Close

11. Dezember 2018

Neufarn Parsdorf ringt Landshuter Wildbachschützen nieder

Wichtiger Punkterfolg in der Bayernliga Luftpistole

 

Landkreis – Zuletzt waren die Erfolgsmeldungen der Parsdorfer LP Schützen in der Bayernliga rar geworden. In der achten Runde hat es dann gegen Wildbach Landshut zum zweiten Mal in dieser Saison „geklingelt“.

Im der Vormittagsbegegnung stand am vergangenen Sonntag aber erst einmal ein dicker Brocken auf dem Programm: Gegen den Meisterschaftsfavoriten VSG Dingolfing braucht man sich eigentlich nicht viel auszurechnen aber dennoch wurde es richtig knapp. Die deutliche Niederlage von Gerhard Hebler (361 zu 378 gegen den Einzelwertungsbesten Christian Winterer) auf Position eins glich Anton Kobler auf Position zwei postwendend aus: Mit 363 Ringen hielt er Friedrich Lubitz (358) im Zaum. Alexander Bechtold (354) unterlag Bernhard Weinmann vom Gegner, das konnte Ersatzmann Michael Fochler (352) auf Paarung fünf ausgleichen. Das vierte Duell hätte dann beinahe für eine kleine Sensation gesorgt: Thomas Pfaff (347) war am Ende nur drei Ringe schwächer als Thomas Sprenger von der VSG. Diese knappe 2:3 Niederlage (1798 zu 1777) hatte zusätzliche Brisanz: Die in der Tabelle benachbarte SG Lampertshofen gewann gegen Holzolling mit 3:2 Duellen. Zu diesem Zeitpunkt war Edelweiß das einzige noch verbleibende Team mit nur zwei Punkten auf dem Gesamtkonto. Bad Tölz unterlag dem Spitzenreiter Bogenschützen Grund mit 2:3 Duellen, ein Lichtblick für die Edelweißschützen. Tading setzte sich mit 4:1 über Landshut durch, auch das spielte den Parsdorfern in die Karten.

Nach der Mittagspause stand das Duell gegen Wildbach Landshut auf dem Programm. Um nicht vollends abgeschlagen in die Tiefen des Tabellenkellers zu rutschen, musste dringend ein Sieg her und das klappte, wenn auch auf eher sparsamen Leistungsniveau: Gerhard Hebler (354) und Anton Kobler (361) machten die ersten beiden Paarungen klar, dann konnte Landshut zweimal feiern: Alexander Bechtold (356) und Thomas Pfaff (352) zogen den jeweils Kürzeren. Am Ende glücklich aber effektiv war Michael Fochler auf der fünf unterwegs: Mit 338 Ringen setzte er sich gegen den Landshuter Ersatzmann Englbert Senftl (334) durch und entschied die Partie zum zweiten Saisonsieg für Neufarn Parsdorf. Eigentlich hatten die Wildbachschützen beim 1761 zu 1769 sogar einen kleinen Ringvorsprung.

Parallel gewann Holzolling mit 3:2 Duellen gegen die Bad Tölzer Reserve und Lampertshofen feierte einen perfekten vier Punkte Wettkampftag: Auch gegen den Spitzenreiter Bogenschützen Grund klappte es für das südlich von Neuburg an der Donau beheimatete Quintett mit 3:2 Duellsiegen. Mit einem knappen 3:2 Sieg über Edelweiß Tading übernahm die VSG Dingolfing zeitgleich die Tabellenführung in der Bayernliga.

  1. VSG Dingolfing                                           14:2         26:14     1814,00
  2. Bogenschützen Grund                               14:2         25:15     1826,25
  3. Edelweiß Tading                                        10:6          23:17     1812,00
  4. SG Lampertshofen                                     6:10         18:22     1807,38
  5. Wildbach Landshut                                   6:10         17:23     1796,88
  6. SG Holzolling                                             6:10          17:23     1788,63
  7. Kp FSG Bad Tölz                                       4:12          18:22     1795,38
  8. Edelweiß Neufarn Parsdorf                    4:12          16:24     1785,25