Close

11. Dezember 2018

Nur Siege bei den Luftpistolenschützen in der Oberbayernliga

Poing, Kirchseeon und Glonn jetzt ganz vorne in der Tabelle

 

Landkreis – Das war eine Wettkampfwoche nach Maß: Die besten Luftpistolenmannschaften aus dem Gau Ebersberg feierten in der Oberbayernliga unisono Punktgewinne und verbesserten sich auf die Tabellenplätze eins bis drei.

Hubertus Poing fand nach der überraschenden Klatsche gegen das Glonn Zinneberger Quintett letzte Woche schnell in die Spur zurück und machte gegen Waldram wieder „Dienst nach Vorschrift“: Vier der fünf Paarungen gingen an die Hausherren. Lediglich Ingo Schweinsberg (360) auf Position eins zog diesmal gegen den Wolfratshausener Michael Libowsky (378) den Kürzeren. Für Poinger Duellsiege sorgten Claudia Plumbaum (373), Werner Lackerbauer (356), Markus Fuierer (360) und ein sehr gut aufgelegter Hannes Reinhardt (371). Das Ringresultat spricht Bände: 1820 zu 1778, eine ganz klare Sache für den alten und neuen Tabellenführer.

Gleich hinter Poing findet man auf einmal Edelweiß Kirchseeon im Tableau! Gegen das Schlusslicht Rott am Inn konnten drei der fünf Paarungen gewonnen werden, das reichte zum Punktgewinn. Gerda Lentner (360), Michael Winter (373) und der auf Paarung fünf gesetzte Rudi Elsasser (338) machten ihre Duelle klar, Christoph Wacker (351) und Peter Frey (351) mussten ihre Paarungen abgeben. Insgesamt ein 1773 zu 1783 für die Gäste aus Kirchseeon.

Da stand doch zuletzt noch die FSG Lenggries knapp hinter Poing in der Wertung? „War“ ist richtig, denn die Isarstädter wurden von den Glonner Feuerschützen weggeputzt und finden sich jetzt nur noch auf Platz vier im Klassement. Bei den FSG´lern vertrat Florian Zettl erneut den verhinderten Stammschützen Fred Waschke und er machte seine Sache gut: Mit 363 Ringen entschied er Paarung zwei für sich. Auch Martin Eder (367) auf der eins und Andi Riedhofer (352) auf der fünf kassierten Duellpunkte für Glonn. Franz Zehetmaier (361) auf der drei musste sich Markus Schweiger vom Gegner nach Gleichstand dann doch noch im Stechen geschlagen geben, Klaus Garten auf Position vier unterlag mit 351 Ringen einem sehr gut eingestellten Lenggrieser Hansjörg Hegele (365). Durch das relativ hohe 1794 zu 1784 kommt Glonn dem Tabellenzweiten aus Kirchseeon immer näher.

Die Tabelle nach vier Runden:

  1. SV Hubertus Poing                         6:2                14:6 Duelle         1817,00
  2. SG Edelweiß Kirchseeon               6:2                11:9                      1765,25
  3. FSG Glonn Zinneberg                   6:2                 11:9                      1764,25
  4. FSG Lenggries                                4:4                 10:10                   1779,50
  5. Stoarösl Waldram                          2:6                  9:11                    1758,50
  6. SG 1881 Rott am Inn                    0:10                 5:15                    1767,75