Close

22. Juni 2015

Kilian Mitterer überzeugt beim SOBI in Eschbaum

Am vergangenen Wochenende fand die vierte Runde des Oberbayerncups in Eschbaum ab. Vom Sommerbiathlon Team des Sportschützengaues Ebersberg waren drei Biathleten am Start. In der Jugendklasse männlich kommt Hohenlindens Kilian Mitterer in seiner ersten Saison immer besser in Fahrt. Bei zwei Schießeinlagen von jeweils fünf Schuss im liegend und Stehend Anschlag blieb jeweils nur eine Scheibe stehen. Das bedeutete 140 Meter Strafrunde zusätzlich zu der 4,2 Km langen Laufstrecke. Im Zielspurt kam er mit 33,8 Sekunden Rückstand (Gesamtzeit  21:29,8) auf den Tagessieger Christoph Larasser vom Gastgeber Eschbaum ins Ziel. Er holte sich durch zwei Fehlerfreie Schießeinlagen letztendlich den Vorsprung am Schießstand. Kilian liegt nun in der Gesamtwertung des Oberbayerncups auf einem hervorragenden dritten Platz. In der Herrenklasse 2 ging Ottersbergs Thomas Eder ins Rennen. Mit nur einem Fehlschuss im Stehendanschlag kam er mit einer Gesamtzeit von 21:52,0 ins Ziel und hatte als Siebter auf den Tagessieger Franz Staudhammer (Harpfing) einen Rückstand von 2:31,8. Minuten.

In der offenen Klasse treten alle Kaderbiathletinnen an. Die Laufstrecke erhöht sich in diesem Wettbewerb auf 5 Kilometer. Am Schießstand gilt es jeweils 2x liegen und 2 x Stehend so viel wie möglich der 20 Ziele zu treffen. Diesmal musste, die bisherige Drittplatzierte der Gesamtwertung und Ebersbergs Nachwuchshoffnung Katharina Kotter, auf die Teilnahme verzichten. Nach einem kurzem Sommerbiathlon Abstecher nach Würzburg, wo sie den Sprintwettbewerb gewann, griff Julia Hartl wieder ins Geschehen ein. Gesundheitlich leicht gehandicapt erledigte sie ihre Aufgabe beim ersten Liegend Schießen gewohnt souverän und setzte alle Treffer. Sie erhöhte damit ihre Wettkampf übergreifende Trefferzahl auf unheimlich 50 Treffer in Serie. Im Stehendanschlag war es dann aber soweit. Der erste Schuss ging daneben. Der Rest war dann wieder im Zentrum. Am Ende kam sie mit einer Laufzeit von 29:11,1 (Fehler 0,1,1,1) als Vierte ins Ziel. Der erste Platz ging an Katharina vom Dorp, die auch die Gesamtwertung anführt.