Close

22. Oktober 2018

Gsprait und Ingelsberg trennen sich unentschieden

Punkteteilung im Spitzenduell der LP Gauoberliga

Landkreis – Das dürfte der SG 1809 Grafing ganz gut ins Konzept passen: Das Duell der beiden Mitfavoriten aus Gsprait und Ingelsberg endete mit einer Punkteteilung. Nach jeweils sehr guten 1428 Ringen, der Ingoltschütze Alex Glaser war mit 370 Zählern im Einzel sogar Klassenbester, endete der Vergleich unentschieden. Die Bärenstädter holten sich hingegen auswärts zwei Zähler: Bei den erneut nicht in Bestformation angetretenen Steinhöringer Luftpistolenschützen war es mit 1368 zu 1406 zudem relativ einfach. Sehr wichtige Punkte zum Klassenerhalt sammelte der Aufsteiger aus Egmating. Auf eigener Anlage bezwangen die Frohsinnschützen das Adlerquartett aus Kirchseeon mit 1403 zu 1347 Ringen.

Etwas überraschend kam aus der Gauliga 1 die Nachricht vom Favoritensturz. Die SG Tulling meldete in Runde vier mit 1380 Ringen nur den zweitschlechtesten Wert. Die Gäste aus Zorneding, bisher trotz niedrigerem Schnitt ebenfalls ungeschlagen, erzielten diesmal jedoch 14 Zähler mehr als der Gegner und finden sich nach diesem direkten Aufeinandertreffen nun an der Tabellenspitze wieder. Auch die SG Ottersberg kam auf 1394 Ringe. Trotz einer ansprechenden Leistung von 1382 Zählern reichte es für die gastgebende ZSG Forstinning so noch immer nicht zum ersten Punktgewinn. Mit der FSG Markt Schwaben war in dieser Woche auch die dritte Heimmannschaft erfolglos, auch hier gewannen die Gäste: Neufarn-Parsdorf 3 sorgte mit 1401 Ringen für das beste Teamresultat und Michael Fochler (367) für den höchsten Einzelwert der Woche.

Einen ähnlichen Verlauf gab es am Donnerstag auch in der Gauliga 2: Der bisherige Spitzenreiter Parsdorf 2 verlor trotz eines absolut vorzeigbaren Resultats von 1425 Ringen gegen die Hausherren aus Lorenzenberg (1428). Das Königseichequartett profitierte davon am meisten: Moosach bezwang Berganger mit rekordverdächtigen 1434 zu 1387 Ringen. Eva Monning steuerte im Einzel 371 Zähler zum Sieg und zur Übernahme der Tabellenspitze bei. Bei Egmating 2 buchten die Sebastianischützen aus Ebersberg ihre ersten Siegpunkte der Saison. Nach dem 1332 zu 1384 wird das Ziel Klassenerhalt für die Frohsinnreserve nicht einfacher.

Souverän verteidigte die Poinger Zweite die Führung in der A-Klasse 1. Erneut war der oberbayernligaerfahrene Colin Müller (358) tragende Säule des 1334 zu 1387 Auswärtssieges der Hubertusschützen. Vom Tabellenkeller absetzen konnte sich zeitgleich das Eglhartinger LP Team: Mit einem 1302 zu 1339 bei der SG Hohenlinden festigte das Gästequartett den Mittelfeldplatz in der Wertung. Edelweiß Kirchseeon 2 meldete 1392 Ringe aus dem fiktiven Vergleich gegen Anzing, die laut Terminplan gegnerischen Högerschützen treten in dieser Saison nicht mehr an.

Elkofens Burgschützen und die SG Bruckhof schenken sich nichts. In der A-Klasse 2 trafen am Donnerstag die beiden erfolgreichsten und jeweils noch ungeschlagenen Teams aufeinander. Letzteres hat weiter Bestand denn die Favoriten trennen sich nach je 1364 erzielten Ringen mit einer Punkteteilung. Florian Huber überraschte seine Elkofener Kollegen zudem mit einem Bestwert von 368 Ringen in der Einzelwertung. Im Mittelfeld kam es zur Paarung Glonn 3 / Gsprait 2. Auf dem Papier eine klare Sache für die Seeschützen denn die FSG´ler hatten bisher ein gehöriges Ringdefizit. Diesmal steigerten sich die Glonner und da Gsprait zudem weit unter dem bisherigen Schnitt blieb (1325 zu 1283), punkteten die Feuerschützen schon zum zweiten Mal in dieser Saison. Zwischen Tulling 2 und den Adlerhorstschützen aus Oberelkofen ging es um den ersten Saisonsieg: Die Gastgeber konnten sich mit Inge Riedl verstärken und so klappte es auch mit dem Erfolgserlebnis: 1350 zu 1344, lange Gesichter bei den Oberelkofenern, die erneut einfach nur kein Glück hatten.

Wegen der Viererbelegung hatte die B-1 vergangenen Donnerstag frei, geschossen wurde jedoch in der parallelen B-2. Überraschenderweise bezwang hier die Ottersberger Reserve den bisherigen Tabellenführer Lorenzenberg 2 (1311 zu 1299). Das freute auch die Grafinger Dritte: Bei Eglharting 2 schnappten sich die Bärenstädter nach einem 1329 zu 1360 beide Zähler und stehen jetzt ganz oben im Klassement. In der Einzelwertung erreichte Martina Maul (354) von Hubertus Eglharting 2 den Bestwert.