Close

7. November 2016

Poinger LP Schützen geben im Bezirk richtig Zunder

Mit 1461 Ringen gegen Forstinning ein Ausrufezeichen gesetzt

 

Landkreis – Zum Leidwesen der ZSG Forstinning sind die Luftpistolenschützen des SV Hubertus Poing gerade richtig in Schwung gekommen: Der Aufsteiger mobilisierte sehr ansehnliche 1461 Ringe im Duell gegen die ZSG (1418). Dabei war Markus Fuierer mit 359 Ringen noch gar nicht so richtig in Fahrt. Das besorgten Claudia Plumbaum (368) und Hannes Reinhardt, der auf 373 Zähler kam. Colin Müller komplettierte mit sauberen 363 Ringen ein Ergebnis, von dem die Mitbewerber weit entfernt lagen. Auf Seiten der ZSG trugen sich Christa Gäbelein (364), Uli Huber (367), Martin Vetter (352) und Herbert Popp (335) in die Wertungsliste ein.

So erreichte die FSG Reserve aus Glonn zu Gast beim Aufsteiger Otterfing einen 1384 zu 1419 Auswärtssieg. Wenn man bedenkt, dass die Feuerschützen stark ersatzgeschwächt unterwegs waren, kann mit Glonn ebenfalls noch gerechnet werden. Für Matthias Zettl (377) lief es super, bei Michi Frey (371) stellte sich ebenfalls ein breites Lächeln ein. Florian Zettl (355) und Georg Kurz (316) sorgten für die beiden weiteren Ergebnisse der Mannschaftswertung.

Edelweiß Kirchseeon war diesmal besser als Glonn 2, mit 1428 zu 1402 Ringen wurde Bad Feilnbach geputzt und der zweite Saisonsieg gefeiert. Gerda Lentner (369) verantwortete den höchsten Einzelwert ihres Teams, Peter Frey (359), Erwin Koch (351) und Andriy Kryshtopin (349) sorgten schließlich dafür, dass die Punkte in Kirchseeon blieben.

Die Tabelle nach zwei Runden:

  1. SV Hubertus Poing           4:0          1451,00
  2. Edelweiß Kirchseeon        4:0          1427,00
  3. FSG Glonn Zinneberg II   2:2         1427,50
  4. Bad Feilnbach                    2:2          1400,00
  5. ZSG Forstinning                0:4          1409,50
  6. SG Otterfing                       0:4          1389,00