Close

20. November 2017

Landshut wird zum ersten Stolperstein für Neufarn Parsdorf

Luftpistolen Bayernligist nach zweiter Doppelrunde Tabellendritter

Landkreis – Gar nicht so schlecht, was die Edelweißschützen Neufarn Parsdorf derzeit mit der Luftpistole in der Bayernliga abliefern: Eine fast schon eingeplante aber dennoch knappe Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten Wildbach Landshut und ein weiterer Saisonsieg, diesmal über die FSG Landau, bescherte den Parsdorfern nach der zweiten von sieben Doppelrunden den dritten Tabellenplatz.

Gegen eine Mannschaft, die mit fünf Luftpistolenschützen 1851 Ringe (Schnitt über 370) mobilisiert, kann man schon mal verlieren. Eher erstaunlich, wenn bei einer solchen Übermacht überhaupt noch Duelle gewonnen werden. Das schaffte in Paarung eins Parsdorfs Anton Kobler mit einem 374 zu 364 über den Landshuter Markus Unterholzner. Auch das zweite Duell ging überraschend an die Edelweißschützen: Gerhard Hebler gelangen 370 Ringe, denen Andreas Liedel von den Wildbachschützen nur 358 entgegensetzen konnte. Dann folgten jedoch nur noch Landshuter Paarungssiege: Das Trio Christian Lück (369), Klaus Ruhsam (378) und Monika Wimmer (382) ließen den Parsdorfern klar das Nachsehen: Bernd Obkirchner (354), Alexander Bechtold (351) und ein diesmal sehr gut aufgelegter Thomas Pfaff (361) machten keinen Stich gegen die Übermacht des zu Recht als Favorit gehandelten Teams aus Niederbayern. In weiteren Vormittagsvergleichen trennten sich die FSG Landau und Tading mit 1:4, die FSG Bad Tölz bezwang Pörnbach mit 3:2 und Dingolfing fertigte die SG Holzolling mit 4:1 Duellsiegen ab.

Ein neuer Parsdorfer Versuch startete am Nachmittag, vielleicht war ja gegen die FSG Landau mehr zu holen. Wieder machte Anton Kobler seinen Duellpunkt auf Position eins: Mit 372 zu 369 Ringen über Alexander Zellner eine recht knappe Sache. Gerhard Hebler (361) und Bernd Obkirchner (345) verloren zeitgleich ihre Duelle an die Feuerschützen. Besser lief es für die Edelweißaktiven in den Paarungen vier und fünf: Alexander Bechtold (344) und Thomas Pfaff (356) profitierten vom schwachen Abschneiden ihrer Gegner und sicherten den Parsdorfer Gesamtsieg. An den anderen Ständen gewann Landshut mit 4:1 Duellen gegen Tading, Pörnbach unterlag der VSG Dingolfing mit 2:3 und Bad Tölz ging gegen Holzolling überraschend klar mit 4:1 in die Knie.

Die aktuelle Tabelle der LP Bayernliga:

  1. Wildbach Landshut          8:0 Mannschaftspunkte                14:6 Duelle         1833,75 Ringe
  2. VSG Dingolfing                 6:2                                                     13:7                      1815,50
  3. EW Neufarn Parsdorf     6:2                                                     12:8                      1801,00
  4. SG Holzolling                    4:4                                                     9:11                    1779,50
  5. KpFSG Bad Tölz                4:4                                                     9:11                    1769,00
  6. Freischütz Pörnbach        2:6                                                     10:10                  1774,00
  7. Edelweiß Tading              2:6                                                     7:13                    1781,75
  8. KpFSG Landau                   0:8                                                     6:14                    1762,00