Close

6. Februar 2018

Hubertus Poing bezwingt Glonner LP Schützen erst im Stechen

FSG so gut wie nie zuvor in dieser Oberbayernligasaison

Landkreis – Poing und Glonn vertreten den Schützengau Ebersberg mit der Luftpistole in der Oberbayernliga. Die Hubertusschützen sind gerade erst aufgestiegen und stehen nicht zuletzt wegen einer sehr guten Personalliste aktuell auf dem Spitzenplatz. Für die sonst sehr erfolgreichen Feuerschützen aus Glonn läuft es derzeit alles andere als zufriedenstellend: Viel zu oft mussten die „Forellos“ drei der fünf Duelle und so den Wettkampfsieg aus der Hand geben.

Im direkten Vergleich zwischen den beiden Gauteams war Poing auf dem Papier haushoher Favorit, es kam jedoch überraschend anders: Ingo Schweinsberg verlor das Spitzenduell gleich einmal an den Glonner Martin Eder, das 364 zu 370 stellte auf 1:0 für die Gäste. Claudia Plumbaum glich mit einem Hammerresultat aus, gegen Franz Zehetmaier (361) traf sie sagenhafte 376 Ringe. Nichts zu holen gab es dann wieder für Poings Hannes Reinhardt: Im dritten Duell unterlag er Klaus Garten mit 362 zu 369 Ringen. Zwischenzeitlich entschied Colin Müller das fünfte Duell gegen den FSG Schützen Andi Riedhofer (355 zu 348), es kam also auf das vierte Duell an. Hier schlossen sowohl Poings Markus Fuierer als auch Glonns Fred Waschke mit sehr starken 370 Ringen ab, die Entscheidung musste also wieder einmal im Stechen fallen! Im ersten Anlauf trafen beide Schützen eine 9, zweiter Versuch! Eine erneute 9 von Fuierer konnte Waschke dann nicht mehr halten. Für diesen Sieg brauchte Poing den neuen Rekord von 1827 Ringen, Glonn lag mit 1818 Zählern (ebenfalls Bestwert in dieser Saison) nur knapp dahinter. Das Gauduell ging wie schon in der Vorrunde mit 3:2 an die Hubertusschützen, für Glonn war das bereits die fünfte unglückliche 3:2 Niederlage. In weiteren Wettkämpfen unterlag die SG Rott am Inn dem direkten Poinger Verfolger FSG Lenggries mit 2:3 Duellen (1791 zu 1798) und Poing trat noch ein weiteres Mal an den Schießstand: In Waldram bei Wolfratshausen gewann Hubertus mit 4:1 Duellen, beim 1771 zu 1800 war Ingo Schweinsberg (370) der beste Einzelschütze.

Die Tabelle nach 8 Runden:

  1. Hubertus Poing                14:2       31:9 Duelle         1811,25
  2. FSG Lenggries                   14:2       26:14                   1785,50
  3. SG Rott am Inn                 8:8       21:19                   1777,75
  4. Stoarösl Waldram           8:8       18:22                   1768,50
  5. FSG Glonn Zinneberg       4:12     19:21                   1780,13
  6. FSG Bad Tölz II                 0:16     5:35                    1736,75