Close

11. Juli 2016

Sehr gute Leistungen der Forstschützen bei Bayerischer Meisterschaft

Lisa E. Gaukader-20 Iris_3st_jugend_w

Einen sehr respektablen Auftritt lieferten die Schützen des Sportschützengaues Ebersberg, die für den Gauverein Forstschützen Ebersberg antraten, bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften auf der Olympischen Anlage in Hochbrück ab.

Die besten Platzierungen der Forstschützen:

Ganz stark präsentierte sich Iris Buchmayer, die gleich in mehreren Disziplinen ihr Können unter Beweis stellte. Äußerst knapp waren die Ringergebnisse in der Disziplin Luftgewehr 3 Stellung 3×20. Kniend erzielte Iris mit 96 und 100! Ringen insgesamt 196 Ringe und lag im laufenden Wettbewerb damit auf dem 7 Platz. Weiter ging es mit der Disziplin Liegend. Hier erzielte Iris 98 und 99 Ringe – damit fiel sie einen Rang zurück. Zum Abschluss dann die Stehend Disziplin und hier gab Iris noch einmal richtig Gas. Mit 99 und 97 Ringen konnte sie sich im sehr stark besetzen Teilnehmerfeld auf den Bronzerang hocharbeiten. Eine tolle Leistung. Auch die ein Jahr jüngere Lisa Kiefer zeigte eine sehr gute Leistung und durfte sich über den 7. Platz freuen. Kniend hatte sie 98,98 =196, Liegend ist Lisa mittlerweile eine Macht. Das zeigte sie auch mit hervorragenden 99 und 100 Ringen. Obwohl sie stehend mit 95 und 95 Ringen sehr gut schoss fehlte in der Gesamtrechnung mit 585 Ringen nur 4 Ringe aufs Stockerl.

Nachdem der Gau Ebersberg erst seit knapp einem Jahr auch im Luftpistolen Bereich intensiv mit den Nachwuchsschützen arbeitet, zeichnen sich in der kurzen Zeit schon bemerkenswerte Ergebnisse ab. So konnte das sehr junge LP Schüler Team bei ihrer ersten Meisterschafts Saison auf Anhieb den 5. Platz feiern. In der Besetzung Corinna Kiefer (144 Ringe – 12 Jahre), Bernhard Möhlmann (140 Ringe – 13 Jahre) und Adrian Obermaier (164 – 12 Jahre) kristallisiert sich ein Team für die Zukunft heraus. Alle drei sind auch in der nächsten Saison noch in der Schülerklasse.

Etwas älter und erfahrener ist die Herren Altersklasse. In der Besetzung Rainer Miethaner 387 Ringe, Manfred Pfaff 377 und Walter Hartl 378 wurde ein sehr guter 5. Mannschaftsplatz geholt. Mit 1.142 Ringen wurde der Bronzerang nur um drei Ringe verfehlt. Bei der Deutschen Meisterschaft muss das Gauteam auf Manfred Pfaff verletzungsbedingt verzichten. Für ihn wird Gerhard Prosser, der 371 Ringe erzielte ins Team hochgezogen. Rainer Miethaner lag mit seinen 387 Ringen auf einem sehr guten 6. Platz in der Einzelwertung.

 

der Jugendklasse weiblich extrem hoch ist, musste in den Platzierungen sogar die die Anzahl der Innenzehner herangezogen werden. 22 Innenzehner hatte Iris als sechsplatzierte. Schlussendlich fehlte ein Millimeter bei 40 Wertungsschuss auf Bronze oder Silber. Im Team mit Martin Löbert 374 Ringe (38 Platz) und Lisa Kiefer 382 Ringe (36. Platz) lag sie auf einem guten 8. Platz.

 

Sehr viel Freude haben die Trainer auch mit den Schülern. Gleich sechs Talente schafften die Quali zur Bayerischen. Herausragend dabei die erst 12-jährige Lisa Eder. Sie zählte im Teilnehmerfeld von 242 Schülerinnen mit Abstand zu den jüngsten. Obwohl sie sehr nervös war startete sie mit 94 Ringen und legte mit etwas Pech (4 mal ,9) 93 Ringe nach. Damit durfte sie sich über den 19. Platz mehr als freuen. Da sie noch zwei Jahre in der Schülerklasse antreten darf, wird man auch seitens des Bezirkes die Entwicklung beobachten. Bis zu Platz 14 war sie Ringgleich. Auch Mareicke Dieckmann, 13 Jahre mit 181 (90,91) Ringe lag bestens im Rennen. Als dritte im Team wurde Patrizia Franz die letzten fünf Schuss noch stark Daumenddrückend von Lisa und Mareike unterstützt. Sie brauchte 177 Ringe damit sich das Team für die Deutsche Meisterschaft qualifizierte. Mit 9,9,9,10,9 schaffte sie die Punktlandung und löste eine Jubel bei den Mädels aus. Nebenbei lag das Team damit auch einem guten 11 Platz.  Bei den Jungs war Michael Hundschell mit 176 Ringen am besten platziert. Nachdem Lisa bei der DM verhindert ist, wird Michael voraussichtlich ins Team geholt.