Close

12. Februar 2018

Kirchseeon verliert in Weyarn – Meisterschaft wieder offen

Schlusslicht Raubling überrascht mit Rekordergebnis

 

Landkreis – Zustände wie im Fasching, vergangene Woche ging es in der Luftpistolen Bezirksliga drunter und drüber: Der Tabellenführer aus Kirchseeon verlor in Weyarn mit 1427 zu 1422, die in der Rückrunde noch immer ungeschlagene Aufsteigermannschaft hat nun sogar gute Chancen auf den Titelgewinn. Punktgleich auf Rang drei wittert auch die Glonner Reserve wieder Morgenluft, mit 1423 zu 1393 wurde in der neunten Runde der ESV Rosenheim besiegt. Das Hammerresultat der Woche wurde ausgerechnet vom Schlusslicht Raubling gemeldet: Die aus der Oberbayernliga abgestiegenen Eichenlaubschützen schossen neuen Ligarekord und nach diesem 1423 zu 1448 Sieg in Bad Feilnbach ist jetzt auch im Tabellenkeller wieder alles möglich!

Mit 1422 Ringen bewegte sich Edelweiß Kirchseeon etwa im Bereich des bisherigen Saisonschnitts, nach Einzelleistungen von Gerda Lentner (362), Michael Winter (363), Peter Frey (356) und Christoph Wacker (341) waren die vier Pistolenschützen von der Waldbahn nicht unzufrieden. Zum Leidwesen der Gäste verbesserte sich der Aufsteiger aus dem Landkreis Miesbach erneut um einige Ringe und wurde so zum Stolperstein für die Edelweißschützen. Etwas mehr Glück hatte die FSG aus Glonn: Die Reserve der Zinneberger hatte die Eisenbahner aus Rosenheim zu Gast und alles im Griff: Einen besonders guten Tag erwischte Matthias Zettl, der 374 Ringe erzielte. Michael Frey (363), Florian Zettl (359) und Werner Rehbock (327) addierten 1423 Ringe auf den Meldebogen, der Gast blieb 30 Ringe hinter diesem Wert zurück. Nach der Kirchseeoner Niederlage stehen nun drei Mannschaften punktgleich an der Spitze der Bezirksliga Süd Ost.

Spannend bleibt es auch im Tabellenkeller: Hier finden sich nach dem zweiten Saisonsieg der Raublinger gleich drei Teams mit je 4:14 Punkten. Das Abstiegsgespenst hat die freie Auswahl. Weyarn muss, um Meister zu werden, am Schlusslicht Raubling vorbei. Wenn die Eichenlaubschützen in Stammbesetzung schießen, wird das tatsächlich noch eine harte Nuss für den Aufsteiger. Glonn 2 empfängt Bad Feilnbach, in der Hinrunde gelang der FSG ein Sieg am Wendelstein, einfach wird’s aber sicher nicht. Die machbarste Aufgabe scheint Kirchseeon auf dem Programm zu haben: Der letzte Gegner Rosenheim kam zuletzt eher selten über die 1400er Marke und ein Sieg am Inn würde die Meisterschaft zu Gunsten der Edelweißschützen entscheiden.

Die Tabelle:

  1. Edelweiß Kirchseeon      14:4       1424,00
  2. SG Weyarn                        14:4       1417,33
  3. FSG Glonn Zinneberg II   14:4       1411,56
  4. Bad Feilnbach                   4:14     1415,11
  5. ESV Raubling                     4:14     1406,00
  6. Eichenlaub Raubling        4:14     1402,44