deckserie einen Ring weniger.

 

Luftpistole

Gleich vier Nachwuchstalente traten in der gemischten LP Jugendklasse an. Der 10-jährige Sebastian Hackl (5. Platz-210 Ringe), die die 14-jährige Corinna Kiefer (6. Platz-209 Ringe), der 11-jährige Benno Burkhart (7. Platz-182 Ringe) und der 11-jährige Lukas Obermaier als Achter mit 172 Ringen zeigten Klasse Leistungen. Schade nur das sie in der gemeinsamen Wertung der bis zu den 20-jährigen schon etwas benachteiligt waren.

Alexander Glaser belegte mit sehr guten 278 Ringen den 5. Platz in der Schützenklasse. Unter den Top Ten lagen mit identischen 275 Ringen auf Acht bis Zehn Andreas Habermayer, Ludwig Kohl und Gerhard Hebler.

Bei den Damen traten drei Forstschützen an. Dabei lag Beate Miethaner als sechste mit 261 (88,87,86) Ringen je einen Rang vor Manuela Kiefer 252 Ringe und Sabrina Obermaier 235 Ringe

Auch in der Seniorenklasse stellten die Forstschützen mit Stefan Frantz einen Starter. Er wurde mit guten 270 Ringen Sechster.

Dieter Schneider platzierte sich mit 239 Ringen bei den Veteranen auf den sehr guten zweiten Platz.

Erntescheibe

Bei der Erntescheibe, wo die beiden besten Blattl zählen, gewann bei den LG Schützen unsere auch erst 13-jährige Sabrina Lippai mit einem 18 und 55 Teiler. Platz Fünf holte sich Lisa Eder, gefolgt von Walter Hartl auf dem sechsten Platz. Bei der Luftpistole rangierte Corinna Kiefer auf einem sehr guten 4. Platz. Auch Andreas Habermayer lag als fünfter noch in den Preisrängen. Dafür bekam er wie alle Preisträger eine schöne Holztafel überreicht.

Ein freudiger Abschluss eines gelungenen Ausfluges, der sicherlich in Erinnerung bleibt.