Close

10. Januar 2017

Parsdorfer LP Team klettert von Rang sieben auf vier

Edelweiß gelingt ein perfekter Rückrundenstart in der Bayernliga

Parsdorf – Einen absoluten Traumstart legte das Parsdorfer Edelweiß Quintett mit der Luftpistole in der Bayernliga zu Beginn der Rückrunde aufs Parkett: Sowohl am Vormittag gegen Holzolling als auch in der zweiten Paarung des Schießtages am Nachmittag gegen Waldram gelang ein 3:2 Sieg nach Duellen, der Sprung vom vorletzten auf den vierten Tabellenplatz war der Lohn für die Anstrengungen.

Zunächst stand die SG Holzolling in Runde neun auf dem Programm. In einer sehr ausgeglichenen Partie hatte Parsdorf das Quäntchen mehr Glück denn die Leistungen der fünf Einzelschützen lagen eng beieinander: Anton Kobler (362), Gerhard Hebler (363) und Alexander Bechtold (357) machten ihre Duelle jeweils knapp, während Bernd Obkirchner (355 zu 357 gegen Josef Eitzenberger) und Thomas Pfaff (351 zu 353 gegen Marjan Novkoski) unterlagen. Insgesamt ein 1788 zu 1779 für die Pistolenschützen aus dem Gau Ebersberg. Da zeitgleich Bad Tölz gegen Dingolfing mit 2:3 Duellen unterlag, und auch Moosham gegen den Spitzenreiter aus Rettenbach mit 1:4 verlor, rückte im unteren Tabellenbereich wieder alles etwas enger zusammen. Der Aufsteiger Waldram verabschiedete sich mit einer 1:4 Niederlage von Freischütz Pörnbach, vom Tabellenende kam also zunächst keine Gefahr.

Einen weiteren und sehr wichtigen 3:2 Sieg gegen das Schlusslicht Waldram realisierten die Parsdorfer dann am Nachmittag: Anton Kobler (362) unterlag zwar noch einer perfekt aufgelegten Barbara Bruckmeier (380) von den Wolfratshauser Vorstädtern und auch Parsdorfs Gerhard Hebler (355 zu 372 gegen Michael Libowsky) patzte, was dann folgte, zerstörte jedoch wahrscheinlich den letzten Zweckoptimismus der Waldramer LP Schützen: Auf den Positionen 3 bis 5 folgen nur noch Edelweiß Erfolge und damit der Sieg für Neufarn – Parsdorf: Bernd Obkirchner (362), Alexander Bechtold (359) und Thomas Pfaff (353) gewannen ihre Duelle und sorgten dafür, dass es auch in der Tabelle steil nach oben ging. Bad Tölz punktete nach einem 3:2 Sieg über Moosham und Holzolling verlor mit 0:5 gegen Pörnbach. Damit stehen vom vierten bis zum siebten Platz nun alle Teams mit 8 Punkten in der Tabelle, Parsdorf sortierte sich wegen der besseren Duellausbeute (bisher 23 gewonnene Paarungen) bis zur nächsten Runde auf dem vierten Tabellenplatz ein.

In der Bayernliga kam es in Runde zehn dann auch noch zu einem Führungswechsel, die VSG Dingolfing bezwang den Primus aus Rettenbach mit 4:1 und schwang sich so auf den Spitzenplatz. Der Aufsteiger Waldram müsste nun alle restlichen Begegnungen gewinnen um den Klassenerhalt zu schaffen, ein eher unwahrscheinliches Szenario.

Die Tabelle nach 10 Runden:

  1. VSG Dingolfing                 18:2       36:14 Duelle
  2. Hubertus Rettenbach      16:4       34:16
  3. Freischütz Pörnbach        12:8      30:20
  4. Neufarn Parsdorf              8:12     23:27
  5. FSG Bad Tölz                     8:12     23:27
  6. Hubertia Moosham          8:12     21:29
  7. SG Holzolling                    8:12     18:32
  8. Stoarösl Waldram            2:18     15:35