Close

20. März 2022

Luftgewehr Titelaspirant Ingelsberg I muss nachsitzen

Glonn 2 nach Niederlage gegen Ingelsberg 2 endgültig aus dem Rennen

Landkreis – Öfters mal was Neues: In den Rundenwettkämpfen der LG Schützen im Gau Ebersberg ist die heiße Phase auch nach der neunten von 10 Runden zunächst nicht ganz abgeschlossen. Grund ist coronabedingt ein personeller Ausfall beim Meisterschaftsfavoriten Ingelsberg 1. Eine Schützin darf nach den Regeln des Gau Ebersberg ihre Leistung jedoch nachträglich einbringen. Dadurch „hängt“ die Tabelle derzeit etwas und die Reserve der Ingoltschützen steht momentan zumindest auf dem Papier an der Spitze des Reglements. Das von Alex Glaser (390) angeführte Ingolt 2 Quartett bezwang die Glonner Reserve mit 1519 zu 1516 Ringen. Der bei den Feuerschützen aktive Gausportleiter Walter Hartl (389) hätte das zwar einerseits sicher gerne verhindert, gibt sich jedoch auch fair geschlagen: „Das sollen die über die gesamte Saison besseren Ingelsberger jetzt auch unter sich entscheiden“. „Es wäre schön, wenn es für den Aufstieg in den Bezirk ausreicht und gut für den Gau Ebersberg allemal“, so die Aussage des Sportchefs.

Die Erste Ingelsberger Mannschaft hat mit einer dargestellten 1488 zu 1157 Niederlage gegen Egmating zwar momentan noch das Nachsehen, wer jedoch das vakante Ergebnis hochrechnet weiß, dass die aktuell fehlenden 332 Ringe nicht das geringste Problem darstellen. Es sollte also ein Sieg für Ingelsberg 1 werden und damit wäre dann wahrscheinlich auch die Titelfrage und die Frage nach den beiden Absteigern entschieden. Eglharting 2 gewann den Vergleich gegen das derzeitige Schlusslicht aus Markt Schwaben mit 1500 zu 1462, bangt aber trotzdem weiter: Nach dem nun feststehenden Abstieg von Hubertus Poing aus der Bezirksliga müsste Ingelsberg zwingend aufsteigen, damit es für Eglharting nicht in die Gauliga zurückgeht.

Entschieden ist das Ding bereits in der Gauliga Nord: Forstinning gab sich auch gegen eine ersatzgeschwächte Edelweißreserve aus Kirchseen keine Blöße und gewann mit 1476 zu 1402 Ringen. Der Aufstieg war bereits fix, jetzt gilt es für die ZSG nur noch, in der Abschlussrunde die weiße Weste zu wahren. Einen 1367 zu 1438 Auswärtssieg über den nun feststehenden Absteiger Eglharting 2 meldete die zweite Mannschaft des Bezirksoberligisten SG 1809 Grafing. Die Ottersberger Reserve unterlag trotz ansprechender Leistungen dem Edelweißquartett aus Parsdorf mit 1465 zu 1475 Ringen.

Ebenfalls fix ist nun der zweite Aufsteiger ins Oberhaus: Gratulation an die Seeschützen, Gsprait entschied den direkten Vergleich gegen den Gauliga Süd Mitbewerber um den Titel, Unterelkofens Burgschützen, mit auf beiden Seiten überdurchschnittlichen 1487 zu 1477. Punkte gab es nach einem 1438:0 gegen die nicht aktive Parsdorfer Zweite für die vier LG Schützen aus Moosach, damit ist der Klassenerhalt für Königseiche sichergestellt. Die lange Zeit nicht am Geschehen beteiligten Bruckhofer LG Schützen gewannen mit 1471 zu 1453 Ringen gegen Diana Lorenzenberg.

Tatsächlich ist jetzt auch der zweite Aufstieg für die ZSG Forstinning bestätigt: Die Reserve holte in der A-Klasse Nord die entscheidenden Punkte nach einem 1367 zu 1457 Erfolg über Ingelsberg 3. Ob nun Ingolt oder Eglharting 3 in die B-Klasse abgeschoben wird, entscheidet sich tatsächlich erst in der Finalrunde am heutigen Donnerstag. Glonn 3 befreite mit einem 1446 zu 1403 Sieg die Markt Schwabener Reserve von den zugegeben nur noch recht theoretischen Titelträumen.

Spannend bis zum Schluss bleibt es in der A-Klasse Süd: Der unglückliche Tabellenzweite Tulling 1 erholte sich nach der knappen Niederlage gegen die nun führenden Sebastianischützen aus Ebersberg respektabel und wusste gegen Glonn 4 zu überzeugen: Nicht weniger als 1482 Ringe standen in der Tullinger Endabrechnung, die staunte die FSG Truppe (1431) nicht schlecht. Die Kreisstädter hatten zwar nicht ganz so viel auf der Pfanne, mit 1439 zu 1418 reichte es jedoch gegen Berganger 1 und damit hielt die Ebersberger Tabellenführung. Gsprait 2 sicherte sich den Klassenerhalt im direkten Vergleich der Kellerkinder gegen Forstinning 3, hier wurde ein 1393 zu 1400 für die Seeschützen gemeldet.

In der B-Klasse 1 wurden zwei Begegnungen ohne Gegner ausgetragen: Edelweiß Buch gewann gegen Bruckhof 2 mit 1263:0, der feststehende Aufsteiger aus Hohenlinden setzte sich mit 0:1390 Ringen gegen Tulling 2 durch.

Auch in der B-Klasse 2 kommt es zum Nachtarock. Nach Rücksprache mit dem Gegner Berganger 2 pausierte die Glonner Jugend vergangenen Donnerstag nach coronabedingten Ausfällen und so steht derzeit ein 0:1408 für die SGB Reserve in der Wertung. Das Resultat der FSG wird nachgetragen. Adler Kirchseeon überraschte mit einem hohen 1326 zu 1426 gegen Waldeslust Netterndorf, sowohl Berganger, Adler Kirchseeon als auch der feststehende Aufsteiger aus Glonn hätten durchaus das Potential, in der A-Klasse mitzuhalten. Leider kann pro Saison aber nur ein Team aufsteigen.