Close

27. Oktober 2021

Poinger Luftpistolen Quintett startet mit Sieg und Niederlage

Erster Bayernliga Wettkampftag der Saison bringt Hubertus zwei Punkte

Landkreis – In Poing fand für die Hälfte der acht Luftpistolenmannschaften aus der Bayernliga Süd/Ost der erste Wettkampftag nach der Corona Pause statt. Das Hubertus Quintett hatte dabei den SV Weilach (zwischen Aichach und Schrobenhausen gelegen), die Mannschaft vom SV Ried (bei Odelzhausen) und die FSG Neuötting zu Gast. Die anderen vier Teams trafen sich zeitgleich in Lampertshofen (zwischen Schrobenhausen und Neuburg an der Donau), um erste Punkte zu verteilen.

In der Vormittagspaarung traf Poing auf den SV Weilach und hier wurde es unglücklich knapp für die Gastgeber: In der ersten Paarung unterlag Ingo Schweinsberg seinem Duellpartner mit nur einem Ring, auch Markus Fuierer (342) auf Setzplatz vier musste sich derart knapp geschlagen geben. Colin Müller, der mit dem Luftgewehr nun in der Bundesliga aktiv ist, und damit dem SV Poing nicht mehr zur Verfügung steht, bleibt den Hubertusschützen zumindest in der Waffengattung Luftpistole erhalten. Hier gelangen ihm 356 Ringe, die aber ebenfalls nicht für einen Duellpunkt ausreichten. Hannes Reinhardt auf Setzplatz 3 schaffte dies mit einem 363 zu 359 über den Weilacher Schützen Christian Steurer. Das sollte der einzige Punkt gewesen sein, denn auch Wadim Herdt (336) verlor sein Duell auf Platz fünf. Die Auswertung der Gesamtringe (1763 zu 1769) zeigt, dass der Ausgang eigentlich weitaus knapper ausfiel als es die 4:1 Wertung nach Duellpunkten vermuten lässt.

Nach der Mittagspause stand dann die Mannschaft aus Ried auf dem Poinger Programm. Hier konnte sich Ingo Schweinsberg zwar auf 365 Ringe verbessern, sein Gegenüber Daniel Wühr war jedoch für zwei Ringe mehr gut, schon wieder 0:1 nach Duellen. Auch Colin Müller legte einen Zahn zu und brachte saubere 367 Ringe auf den Meldebogen, zu viel für Marcel Beck (346) vom Gegner. Auf 2:1 für Poing stellte dann Hannes Reinhardt, der mit 363 zu 357 Ringen gegen Thomas Lechner überzeugte. Markus Fuierer (347) verlor die Paarung vier, bevor dann Wadim Herdt (344) gegen Robert Dobler (331) noch einmal punkten konnte und der erste Saisonsieg der Poinger damit besiegelt war. Ein 1786 zu 1764 wurde in der Addition der Gesamtringe ermittelt.

 

  1. Wildbachschützen Landshut       4:0 Punkte          7:3 Duelle
  2. FSG 1407 Neuötting                      4:0                        6:4
  3. Edelweiß Tading                            2:2                        7:3
  4. SV Edelweiß Weilach                    2:2                        6:4
  5. SV Hubertus Poing                        2:2                        4:6
  6. Enzian Lampertshofen                 2:2                        4:6
  7. Bergschützen Ried                        0:4                        4:6
  8. Edelweiß Buchet-Wenig              0:4                        2:8