Close

2. November 2015

Poing gewinnt auch den letzten Vorrundenwettkampf

Hubertus LP Schützen gehen mit Ringrekord in die Pause

Landkreis – Mit rekordverdächtigen 1468 Ringen gegen Schützenheil Steinhöring (1420) verabschieden sich die Luftpistolenspezialisten des SV Hubertus Poing ungeschlagen in die kurze Winterpause. Der komfortable vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SG Grafing lässt die Poinger, die in der letzten Runde vor der Pause gleich die ersten drei Plätze der Einzelwertung belegten, optimistisch auf das Restprogramm blicken: Mit einen aktuellen Schnitt von fast 1453 Ringen sollte (der Gauoberliga Titel nach der Rückrunde vorausgesetzt) der Aufstiegsplatz in die Bezirksliga keinerlei Probleme bereiten. Gspraits Seeschützen verbesserten sich nach einem knappen 1419 zu 1421 Auswärtsseig bei Parsdorfs Reserve um einen Tabellenplatz. Sehr gut dabei auch die Bärenstädter, gegen das Schlusslicht Ingelsberg (1397) gelangen der Truppe um Irene Zwiesler-Stengeli (368) sehr gute 1441 Ringe.

Tulling 1 gab die Tabellenführung der Gauliga 1 knapp vor dem Zwischenziel an die SG Sebastiani Ebersberg ab: Während die SG in Markt Schwaben mit 1375 zu 1366 Ringen unterlag, punkteten die Kreisstädter nach einem 1396 zu 1368 über Eglharting und schoben sich so an die Spitze. Mehr Ringen brachte nur Parsdorf 2 zustande, bei Edelweiß Zorneding wurde ein 1386 zu 1405 Auswärtssieg realisiert bei dem Michael Fochler (363) den Bestwert markierte.

Fest im Sattel sitzt Diana Lorenzenberg in der parallelen Gauliga 2: Alle fünf Aufgaben erfolgreich erledigt, zuletzt holten sich die Dianaschützen die Punkte bei Königseiche Moosach ab. Nach dem 1367 zu 1400 steht Moosach weiter knapp vor Glonn 3, die FSG kam gegen die Gäste aus Berganger mit 1359 zu 1376 unter die Räder. Frohsinn Egmating wahrte seine Titelchancen mit einem 1403 zu 1411 bei Adler Kirchseeon: Teresa Escheu (365) und Siegi Kiermaier (363) waren die Garanten des Frohsinn Sieges.

Auch Höger Anzing schaffte den Herbstmeistertitel ohne Kratzer im Lack: In der A-Klasse 1 wurden am Donnerstag die Burgschützen aus Elkofen mit 1399 zu 1372 Ringen bezwungen, Ingo Schweinsberg hatte mit 370 Ringen maßgeblichen Anteil am Punktgewinn. Edelweiß Kirchseeon gilt nach einem 1376 zu 1341 Erfolg über Hohenlinden noch als potentieller Verfolger, auch Poings Reserve hat mit vier Punkten Abstand und nach einem 1397 zu 1390 Sieg über Ottersberg noch Titelchancen.

Tullings Reserve teilt das Schicksal der eigenen Ersten: Kurz vor dem Ziel noch den Spitzenplatz abgegeben. In der A-Klasse 2 überholte Oberelkofen mit einem 1385 zu 1300 Sieg über die Moosacher Reserve den Tabellenführer. Dabei war der Adlerhorstschütze Bernhard Zimmermann (373) wieder einmal sehr gut aufgelegt. Tulling 2 zog zeitgleich bei Gspraits zweiter Mannschaft mit 1369 zu 1337 Ringen den kürzeren. Vom Tabellenkeller absetzen konnte sich die SG Bruckhof, mit 1332 zu 1382 gewannen die Gäste der Egmatinger Zweiten.

Bei noch einem ausstehenden Wettkampf präsentiert sich die Grafinger Zweite wie in der Vorwoche als Spitzenreiter der eingleisigen B-Klasse: Ein 1254 zu 1341 Erfolg bei Ingelsberg 3 festigte die Tabellenführung, Verfolger Ingeslberg 2 punktete bei Zorneding 2 (1258) mit exakt dem gleichen Ringwert. Hubertus Eglharting 2 löste sich nach einem 1314 zu 1297 über Ottersbergs zweiten Anzug vom Tabellenende. Ludwig Kohl (Ingelsberg 2) war mit 355 Ringen der Beste der Runde.