Close

2. März 2020

Grafinger Klassenerhalt in der Bezirksoberliga ist fix

Lenggrieser LG Schützen treten in der Schlussrunde nicht an

Landkreis – Mit einem Unentschieden nach Duellen in Runde acht und einem erneuten 2:2 Remis in Runde neuen sind die Grafinger Luftgewehrschützen eine Runde vor dem Saisonende nun nicht mehr abstiegsgefährdet.
Die Gebirgsschützenkompanie Reichersbeuern war in der achten Wettkampfrunde nach Grafing gereist, um wichtige Punkte im, zu diesem Zeitpunkt noch für beide Teams realen, Abstiegskampf zu holen. Nach Einzelleistungen von Marion Wolinski (386), Stefanie Weißpfennig (381), Fabian Huber (375) und Johanna Wolinski (378) gewannen die Grafinger zwei Duelle. Der auch in der Tabelle nahezu gleichwertige Gast entschied ebenfalls zwei Vergleiche für sich. Die Ringwertung gewannen die Grafinger mit knappen 1520 zu 1517 Ringen, so gab es den Extrapunkt für die SG 1809. Im Kellerduell zwischen Lenggries und Enzian Höhenrain ging es noch enger zu, beide Teams gewannen jeweils zwei Duelle und auch die Ringwertung (1511 zu 1511) brachte keinen Sieger hervor. Den besseren Ausgang hatte die Partie letztlich für Lenggries, die Königlich Privilegierten holten den Extrapunkt und sicherten sich damit auch die bessere Ausgangsposition für die beiden letzten Wettkämpfe der Saison.
In Runde neun wurde es dann richtig spannend: Die Bärenstädter mussten ihre Visitenkarte an der Isar abgeben, die FSG Lenggries war Gastgeber der wegweisenden Partie. Marion Wolinski stellte nach einem 382 zu 380 Sieg über Robert März auf 1:0 für Grafing, eine Aktion die Stefanie Weißpfennig mit sehr guten 388 Ringen gegen Jakob Nieß (378) wiederholte. Fabian Huber (381) hätte beinahe für den dritten Punkt gesorgt, denn auch sein Gegner Michael Tretter von der FSG kam auf diesen Wert. Im anschließenden Stechen hatten die Gastgeber dann etwas mehr Glück und verkürzten auf 1:2. Als Johanna Wolinski dann knapp scheiterte (373 zu 375 gegen Hans Filz), war wieder einmal ein Unentschieden perfekt. Dank des besseren Ringresultats (1514 zu 1524) ging der Extrapunkt an Grafing. Zwei Tage später sorgte dann das Resultat der Höhenrainer Reserve endgültig für Entspannung: Die Enzianschützen verloren in Beyharting mit 1:3 Duellen und 1530 zu 1518 Ringen. Damit war der Grafinger Klassenerhalt sicher.
Mittlerweile wurde bereits bekannt, dass Lenggries im zehnten Wettkampf bei der SG Irschenberg (Wertung 1542:0 Ringe; 4:0 Einzelpunkte) nicht antrat, somit ist für Grafing der vierte Platz sicher. Bei einem finalen Sieg über Höhenrain könnte es für die Bärenstädter sogar noch der Dritte werden denn Reichersbeuern muss sich noch auswärts mit Beyharting messen.

Die Tabelle nach neun von zehn Runden:

1. SG Irschenberg 1889 e.V.                               29:1                       33:7 Duelle 1541,30 Ringe
2. SV Alpenblick Beyharting                              20:7                      21:15             1527,78
3. Geb. Sch. Reichersbeuern                              11:16                    18:18              1521,22
4. SG 1809 Grafing                                              10:17                    13:23              1518,56
5. Königl. Priv. FSG Lenggries                            8:22                   16:24              1515,78
6. Enzian Höhenrain e.V.                                     6:21                   11:25               1511,89