Close

12. Februar 2018

Gsprait überholt Grafing noch im Ringschnitt

Seeschützen besiegeln Zornedings Abstieg aus der LP Oberliga

Landkreis – Es ist geschafft: Nach zehn Wettkampfrunden ist die Saison bei den Luftpistolenschützen im Gau Ebersberg seit Donnerstag beendet. Der bereits drei Runden vor Schluss feststehende Meister Grafing hatte das Freilos und konnte dem finalen Treiben entspannt zusehen. Für ausreichend Spannung war noch in der Oberliga Abstiegszone gesorgt, gleich vier Teams waren bis zum allerletzten Schuss gefährdet: Die Ausgangslage bei den Adlern aus Kirchseeon war noch die beste der gefährdeten Kandidaten, ein 1400 zu 1422 Auswärtssieg bei Parsdorfs Reserve sorgte für den Klassenerhalt der Adler. Steinhöring ließ gegen das Schlusslicht Forstinning nichts mehr anbrennen und sicherte mit einem 1370 zu 1404 Auswärtssieg ebenfalls den Verbleib in der Gauoberliga ab. Der war bei den Seeschützen aus Gsprait bereits fix, trotzdem wurde noch einmal ganz genau gezielt: Hervorragende 1442 Ringe gegen Zorneding besiegelten nicht nur den Abstieg der gegnerischen Edelweißschützen, im Ringschnitt schoben sich die Gspraiter mit diesem Topresultat sogar am Wert des neuen Meisters Grafing vorbei. Auf dem möglichen Bezirksligaaufstieg der Bärenstädter ruhen nun alle Hoffnungen bei Parsdorf 2: Sollte der Ringschnitt nicht ausreichen und die SG 09 trotz Titelgewinn dem Gau treu bleiben, wird auch der Tabellenfünfte der GOL den Gang zurück in die Gauliga antreten müssen. Aus der höchsten Klasse im Gau verabschiedet sich auch der beste Einzelschütze der letzten Runde: Dr. Martin Vetter von der ZSG Forstinning (369) wird kommende Saison im Klassement der Gauliga 1 zu finden sein.

Unglaubliche 381 Ringe trug Alexander Glaser zum letzten Saisonsieg der Ingelsberger LP Schützen bei. Ein 1404 zu 1393 gegen die ebenfalls überraschend starken Burgschützen aus Elkofen machte für Ingolt die Meisterschaft in der Gauliga 1 und den Aufstieg in die Oberliga perfekt. Punktgleich aber mit dem schwächeren Ringschnitt wurde Parsdorf 3 Vizemeister, gegen das Schlusslicht Anzing meldete Edelweiß einen 1332 zu 1306 Erfolg. Zwei Zähler gab es noch einmal für die SG Tulling, zu Gast bei der FSG Markt Schwaben gelang dem Quartett aus dem östlichen Landkreis ein 1350 zu 1357.

Wie bereits berichtet hat sich der Gauligist Frohsinn Egmating in einem vorgezogenen letzten Wettkampf gegen Diana Lorenzenberg durchgesetzt und die GL 2 Meisterschaft eingetütet. Tragisch für Diana: Ein Punkt wurde in der Vorrunde für eine verspätete Ergebnismeldung abgezogen und im direkten Vergleich gegen Egmating war die Einteilung der Wertungsschützen nicht ganz optimal gewählt. Vielleicht musste es im fünften Anlauf der zuvor ewig nur tabellenzweiten Frohsinnschützen einfach so kommen: 1395 zu 1394 Heimsieg und Aufstieg ins Oberhaus. Glonn 3 wird in die A-Klasse 2 umziehen, auch im zehnten Anlauf gelang (diesmal gegen Moosach) der FSG kein Sieg. Einen finalen 1374 zu 1403 Auswärtserfolg bei Sebastiani Ebersberg meldete die SG Berganger Rohrsdorf.

Ausgerechnet in der letzten Runde hat sich die SG Ottersberg dann doch noch eine Niederlage eingefangen: Der feststehende A-1 Meister unterlag Hohenlinden mit 1380 zu 1395, steigt aber trotzdem in die Gauliga 1 auf. Besser war zum Saisonschluss die Ingelsberger Reserve aufgelegt, die gegen Edelweiß Kirchseeon 2 mit starken 1417 zu 1396 Ringen überzeugte. Am Ingolt-Erfolg war Wolfgang Glaser mit 363 Ringen beteiligt. Nicht ganz überraschend schaffte die Poinger Reserve dann doch noch den Klassenerhalt: Grafings Zweite verlor gegen die Hubertusschützen den direkten und entscheidenden Vergleich mit 1300 zu 1342 und muss deshalb in die B-Klasse absteigen.

Ungeschlagen geht es für die Egmatinger Reserve hinauf in die Gauliga! Der Meister der A-Klasse 2 hatte im Saisonverlauf oft mehr Glück als Ringe, trotzdem ging kein einziger Vergleich verloren. Zuletzt reichte ein 1326 zu 1208 über Ingelsberg 3. Der Verfolger aus Bruckhof machte es beim 1351 zu 1396 in Oberelkofen zwar klar besser, irgendwo gingen während der Wettkampfserie jedoch vier Punkte verloren, die den Bruckhofern in der Endabrechnung fehlten. Gspraits Seeschützenreserve meldete gegen Ottersberg 2 einen 1334 zu 1324 Heimsieg und das beste Einzelresultat stammte einmal mehr vom Oberelkofener Bernhard Zimmermann (366).

Mit 12:0 Punkten verabschiedet sich Hubertus Eglharting aus der B-Klasse 1. Der neue Champion bezwang in der letzten Runde die Ottersberger Dritte mit 1230 zu 1350 und scheint für die A-Klasse gewappnet zu sein. Anton Jilka (351) sieht der neuen Herausforderung sicher gelassen entgegen. Zorneding 2 wurde nach einem 1187 zu 962 über nur drei angetretene Reserveadler aus Kirchseeon Tabellenzweiter.

Aus der parallelen B-Klasse 2 steigt die Tullinger Reserve auf. Der Sehr gute Schnitt von mehr als 1370 Ringen lässt den Trupp um Lorenz Möllmann (352) auch auf zukünftig gute Resultate in der A-Klasse hoffen. Bei Grafing 3 punktete Tulling zum Schluss nach einem 1278 zu 1342. Lorenzenberg 2 gewann mit 1252 zu 1214 Ringen gegen die Hubertusreserve aus Eglharting.