Close

17. Oktober 2017

Seeschützen sitzen dem Grafinger LP Quartett weiter im Nacken

Parsdorf 2 verliert nach Niederlage in Gsprait den Anschluss

Landkreis – Eine klare 1430 zu 1372 Niederlage bei den Seeschützen sorgte vergangenen Donnerstag für lange Gesichter bei den vier Schützen der Parsdorfer Reserve. Für die bis dahin in der Luftpistolen Gauoberliga noch ungeschlagene Truppe um Andreas Habermayer war trotz dessen Bestleistung (365 Ringe) diesmal nichts zu holen. Nochmal sechs Ringe mehr als Gsprait meldete der Tabellenführer aus Grafing von seinem Auftritt in Forstinning. Bei der personell arg geschwächten ZSG gelang ein ungefährdeter 1333 zu 1436 Erfolg. Im Duell der beiden Aufsteiger überzeugte Edelweiß Zorneding mit einem 1402 zu 1375 Heimsieg über Adler Kirchseeon während Steinhöring das Freilos genoss.

Zu einem Führungswechsel kam es in der Gauliga 1: Der alte Tabellenführer aus Markt Schwaben kam bei Parsdorf 3 ordentlich unter die Räder und verlor mit 1383 zu 1345 Ringen. Zu allem Übel zeigte sich Ingelsberg gleichzeitig in bester Schusslaune (Alex Glaser mit 374 Ringen) und gewann gegen die Anzinger Högerschützen mit 1403 zu 1301 Zählern. Damit steht das Ingolt Quartett nun als einzige Mannschaft ohne Punktverlust ganz vorne im Klassement. Elkofens Burgschützen freuten sich über den ersten Saisonsieg, die Gäste aus Tulling unterlagen mit 1385 zu 1370.

Mit erstaunlichen 1438 Ringen setzte Diana Lorenzenberg in der Gauliga 2 ein weiteres Ausrufezeichen. Obwohl der Gastgeber aus Berganger mit 1405 Ringen gut unterwegs war, fehlte gegen die Mannschaft um Gusti Spötzl (371) am Ende dann doch ein ganzes Hauseck. Und hätten die „Berger“ vergangene Woche ihr Ergebnis rechtzeitig eingegeben – dafür gab es einen Punkt abgezogen – stünde nun auch nicht Egmating auf dem Platz an der Sonne: Den Frohsinnschützen reichte so bereits ein 1365 zu 1392 beim Schlusslicht Glonn 3. Nicht an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anschließen konnte Königseiche Moosach: Bei Sebastiani Ebersberg kam es zu einer vermeidbaren 1385 zu 1361 Niederlage.

Mit einem 1385 zu 1323 Sieg über die Grafinger Zweite setzte sich die SG Ottersberg in der A-Klasse 1 weiter vom Verfolger Hohenlinden ab. Die Sechziger punkteten zwar bei Ingelsbergs Reserve ebenfalls, das 1356 zu 1375 fiel jedoch etwas sparsamer aus. Besser machte es die Edelweißreserve aus Kirchseeon, mit einem 1384 zu 1332 im Gepäck wurde Poings zweite Wettkamfmannschaft auf den Heimweg geschickt. Für den Tagesbestwert sorgte Ottersbergs Brigitte Neubert, ihr gelangen 361 Ringe im Einzel.

Trotz Sieg den Spitzenplatz eingebüßt, so könnte man die Situation der Adlerhorstschützen aus Oberelkofen in der A-Klasse 2 treffend beschreiben. Gegen Ottersberg 2 gelang der Truppe um Bernhard Zimmermann (364) zwar ein ungefährdeter 1373 zu 1273 Erfolg, noch besser war an diesem Tag jedoch Egmating 2 zu Gange: Ein 1337 zu 1392 Auswärtssieg bei Gsprait 2 (hier beteiligte sich Georg Mayer mit 364 Ringen) war maßgeblich für die Übernahme der Tabellenführung. Den eigenen Schnitt verbessert hat gleichzeitig die SG Bruckhof, die gegen Ingelsberg 3 mit 1380 zu 1275 überzeugte.

Steuert Hubertus Eglharting in der B-1 ungefährdet auf den Titel zu? Das 1289 zu 1358 bei Zorneding 2 scheint ein Indiz dafür zu sein. Lediglich Adler Kirchseeon 2 schaffte ebenfalls die 1300er Hürde, bei Ottersberg 3 endete der Arbeitstag mit einem 1180 zu 1324 Sieg und Konstanin Pumm (353) hat sich den Feierabend dabei besonders verdient. Ottersberg stellt übrigens gerade einen besonderen Rekord auf: Die Vier Wertungsschützen der „Dritten“ bringen als jüngste jemals im Gau (und wahrscheinlich weit über dessen Grenzen hinaus) gemeldete Mannschaft zusammen gerade einmal 50 Lenze auf den Meldebogen, alle fünf SGO Schüler (mit Ersatzmann) schießen bereits im Gaukader, so Gausportleiter Walter Hartl.

Ein ähnliches Tabellenbild präsentiert die parallele B-Klasse 2: Hier ist Tulling 2 momentan derart überlegen, dass es für die Gegner schwer fallen wird, überhaupt Punkte beim Team um Lorenz Möllmann (347) zu stibitzen. So gelang es auch der Dianareserve aus Lorenzenberg nicht, die beiden Zähler im eigenen Heim zu behalten, Tulling gewann mit 1261 zu 1353. Den ersten Erfolg der Saison meldete Hubertus Eglharting 2, bei Grafing 3 gelang ein 1226 zu 1251 Auswärtssieg.