Close

30. Januar 2018

Neufarn Parsdorf bleibt der LP Bayernliga erhalten

Nach vorletzter Doppelrunde stehen Meister und Absteiger fest

 

Landkreis – Die Doppelrunde 11/12 der Luftpistolen Bayernliga Wettkämpfe hatte es in sich: Nicht nur die Frage nach dem Meister wurde bereits beantwortet, auch die beiden Absteiger stehen fest. Neufarn Parsdorf kann es nicht mehr erwischen und sehr zur Beruhigung der Glonner Schützen wird keiner der beiden Absteiger zu ihnen in die Oberbayernliga Süd/Ost abtauchen. In diesem Fall wäre die FSG als derzeit Vorletzter in der ObbL. stark gefährdet und im Fall eines Abstieges hätte es auch die Glonner Zweite erwischt, die wegen der dann anstehenden Doppelbelegung in der Bezirksliga den zwangsweisen Gang zurück in den Gau hätte antreten müssen.

Dass all dies nicht passierte, dafür sorgten die Edelweißschützen schon am Vormittag, als die elfte der vierzehn Runden gegen die SG Holzolling anstand. Der Gegner aus dem Leitzachtal war personalbedingt gleich an drei Positionen stark geschwächt. Bei gleichzeitig recht guten Leistungen gelang es den Parsdorfer LP Schützen, gleich alle fünf Duelle für sich zu entscheiden. Mit diesem Sieg ging es für das Edelweißquintett wieder nach oben auf Rang drei der Tabelle. Anton Kobler (372), Gerhard Hebler (368), Bernd Obkirchner (363) sowie Thomas Pfaff (343) und Alexander Bechtold (353) kamen unterm Strich auf 1799 Ringe, bei Holzolling waren es lediglich 1626 Zähler. In weiteren Vormittagspaarungen tat sich der Tabellenführer Landshut beim 3:2 Duellsieg über die diesmal erstaunlich starken, aber bereits als Absteiger feststehenden Schützen der SG Landau / Isar ungewohnt schwer (1819 zu 1803). Die aktuellen Überflieger aus Tading bezwangen Pörnbach mit 4:1 Duellen und sagenhaften 1835 zu 1716 Ringen. Eine überraschende 2:3 Klatsche kassierte der Tabellenzweite VSG Dingolfing gegen die FSG Bad Tölz, obwohl die Isarstädter unterm Strich weniger Ringe auf dem Gesamtkonto hatten (1814 zu 1812).

In der Nachmittagspaarung traf der Tabellenführer Wildbachschützen Landshut auf die derzeit beste LP Mannschaft aus dem Gau Ebersberg: Parsdorf gelang leider keine Überraschung, lediglich Anton Kobler in Paarung eins holte einen Punkt für die Edelweißschützen. Gegen Andreas Liedel setzte er sich mit 369 zu 368 Ringen durch. Trotz guter 367 Ringe reichte es in Paarung zwei nicht für Gerhard Hebler. Bernd Obkircher (361) erzwang zunächst noch ein Stechen gegen Klaus Rühsam von den Niederbayern, verlor es jedoch anschließend mit einer 10:9. Für Thomas Pfaff (350) und Alexander Bechtold (346) war diesmal leider kein Duellsieg drin. Dann folgten die Blicke der Landshuter auf einmal nur noch dem parallel stattfindenden Wettkampf zwischen dem Verfolger Dingolfing und dem aktuell so starken Team der SG Edelweiß Tading. Die Schützen aus dem Vorort von Forstern im Landkreis Erding erreichten insgesamt zwar 6 Ringe weniger als der Gegner, alle anderen waren jedoch effektiver verteilt: Während die Niederbayern die ersten beiden Duelle klar dominierten, gingen die Paarungen drei bis fünf jeweils knapp an die Tadinger, die mit diesem 3:2 Sieg nebenbei die Landshuter Pistolenschützen zum Bayernliga Meister machten. Sehr wichtig war dann auch noch der knappe 3:2 Sieg der FSG Bad Tölz gegen Freischütz Pörnbach. Damit besiegelten die königlich privilegierten Feuerschützen von der Isar den Abstieg des zwischen der Hallertau und Ingolstadt beheimateten Pörnbacher Quintetts. Da der zweite Absteiger aus Landau dann auch noch die ersatzgeschwächte SG Holzolling mit 5:0 bezwang, rutschte Neufarn Parsdorf trotz der Niederlage gegen Landshut in der Wertung nur von Rang drei auf Position vier ab.

Die Tabelle:

  1. Wildbach Landshut          22:2       43:17 Duelle       1832,25
  2. VSG Dingolfing                 16:8       39:21                   1815,58
  3. Edelweiß Tading              12:12     33:27                   1800,50
  4. Neufarn Parsdorf             12:12     28:32                   1798,92
  5. FSG Bad Tölz                     12:12     27:33                   1794,67
  6. SG Holzolling                    12:12     24:36                   1761,92
  7. Freischütz Pörnbach        6:18     25:35                   1751,83
  8. FSG Landau / Isar             4:20     21:39                   1781,50