Close

2. November 2022

Kirchseeoner LP Schützen beenden die Vorrunde als Herbstmeister

Edelweiß und Tulling in der fünften Gauoberligarunde gleichauf

Landkreis – Bis zum 12. Januar stellen die Luftpistolenschützen ihre Sportgeräte für eine kurze Winterpause in den Waffenschrank zurück, ab dem kommenden Donnerstag geht es im Gau Ebersberg mit dem Luftgewehr um Punkte und Ringe.

Bis zum Rückrundenstart im neuen Jahr können sich LP Profis der SG Edelweiß Kirchseeon als Tabellenführer der höchsten Liga im Gau zurücklehnen. Dann wird es jedoch noch einmal richtig spannend, denn der derzeit Führende liegt insgesamt nur acht Ringe vor der SG Tulling, die einmal mehr verlor als Kirchseeon. Im fünften und damit letzten Wettkampftag der Vorrunde schossen die beiden Titelfavoriten sogar genau die gleiche Leistung: Während der Spitzenreiter daheim gegen die Elkofener Burgschützen (1428 zu 1372) überzeugte, rückte die SG Tulling bei Neufarn Parsdorf 2 (1390 zu 1428) seine Ambitionen ins rechte Licht. Lorenz Möllmann war hier mit starken 375 Ringen im Einzel beteiligt. Beim Schlusslicht Hohenlinden schnappte sich der Zweitplatzierte, die ZSG Forstinning, nach einem 1377 zu 1414 beide Punkte.

In der Gauliga Nord scheint tatsächlich noch einmal so etwas wie Spannung aufzukommen: Die bisher ungeschlagene Poinger Reserve verlor auf eigener Anlage gegen die nun wieder punktgleichen Adler aus Kirchseeon (1390 zu 1409). Auch in Zorneding sorgte der Ausgang dieser Partie bestimmt nicht für Traurigkeit, denn die Edelweißschützen kommen nach ihrem 1360 zu 1407 Sieg bei Hubertus Eglharting ebenfalls wieder in Schlagdistanz. Den Feuerschützen aus Markt Schwaben gelang ein ungefährdeter 1317 zu 1362 Auswärtserfolg beim Schlusslicht Ingelsberg 2. Hier gewann Ludwig Schweiger (363) die Einzelwertung.

Völlig ohne Schramme im Lack sausten die Dianaschützen durch die Gauliga Süd Vorrunde. Satte 10:0 Punkte und ein beinahe GOL-tauglicher Schnitt lassen die Lorenzenberger, die zuletzt mit 1335 zu 1405 Ringen bei Sebastiani Ebersberg punkteten, vom Aufstieg träumen. Ein 1358 zu 1383 Erfolg bei Königseiche Moosach verschaffte der Glonner Reserve den zweiten Tabellenplatz. Edelweiß Kirchseeon 2 behauptete sich im Mittelfeldduell mit 1376 zu 1314 Ringen gegen Adlerhorst Oberelkofen. Mit jeweils 370 Zählern fanden sich Matthias Zettl (Glonn) und Andreas Gruchala (Diana) ganz vorne in der Einzelwertung.

In der A-Klasse 1 starten nur fünf Teams, das Freilos fiel in Runde fünf auf den Spitzenreiter Ottersberg, der das Geschehen gespannt verfolgte. Hinter der SGO fädelte sich die Gspraiter Reserve ein, die gegen Eglharting 2 (1347 zu 1323) überzeugte. Rainer Otto war am Punktgewinn der Seeschützen mit 357 Ringen beteiligt. Grafing 2 ließ die Gäste von Hohenlinden 2 abblitzen, hier wurde ein 1354 zu 1329 gemeldet.

Frohsinn Egmating schnappte sich kurz vor der Ziellinie noch die A-2 Tabellenführung. Die bis dato führende Tullinger Reserve verlor das entscheidende Duell mit 1359 zu 1287 Ringen, hier hatte Egmatings Michael Gehrmann (361) die ruhigste Hand. Einen knappen 1327 zu 1329 Auswärtssieg meldete die SG Bruckhof bei Berganger Rohrsdorf. Ähnlich knapp verlief das Kellerduell zwischen Glonn 3 und der Lorenzenberger Reserve. Die bis dahin punktlosen Dianaschützen gewannen auswärts mit 1264 zu 1268 Ringen.

In der ebenfalls mit fünf Mannschaften bestückten B-Klasse überholte Grafing 3 den Tabellenführer Hohenlinden 3 nach einem 1285 zu 1243 Sieg im direkten Vergleich. Theo Ciniawski (338) lieferte für die Bärenstädter den höchsten Tageswert ab. Die Kirchseeoner Reserveadler überzeugten Ingelsberg 3 mit einem 1229 zu 1145 während das Freilos zum Vorrundenschluss auf Eglharting 3 fiel.