Close

1. März 2022

Ingelsberger Doppelführung steht wieder – Ingolt 1 schlägt Glonn 2

Luftgewehrschützen im Gau absolvierten siebte Wettkampfrunde

Landkreis – Nur eine Woche lang war die Ingelsberger Phalanx in der Gauoberliga der Luftgewehrschützen aufgebrochen, nach einem fulminanten 1536 zu 1518 der ersten Ingolt Mannschaft gegen die Reserve der FSG Glonn Zinneberg ist das alte Tabellenbild wiederhergestellt.

Um den zweiten Rang erneut einnehmen zu können musste die Ingelsberger Zweite aber ebenfalls punkten. Gegen Hubertus Eglharting entschied das Quartett von Alexander Glaser (388) diese Aufgabe mit Bravour und 1518 zu 1490 Ringen und zog so wieder an den Feuerschützen vorbei. Zu zwei wichtigen Punkten im Abstiegskampf kam die FSG Markt Schwaben mit einem 1479:0 über die erstmals nicht angetretenen Frohsinnschützen aus Egmating.

Richtig spannend wird es in der Gauliga Nord nach einer Niederlage des Spitzenreiters Neufarn Parsdorf: Nach Minuspunkten stellte die Grafinger Reserve nach dem 1463 zu 1457 Sieg über die führenden Hubertusschützen gleich. Eigentlicher Favorit ist nun die ungeschlagene und aktuell zweitplatzierte FSG Forstinning, die bei noch drei ausstehenden Nachholkämpfen diesmal mit 1483 zu 1377 Ringen gegen das Schlusslicht Eglharting 2 überzeugte. Edelweiß Kirchseeon 2 ließ sich nach einem 1446 zu 1437 Erfolg über die Ottersberger Reserve wichtige Punkte aufs Konto gutschreiben.

Mit einem Vorsprung von zwei Punkten stehen die Seeschützen an der Spitze der parallelen Südgruppe der Gauliga. Beim 1434 zu 1483 Auswärtssieg gegen Königseiche Moosach brannte nichts an und die Gspraiter Weste blieb strahlend weiß. Dabei droht bereits Gefahr vom Verfolger aus Elkofen: Die Burgschützen lieferten im Vergleich mit der SG Bruckhof (1438) saubere 1481 Ringe ab, da fehlte nicht viel. Da Parsdorf 2 bereits die ganze Saison über nicht antrat, wurden an Diana Lorenzenberg (1474) automatisch zwei Punkte vergeben.

Auch die Reserve der ZSG Forstinning hat das Zeug zum Aufstieg: In der A-1 kam bisher kein Gegner an den „Draußerhoizern“ vorbei. Jüngstes Opfer war die dritte Mannschaft der Eglhartinger Hubertusschützen (1439 zu 1375). Markt Schwaben lauert ständig auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters, beim 1338 zu 1415 Sieg gegen Ingelsberg 3 fehlten aber schon ein paar Ringe zum Resultat des Champions. Glonn 3 stabilisierte den eigenen Mittelfeldplatz mit einem 1406 zu 1427 Auswärtssieg gegen die FSG Ebersberg.

Stark ersatzgeschwächt ging der Tabellenführer der A-Klasse 2 in die siebte Runde: Tulling kam bei Gsprait 2 auch gleich ordentlich unter die Räder (1331 zu 1298). Nach einem zeitgleichen 1346 zu 1435 Erfolg bei Forstinning 3 wittern die jetzt nur noch einen Punkt hinter Tulling liegenden Sebastianischützen aus der Kreisstadt verstärkt Morgenluft: Da geht noch was im Titelkampf! Berganger verbesserte sich mit einem 1413 zu 1407 Sieg über Glonn 4 um einen Tabellenplatz. Dabei profitierten die Rohrsdorfer auch von einer suboptimalen Aufstellung der FSG, die bei optimaler Besetzung der vier Wertungsschützen 12 Ringe mehr erreicht hätte. In der Saisonendabrechnung wird´s wurscht sein.

Nur drei der eigentlich fünf Mannschaften treffen sich in der B-Klasse 1 aktuell zu den Rundenwettkämpfen. Neben Bruckhof 2 nimmt auch die Tullinger Reserve momentan nicht teil. Geschossen wurde in Hohenlinden, der Tabellenprimus holte sich dabei aber den ersten Kratzer im Lack: Die erst in der Rückrunde wieder angetretene Ottersberger Dritte war beim auf beiden Seiten ansehnlichen 1426 zu 1419 geringfügig besser eingestellt. Buch schnappte sich nachb 1299:0 Ringen über Tulling 2 weitere Punkte.

In der B-2 machen die Glonner Racker weiter wie gewohnt: Die komplett aus Jungschützen bestehende Fünfte der FSG bleib beim 1448 zu 1366 Sieg über Waldeslust Netterndorf jedoch etwas hinter dem eigenen Schnitt zurück. Auch bei Berganger 2 wurde ordentlich gezielt, gegen Adler Kirchseeon gelang der Rohrsdorfer Reserve ein 1409 zu 1377, was wiederum für die Einnahme des zweiten Tabellenplatzes sorgte.