Close

29. Juni 2015

Otto Sixl Pokal – Gau Jugendkader siegt gegen Gau Bad Tölz

Im Otto Sixl Wettbewerb bekam die Jugendauswahl des Sportschützengaues Ebersberg in Runde zwei einen schweren Gegner zugelost. Auf der Anlage der Gebirgsschützen Ellbach traf man auf den Sportschützengau Bad Tölz. Jeder Gau tritt jeweils in der Schüler (Jahrgang 2001 und jünger) Jugend (1999-2000) Junioren B (1997-1998) Junioren A (1995-196) mit drei Schützen an.

In der Schülerklasse (Jahrgang 2001 und jünger) musste Theresa Baumann (Berganger) ersetzt werden. Für sie sprang die erst 12 jährige Patricia Franz ein und erzielte sehr gute 175 Ringe. Lisa Kiefer (Ottersberg) wusste mit 184 Ringen zu überzeugen und der ebenfalls erst 12 jährige Michael Hundschell (Forstinning) vervollständigte mit 166 Ringen das Ergebnis von 525 Ringen. Bad Tölz glänzte vor allem mit seinen Bezirkskaderschützen Luisa Waldherr (190) und Martina Gistl (189) und lieferte glänzende 558 Ringe ab. Ebersberg setzte zudem alle Schüler des Gaukaders ein. Neben Dalibor Vulic (Gonn-166 Ringe), Jakob König (Glonn-143) Thomas Gruber (Berganger-137), Amelie Halik (Berganger- 161) kamen auch die beiden erst 11 jährigen Michael Kohl (Eglharting-161) und Lisa Eder (Glonn-157) als Ersatz zum Einsatz.

Mit Bravour präsentiert sich die Ebersberger Gau Jugend (Jahrgang 1999 -2000). Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) erzielte starke 385 Ringe. Mit nur einem Ring weniger kam Tullings Anna Fürfanger vom Schießstand. Maxi Wieser (Neufarn-Parsdorf) komplettierte ganz starke 1.148 Ringe. Ersatzschütze Sisilija Vulic (Glonn) wusste mit 369 Ringen ebenfalls die Trainer zu überzeugen. Bad Tölz kam mit ihrer besten Schützin Kathrin Gilgenrainer (372) auf 1.110 Ringe. Somit ging Ebersberg in Führung.

Auch die Junioren B (Jahrgang 97-98) gewannen ihr Duell mit 1.128 – 1.114 Ringen. Duchgehend starke Serien von 96/97/96/98 Ringen schoss Ingelsbergs Jacqueline Gatzemeier. Gesamt waren es 387 Ringe und somit auch der Tagesbestwert. Bestens aufgelegt war auch Florian König (Glonn) mit 382 Ringen. Dritter im Bunde war Poings Samuel Solanti. Bei im lief es diesmal nicht wie selbst gewünscht. Er kämpfte sich dennoch auf 359 Ringe.

Die Junioren A machten dann den Sack mit einem 1.123 – 1.119 Sieg zu. Wobei Ebersberg komplett ohne die tatsächlichen A Junioren antreten musste. Der einzige nicht verhinderte Stefan Prosser (Eglharting- 357) musste kurzfristig aufgrund einer Hand Verletzung als Ersatz aufgestellt werden. Am Start waren allesamt Jugendschützen des sehr starken 2000`er Jahrganges. Martin Löbert (Neufarn-Parsdorf) zeigte einmal mehr mit 381 Ringen sein Talent. In nichts stand Sophie Ott (Glonn-376 Ringe) nach. Und auch Stefans Schwester Monika Prosser (Eglharting-366 Ringe) kommt immer besser in Schwung.

In der Gesamtwertung feierte die Jugend des Sportschützengaues Ebersberg mit einem neuerlichen Rekordergebnis von 3.924 – 3.901 Ringen erstmals den Einzug in die Dritte Runde. Die dritte Runde wird entgegen der Ausschreibung zusätzlich ausgelost, da aufgrund  des Umbaues der Olympischen Anlage in Hochbrück (LG-Halle) das Finale der besten Acht nicht stattfinden kann. Das Finale findet dann mit den vier besten Gauen bei Einigkeit Karpfhofen in Markt Indersdorf statt.

Ergebnisse:

Schüler: Lisa Kiefer (Ottersberg) 184 Ringe, Patricia Franz (Ingelsberg) 175, Michael Hundschell (Forstinning) 166, Ersatz: Dalibor Vulic 166 (Glonn), Amelie Halik 161 (Berganger), Jakob König (Glonn) 143, Michael Kohl (Eglharting) 161, Thomas Gruber (Berganger) 137, Lisa Eder (Glonn) 157

Jugend: Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) 385, Anna Fürfanger (Tulling) 384, Maximilian Wieser (Neufarn-Parsdorf) 379, Ersatz: Sisilija Vulic (Glonn) 369

Junioren B: Jacqueline Gatzemeier (Ingelsberg) 387, Samuel Solanti (Poing) 359, Florian König (Glonn) 382

Junioren A. Martin Löbert (Neufarn-Parsdorf) 381, Sophie Ott (Glonn) 376, Monika Prosser (Eglharting) 366, Ersatz: Stefan Prosser (Eglharting) 357