Close

21. Februar 2022

Parsdorfer Reserve überrascht mit 1449 Ringen

Grafing schickt Oberelkofen zurück in die Gauliga

Landkreis – Mit einem 1361 zu 1429 Sieg besiegelte die SG 1809 Grafing nicht nur endgültig die diesjährige Luftpistolen Gauoberligameisterschaft, die Bärenstädter schickten mit diesem Ergebnis auch die gastgebenden Adlerhorstschützen aus Oberelkofen zurück in die Gauliga. Ein Absteiger steht also bereits fest, ob die ZSG Forstinning oder Diana Lorenzenberg ebenfalls den bitteren Weg gehen müssen, ist noch komplett offen. Während die ZSG mit personeller Minimalbesetzung gegen die SG Tulling klar den Kürzeren zog (1337 zu 1411), stand Lorenzenberg gegen eine massiv auftrumpfende Parsdorfer Reserve (1344 zu 1449 Ringe) auf verlorenem Posten. In der letzten Runde hat die ZSG mit Oberelkofen den vermeintlich leichteren Gegner, aber Diana könnte auch gegen Tulling gewinnen, wenn alles optimal läuft.

Zumindest mit dem Mannschaftsergebnis von 1393 Ringen waren sich der Spitzenreiter der Gauliga 1, 1860 Hohenlinden, sowie der Verfolger aus Zorneding diesmal einig. Während die Edelweißschützen gegen das in der Rückrunde aussetzende Ottersberger LP Quartett keinen Gegner antrafen, bezwangen die Sechzger die Parsdorfer Dritte (1325). Das höchste Resultat meldete Poing 2, gegen Feuer Markt Schwaben gelang der Hubertusreserve ein 1360 zu 1419.

Einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machten die Elkofener Burgschützen in der Gauliga 2. Ein 1352 zu 1338 über Sebastiani Ebersberg stabilisierte den zwei Punkte Vorsprung auf die Glonner Reserve, die zeitgleich Edelweiß Kirchseeon 2 mit 1355 zu 1390 Ringen kassierte. Gut drauf waren auch die Adler aus Kirchseeon, die den letzten Gegner der Elkofener, die SG Bruckhof, mit 1375 zu 1232 besiegten.

Nur noch sehr theoretisch kann Hubertus Eglharting vom Titelgewinn in der A-Klasse 1 abgehalten werden. Ein 1339 zu 1312 über Hohenlinden 2 hält die Konkurrenz aus Ingelsberg weiter auf Distanz. Die Ingoltreserve zielte gegen Adler Kirchseeon 2 (1344 zu 1251) etwas besser als der Tabellenführer. Die Grafinger Reserve nahm Lorenzenberg 2 exakt 100 Ringe ab, das 1341 zu 1241 gegen den Vorletzten der Tabelle hält die Abstiegsfrage weiter spannend.

Zuletzt wurde Berganger Rohrsdorf in der A-Klasse 2 immer besser und auch gegen Königseiche Moosach lief es ordentlich. Die 1362 Ringe reichten aber nicht gegen den feststehenden Aufsteiger, das Königseiche Quartett lies 1393 Ringe anschreiben. Tulling 2 unterlag der zweiten Mannschaft von Hubertus Eglharting, beim 1278 zu 1337 im Mittelfeld ging es um die goldene Ananas. Weil Grafing seine dritte Mannschaft abmeldete, hatte Egmating keinen Gegner, trat dann aber auch selbst nicht an.

Die B-Klasse hatte noch einmal das Freilos.