Close

21. Februar 2022

Neufarn Parsdorf wird hinter Bad Tölz Vizemeister

Glonn feiert Klassenerhalt in der LP Oberbayernliga

Landkreis – An den Bad Tölzer Luftpistolenschützen kam in dieser Saison niemand vorbei. Der frischgebackene Oberbayernligameister aus der Isarstadt ist auf dem besten Weg, sich mit 20:0 Punkten und einem Schnitt von 1843,70 Ringen für die Bayernliga zu qualifizieren.

Nur einen Rang dahinter schloss die erste LP Mannschaft von Edelweiß Neufarn Parsdorf ab. Zuletzt wurde zwar die FSG Glonn Zinneberg mit 5:0 Duellpunkten gerupft, da die FSG Lenggries zeitgleich das Schlusslicht Weyarn mit 4:1 Siegzählern bezwang, war man auf Seiten der Glonner nicht einmal besonders betrübt über die deutliche Klatsche. In der kommenden Saison wird sich der personelle Engpass, der die Feuerschützen über die komplette Saison begleitete, hoffentlich entschärfen, so dass wieder ein normaler und vor allem konkurrenzfähiger Betrieb möglich sein wird, so die Glonner.

Respektabel lief die erste Saison in der Oberbayernliga für den Aufsteiger aus Ingelsberg: Mit 8:12 Punkten konnte der vierte Tabellenplatz erreicht werden. Dass im letzten Wettkampf der Saison der Ligaprimus auf dem Plan stand, und dieser mit 1866 Ringen auch noch einen neuen Rekord ablieferte, störte die Ingoltschützen nicht besonders. Eine (1:4) Niederlage gegen Bad Tölz war eingeplant. Von den immerhin sehr guten 1813 Ringen auf Ingelsberger Seite schoss Alexander Glaser auf Setzplatz eins satte 382, da staunte auch der unterlegene Tölzer Topschütze Georg Müller (378) nicht schlecht.

Die Abschlusstabelle:

  1. Königlich privilegierte FSG Bad Tölz 20:0     44:6 Duelle     1843,70 Ringe
  2. Edelweiß Neufarn Parsdorf 14:6     33:17               1799,00
  3. Königlich privilegierte FSG Lenggries 12:8     24:26               1795,10
  4. Ingolt Ingelsberg   8:12   23:27               1789,30
  5. FSG 1887 Glonn Zinneberg   4:16   13:37               1733,40
  6. SG 1867 Weyarn   2:18   13:37               1752,60