Close

3. November 2021

LP Bayernligist Hubertus Poing schlägt sich wacker

Sieg und Niederlage bei der Doppelrunde am Sonntag

Landkreis – Gegen einen der Titelfavoriten kann man in der Luftpistolen Bayernliga schon einmal verlieren. Dass es dann gleich eine 0:5 Klatsche wurde, lag wohl am Heimvorteil der Tadinger Schützen und eventuell auch der frühen Startzeit um 10 Uhr am vergangenen Sonntag.

Wobei die Anreise eher kurz war, denn Tading ist ein Ortsteil von Forstern im Nachbarlandkreis Erding. Hier trafen sich auch noch die Mannschaften aus Lampertshofen (gegen die es in der Nachmittagspaarung gehen sollte) und aus Weilach. Mit Auftaktwerten von Hannes Reinhardt (364), Ingo Schweinsberg (361), Colin Müller und Markus Fuierer (beide 345) war in den Paarungen eins bis vier kein Duell zu gewinnen. Mit Wadim Herdt hatte Poing einen sehr guten Schützen auf Position 5 positioniert aber selbst seine 360 Ringe reichten hier nicht aus. Ein heftiges 0:5, jetzt erst mal Mittagspause und dann gegen Lampertshofen, so der Plan der Poinger.

Um 13:30 Uhr ging es wieder an die Stände und die Pause hatte den fünf LP Schützen aus dem Gau Ebersberg offenbar gutgetan: Ingo Schweinsberg steigerte sich auf 364 Ringe, trotzdem ging der Duellpunkt an seinen Kontrahenten Florian Fröhlich, der einen Ring mehr erzielte. Hannes Reinhardt war für saubere 370 Ringe zu haben, da kam sein Gegenüber Franz Mayr (359) nicht einmal ansatzweise in die Nähe. Auch bei Colin Müller lief es weitaus besser als in der Früh, eine Steigerung auf 357 Ringe brachte den zweiten Duellpunkt für Poing. Markus Fuierer verbesserte sich um drei Ringe, das reichte aber nicht gegen Andreas Sojer jun. (359) vom Gegner. Das Glück war dennoch auf Seiten der Hubertusschützen, denn auf Setzplatz 5 konnte Lampertshofen lediglich 304 Ringe (Andreas Sojer sen.) verbuchen und Wadim Herdt (352) ließ sich das natürlich nicht nehmen. Nach Duellen ein 3:2 für Poing, ausgeglichenes Punktekonto, so kann es gerne weitergehen.

Zum gleichen Zeitpunkt verglichen sich in Landshut die ansässigen Wildbachschützen mit den Mannschaften der FSG Neuötting, dem SV Ried und den Edelweißschützen Buchet-Weng.

  1. Wildbachschützen Landshut             8:0        14:6 Duelle         7220 Ringe
  2. Edelweiß Tading                                  6:2         15:5                      7163
  3. SV Edelweiß Weilach                         4:4          12:8                     7076
  4. FSG 1407 Neuötting                           4:4          9:11                     6519
  5. SV Hubertus Poing                             4:4          7:13                     7078
  6. Bergschützen Ried                              2:6          9:11                     6823
  7. Edelweiß Buchet-Weng                     2:6          7:13                     7107
  8. Enzian Lampertshofen                      2:6          7:13                     7153