Close

29. Januar 2017

Grafinger Luftpistolenschützen beenden Kuschelkurs

Parsdorf 3 tritt Heimreise trotz guter Leistung ohne Punkte an

 

Landkreis – Irgendwann ist mal gut, und der Zeitpunkt hätte nicht besser passen können: Gegen die frisch aufgeblühten Edelweißreservisten aus Parsdorf präsentierte die zuletzt etwas zu zahme Truppe der SG 1809 am Donnerstag ein deutliches Lebenszeichen: Mit sehr guten 1432 Ringen wurde die ebenfalls gut aufgelegte Truppe von „Parsdorf 3“ (1421) erfolgreich ausgebremst und der Abstand auf die führende SG Schützenheil verkürzt. Nils Bergfeld (367) freute sich über die Rückeroberung des zweiten Tabellenplatzes in der LG Gauoberliga.

Steinhöring gewann in der achten von zehn Runden gegen die Nachbarn aus Tulling zwar auch, beim 1411 zu 1382 war diesmal jedoch nicht ganz so viel „Schmackes“ zu erkennen. Auch die Seeschützen haben noch Titelambitionen, ein 1400 zu 1375 reichte Gsprait zum Punkterfolg über Diana Lorenzenberg.

Titelentscheidung vertagt, Markt Schwaben wars! So könnte man die Ereignisse in der Gauliga 1 zusammenfassen. Der Tabellenführer aus Zorneding leistete sich bei den Königlich Privilegierten Feuerschützen im Landkreisnorden nun doch den ersten Schnitzer, beim 1411 zu 1382 bleib Edelweiß zuletzt gewohnte Leistungen schuldig. Ingelsberg hat also weiterhin eine theoretische Chance, mit 1396 zu 1387 Ringen wahrten die Ingoltschützen, die sich erneut auf Alexander Glaser (377) verlassen konnten, ihre Meisterschaftsambitionen gegen Edelweiß Kirchseeon 2. Zum Schlussspurt setzen scheinbar die Anzinger Högerschützen an, beim 1386 zu 1419 Sieg bei Parsdorf 2 präsentierte das Tabellenschlusslicht auch gleich die meisten Ringe der Runde.

Berganger Rohrsdorf mischt derzeit in der Titelfrage der Gauliga 2 ordentlich mit. Zuletzt wurden die Adler aus Kirchseeon nur um einen Ring verpasst, jetzt hat es tatsächlich den ersten Titelaspiranten erwischt: Sebastiani Ebersberg erlitt beim 1386 zu 1399 auf eigener Anlage einen Dämpfer und musste den Adlern aus Kirchseeon nun den Vortritt auf Platz zwei überlassen. Diese besiegelten zeitgleich und mit einem 1415 zu 1368 höchstwahrscheinlich den Abstieg der Adlerhorstschützen aus Oberelkofen. Spitzenreiter bleibt Egmating, das 1357 zu 1364 bei Glonn 3 war bereits der siebte Saisonsieg der Frohsinnschützen. Stefan Weber (372) von den zwei Punkte zurückliegenden Adlerschützen hat nun den Titel im Visier, das Ringkonto der Kirchseeoner wäre zumindest prall gefüllt.

Elkofens Burgschützen wollen in die Gauliga aufsteigen. Ein 1374 zu 1335 Erfolg über die Ingelsberger Reserve festigte den Entschluss und zwei Runden vor Saisonende packte der punktgleiche Verfolger Poing 2 etwas weniger Ringe aufs eigene Konto: Bei Hubertus Eglharting notierte der Herausforderer lediglich 1361 zu 1349 Ringe. Das beste Resultat in der A-Klasse 1 meldete diesmal die SG Ottersberg mit einem 1385 zu 1405 Sieg über die SG Hohenlinden. Manuela Kiefer von der SGO zielte dabei mit 356 Ringen sehr ordentlich.

Genau zur rechten Zeit erhöhte Königseiche Moosach in der A-Klasse 2 die Schlagzahl: Im direkten Vergleich mit dem Tabellenzweiten Bruckhof kam es auf beiden Seiten zu guten Leistungen doch Moosach verteidigte mit einen 1394 zu 1378 Sieg die Spitze. Egmating 2 schleicht sich derweil weiter von hinten an, diesmal wurde die Reserve der SG Tulling mit 1378 zu 1343 Zählern gezähmt. Ottersberg 2 verschaffte sich im Abstiegskampf zwei wichtige Punkte, die Gspraiter Seeschützenreserve war beim 1346 zu 1342 gern gesehener Punktelieferant und für Thomas Obermaier von der SGO Zweiten war mit 363 Ringen auch noch der Einzelwertungssieg drin.

Im Schnitt 50 Ringe besser als der nächste Verfolger, das sollte doch zur Meisterschaft in der B-Klasse reichen? Grafing 3 ist durch, denn nach Minuspunkten sind die Bärenstädter schon nicht mehr einholbar: Das 1251 zu 1325 bei Eglharting 2 war der sechste Sieg in Serie bei noch zwei verbleibenden Auftritten. Für den Zweiten Ingelsberg 3 kommt nur noch ein Wettkampf und trotz eines knappen 1286 zu 1290 Erfolgs bei Zorneding 2 ist für die Ingolttruppe der Titel nun nicht mehr zu holen. Am Donnerstag befreit war die Adlerreserve aus Kirchseeon und besonders zielgenau der Grafinger Theo Ciniawski (351 Ringe).