Close

19. Januar 2015

Kirchseeon gelingt die Vorentscheidung im GOL Titelrennen

Grafinger Pistolenquartett unterliegt Edelweiß auf eigener Anlage

Landkreis – Das könnte es vielleicht schon gewesen sein! In einem vorentscheidenden Wettkampf empfing die SG 1809 Grafing in Runde sieben den aktuellen Spitzenreiter der Luftpistolen Gauoberliga, Edelweiß Kirchseeon: Gleich drei Schützen der Gäste waren für 368 Ringe im Einzel gut, die insgesamt  geschossenen 1454 Ringe der Kirchseeoner waren für Grafing (diesmal 1418) deutlich zu viel. Poing und Grafing wurden in der Rückrunde bereits bezwungen, ein Heimsieg kommenden Donnerstag gegen Lorenzenberg und die Edelweißschützen wären nach Punkten nicht mehr einholbar.

Noch etwas besser waren diese Woche Poings Hubertusschützen aufgelegt: Claudia Plumbaum gelangen beim hohen 1462 zu 1427 Sieg über Diana Lorenzenberg blitzsaubere 379 Ringe im Einzel. Den ersten Saisonsieg durften nun auch die Adlerschützen aus Kirchseeon feiern, mit 1429 zu 1410 Ringen wurde Gsprait geknackt, die Seeschützen werden nun wieder vom Abstiegsgespenst gescheucht: Aktuell trennen die Gspraiter – bei Punktgleichheit mit Lorenzenberg – nur mickrige 3,6 Ringe im Schnitt von einem Abstiegsplatz.

Mit mehr als 30 Zählern über dem bisherigen Schnitt setzte sich die Tullinger Erste in der Gauliga 1 gegen die Sebastianischützen aus der Kreisstadt durch, Ebersberg unterlag mit 1409 zu 1375. Ebenfalls über die 1400er Marke zielten die Tabellenführer aus Ingelsberg: Ein 1406 zu 1389 gegen die überraschend starken Schlusslichter aus Ottersberg sorgt weiter für einen komfortablen 4 Punkte Vorsprung der Ingoltschützen, die mit Alexander Glaser (364) den „Mann des Tages“ im Team hatten. Parsdorfs zweite Mannschaft erledigte die Aufgabe Markt Schwaben erfolgreich, das 1397 zu 1370 hält die Edelweißschützen zumindest theoretisch noch im Titelrennen.

Der dritte Anzug der Parsdorfer ist in der parallelen Gauliga 2 aktiv, zuletzt beim 1366 zu 1384 in Moosach auch wieder recht erfolgreich. Schützenheil Steinhöring hält nach einem 1374 zu 1316 Sieg über diesmal ersatzgeschwächte Elkofener Burgschützen die Spitze und Egmating packte richtig einen aus: Gegen Glonn 3 (1364) gelangen den Frohsinnschützen 1401 Ringe. Eva Monning (Königseiche  – 358) findet langsam zu gewohnter Form zurück, in Runde sieben war kein anderer Pistolenschütze der GL 2 besser als die Moosacherin.

Erste Anzeichen von Meisterfeier könnten schon jetzt in Zorneding auftreten: Das A-Klasse 1 Konto der Edelweißschützen zeigt nach einem 1403 zu 1381 Sieg über die Konkurrenz aus Eglharting luxuriöse sechs Punkte Vorsprung! Anzing überholte die Hubertusschützen gleich mit, die Höger putzten Poing 2 (1407 zu 1371) und sind nun Tabellenzweiter. Edelweiß Kirchseeon 2, in der Vorrunde noch komplett ohne Punkte, schnappte sich nach einem Unentschieden letzte Woche nun den ersten Sieg: Ingelsberg 2 wurde nach einem 1353 zu 1310 auch gleich die rote Laterne weitergereicht. Gleich drei Aktive meldeten 360 Ringe im Einzel: Christoph Braun (Poing), Bernhard Leutner (Zorneding) und Ingo Schweinsberg (Anzing) zielten ganz genau.

Über das höchste Rundenresultat in der A-Klasse 2 berichtete in der siebten Runde die Tullinger Reserve: Mit 1388 zu 1275 Ringen wurde Adlerhorst Oberelkofen furchtbar gerupft. Mit vier Punkten Rückstand auf Berganger belegt Tulling derzeit den dritten Tabellenplatz. Die Rohrsdorfer bezwangen Bruckhof zeitgleich mit 1384 zu 1344 und der momentane Zweite, Gspraits Reserve, schickte einen 1361 zu 1353 Erfolg über die Grafinger Zweite an den elektronischen Melder wobei Rainer Otto 366 Ringe zum Seeschützenerfolg beisteuerte.

Zorneding 2 musste wegen dem wechselnden Freilos in der B-Klasse 1 diesmal machtlos zusehen: Hohenlinden zog in der Tabelle nach einem ungefährdeten 1175 zu 1359 Sieg bei Eglharting 3 um zwei Punkte davon. Lars Dorfmann war für die Gäste mit 347 Zählern im Einzel dabei. Ottersbergs Zweite punktete gegen Ingelsberg 3 mit 1277 zu 1045 Ringen. Theoretische Titelchancen hat somit auch noch Ottersberg.

Komplett befreit war diesmal die B-Klasse 2. Die beiden noch fehlenden Wettkampfrunden finden zu einem späteren Termin statt.