Close

21. Februar 2017

SG Tulling überholt Egmating in der LG Gauoberliga

Frohsinnschützen verzweifeln an Inge Riedl und Anna Fürfanger

 

Landkreis – Zum Rückrundenstart der Luftgewehrschützen im Gau Ebersberg tauschten Frohsinn Egmating und die SG Tulling in der GOL die Plätze zwei und drei. Nach hervorragenden Einzelleistungen von Inge Riedl (391) und Anna Fürfanger (390) gewann Tulling den direkten Vergleich der beiden heißesten Glonn 2 Verfolger mit 1513 zu 1528 Ringen. Die Feuerschützenreserve konnte durch dieses Resultat seinen Vorsprung auf nun vier Punkte ausbauen, gegen die Parsdorfer Erste gelang vergangenen Donnerstag ein 1528 zu 1497 Heimsieg. Noch immer vor der Pfaff Truppe rangiert die eigene Edelweißreserve aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Dabei leistete das Quartett um Gerhard Hebler der eigenen Ersten mit dem äußerst knappen 1496 zu 1495 Sieg in Ingelsberg sogar noch Schützenhilfe. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz wurde für die Edelweißerste zumindest nicht größer. Das Freilos in der Siebenergruppe fiel zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte auf Hubertus Eglharting.

Die Gspraiter Seeschützen bleiben Sebastiani Ebersberg in der Gauliga 1 auf den Fersen. Während die Kreisstädter ihre Tabellenführung mit einem 1444 zu 1454 Sieg bei Hubertus Poing behaupteten, schlugen die Seeschützen in Markt Schwaben mit 1460 zu 1491 Ringen zu. Adi Urscher war mit 383 Ringen am Erfolg der Gspraiter beteiligt. Einen Satz nach vorn machte die ZSG Forstinning, gegen die Reserve von Edelweiß Kirchseeon gelang ein 1484 zu 1460 Sieg.

Zum Führungswechsel kam es in der sechsten Runde in der Gauliga 2: Glonns Juniorentruppe, die dritte FSG Wettkampfmannschaft, stürzte Diana Lorenzenberg nach einem 1508 zu 1480 Heimsieg vom Sockel, Simon Kagermeier überzeugte dabei mit starken 386 Ringen im Einzel. Nach Punkten ebenfalls noch im Titelkampf involviert ist die Grafinger Zweite, ein 1442 zu 1462 bei Tulling 3 sorgte für den weiteren Anschluss an das Spitzenduo. Erste Punkte buchte jetzt auch die SG Bruckhof, mit 1467 zu 1478 Ringen wurden die Elkofener Burgschützen bezwungen, im Abstiegskampf ist wieder alles offen.

Bis dato weiter ungeschlagen führt die SG Ottersberg die A-Klasse 1 an. Berganger 2 war beim 1480 zu 1346 diesmal mehr Punktelieferant als gefürchteter Gegner und die SGO Nachwuchsschützin Lisa Kiefer (385) zielte am allerbesten. Gsprait 3 folgt nach Punkten auf dem zweiten Rang, mehr als ein 1441 zu 1396 war gegen Eglharting 2 jedoch nicht drin. Den eigenen Schnitt etwas verbessern konnte zum Rückrundenstart die Reserve aus Forstinning, bei Grafing 3 (1429) trafen die ZSG´ler 1459 Ringe.

Auch in der A-Klasse 2 gibt es ein Spitzenteam, das für überdurchschnittliche Ringwerte gut ist: Die SG Hohenlinden überzeugte Ottersberg 2 vom festen Aufstiegswillen, beim 1485 zu 1441 kann von einem Klassenunterschied gesprochen werden. Schon vier Punkte hinter der SGH folgt aktuell Glonn 4 nach einem 1386 zu 1425 Erfolg bei Berganger 1. Etwas besser machte es die Tullinger Reserve, die sich nach einem 1445 zu 1437 Sieg über Königseiche Moosach um einen Platz verbessern konnte.

Nach Punkten pari finden sich Ingelsberg 2 und Kirchseeons Adler derzeit in der B-Klasse 1 ganz oben. Während die Ingoltreserve die FSG Ebersberg mit 1457 zu 1404 Ringen auf den Heimweg schickte, gelang den Adlern ein 1432 zu 1409 über Glonn 5. In diesem Vergleich starteten auch die beiden besten Einzelschützen der Klasse: Lisa Eder (385) aus Glonn und Stefan Marxen (382) von den Gastgebern setzten Maßstäbe. Im Kellerderby der B-1 bezwang Ottersberg 3 die Anzinger Höger mit 1402 zu 1349 Ringen.

Eng geht es auch in der B-2 zur Sache: Bruckhof 2 hält nach einem 1359 zu 1378 Auswärtssieg über die Mitfavoriten aus Steinhöring nun die etwas bessere Karten im Titelkampf in den Händen. Adlerhorst Oberelkofen entzauberte zeitgleich die Dianareserve aus Lorenzenberg (1363 zu 1382). Luisa Steinkirchner (Diana) und Johannes Ametsbichler (Bruckhof) platzierten sich mit je 360 Ringen ganz oben in der Einzelwertung, das Freilos in dieser Fünfergruppe fiel zum Rückrundenstart auf die Reserve der FSG Ebersberg.

Auf einen Zweikampf um den Titel läuft es allem Anschein nach auch in der eingleisigen C-Klasse hinaus. Während der Tabellenführer von Markt Schwaben 2 bei Eglharting 3 mit 1295 zu 1401 Ringen überzeugte, gelang Ingelsbergs Dritter ein 1329 zu 1395 Punktgewinn bei Waldeslust Netterndorf. Frei hatte letzte Woche Berganger-Rohrsdorf 3, als zielgenauester Einzelschütze durfte sich erneut Angus Förster (370) von Markt Schwaben 2 feiern lassen.