Close

14. Dezember 2021

Gsprait gibt die rote Laterne an die SG Waldram zurück

Sieg über Edelweiß Kirchseeon schiebt die Seeschützen ins Mittelfeld

Landkreis – Besonders lange hat sie nicht am See geleuchtet: Die rote Laterne haben die Gspraiter Luftpistolenschützen in der Bezirksliga bereits nach einer weiteren Runde an die SG Waldram zurückgereicht. Vorangegangen war ein 1408 zu 1421 Erfolg über die SG Edelweiß Kirchseeon.

Damit stehen die Seeschützen zur Winterpause knapp hinter den Waldbahnern im Tabellenmittelfeld. Während für Kirchseeon Gerda Lentner (360), Christoph Wacker (348), Peter Frey (350) und auch Andriy Kryshtopin mit 350 Ringen in der Wertung standen, setzte Gsprait auf die Personalien Florian Müller (359), Klaus Schillinger (356), Andreas Fleischer (358) und Alois-Michael Freundl (348).

Die Stoaröslschützen aus dem Wolfratshauser Vorort Waldram waren in der letzten Vorrundenpaarung ebenfalls recht gut aufgelegt: 1429 Ringe hätten bisher so manchen Wettkampf positiv entschieden. Nicht aber gegen die Mannschaft der SG Holzolling, der in Runde fünf erneut ansehnliche 1444 Ringe gelangen. Für einen neuen Spitzenwert in der Bezirksliga Süd/Ost2 sorgte die SG Almenrausch Rosenheim: Gegen die Tölzer Reserve schossen die bisher ungeschlagenen Innstädter ein 1401 zu 1464.

Die Tabelle:

  1. SG Almenrausch Rosenheim           10:0       1447,80
  2. SG 1897 Holzolling                              8:2        1444,60
  3. SG Edelweiß Kirchseeon                    4:6        1415,00
  4. Seeschützen Gsprait                            4:6        1410,20
  5. Kgl. priv. FSG Bad Tölz II                  2:8        1418,80
  6. SG Stoarösl Waldram                         2:8        1413,80