Close

11. November 2013

Grafing übernimmt nach zwei Siegen die Gauoberligaspitze

Frohsinn Egmating traf in Runde zwei das Freilos

 

Landkreis – Die Egmatinger Frohsinnschützen haben nach der Auftaktveranstaltung der Luftgewehr Rundenwettkämpfe die zwischenzeitliche Tabellenführung schon wieder geräumt. Doch nicht etwa eine Niederlage war schuld an der Rutschpartie hinunter auf den fünften Platz: Die Frohsinntruppe ereilte gleich in Runde zwei das Freilos, alles im grünen Bereich, die Null steht!

Den Platz an der Sonne beansprucht aktuell die SG 1809 Grafing mit ihrer Ersten LG Mannschaft. Marion Wolinski (387) trieb ihr Schützenquartett zu einem ungefährdeten 1529 zu 1499 Sieg über Edelweiß Kirchseeon. Hier war Michael Winter mit 393 Ringen bester Aktiver. Den ersten Saisonsieg feierte Edelweiß Neufarn Parsdorf 1 über die Glonner Dritte: Das Nachwuchsteam der FSG (ältester Schütze ist mit 17 Jahren Simon Kagermeier), hatte trotz konstanter Leistungen beim 1518 zu 1502 wenig zu melden. Einen wichtigen Punktgewinn zum Klassenerhalt fuhr die ZSG Forstinning gegen Diana Lorenzenberg ein: 1482 zu 1477 lautete das Resultat dieser Begegnung.

Für alle weiteren Gruppen im Gau Ebersberg ging es vergangenen Donnerstag erstmals an die Schießstände: In der Gauliga Nord reichten der SG Ottersberg 1482 Ringe zur ersten Tabellenführung der Saison. Die Tullinger Zweite (1458) war zum Auftakt ein angenehmer Gegner. Vorne dabei ist aktuell auch die SG Hubertus Eglharting: Beim 1477 zu 1433 hatten die Gastgeber wenig Probleme mit Hubertus Poing. Die Gäste brachten mit Marion Zimmermann (383) zumindest die beste Einzelschützin mit an die neuen Eglhartinger Stände. Über einen 1455 zu 1468 Auswärtssieg freute sich die Grafinger Reserve, die bei Parsdorfs zweitem Anzug angetreten war.

In der südlichen Gauliga (Gruppe 2) legten sich die Gspraiter Seeschützen ordentlich ins Zeug: Mit GOL tauglichen 1502 Ringen wurde Edelweiß Kirchseeon (1464) entzaubert. Adolf Urscher trug sich  für Gsprait mit 384 Ringen in die Einzelliste ein. Vor Markt Schwaben sollten die Seeschützen jedoch gewarnt sein, der 1493 zu 1469 Auswärtssieg bei den Elkofener Burgschützen war eine ernstzunehmende Ansage! Der schmeichelhafte 1421 zu 1382 Sieg von Sebastiani Ebersberg über Tulling 3 könnte schon eine Vorentscheidung im Abstiegskampf der Gauliga gewesen sein, wenn sich die beiden Kontrahenten nicht ordentlich steigern.

In der A-Klasse 1 ist jetzt wieder die Glonner Vierte unterwegs. Gegen Forstinnings zweite Mannschaft gab es beim 1438 zu 1406 Erfolg der Gastgeber für die weitangereisten Forellos jedoch nichts zu holen. Dabei wäre die ZSG in Runde eins noch der einfachste Gegner der Gruppe gewesen: Eglharting 2 gewann mit 1453 zu 1442 Ringen gegen die Ottersberger Reserve und Ingelsberg gelang ein 1486 zu 1477 Sieg über die Anzinger Höger. Die Ingoltschützin Jaqueline Gatzemeier überzeugte in diesem Wettkampf mit 381 Ringen.

Die Südgruppe der A-Klasse dominiert zunächst einmal die Egmatinger Zweite: Mit 1409 zu 1490 Ringen wurde Gsprait 2 förmlich überrannt! Sepp Eiler (381) fand sich auf dem Einzelwertungstrepperl von seinen Mitstreitern Annemarie Lang (379) und Siegi Kiermaier (374) flankiert. Der aktuelle Verfolger Bruckhof 1 hält nach einem knappen 1451 zu 1448 Sieg über die Glonner Fünfte schon einen Respektsabstand auf die erfolgreiche Frohsinnreserve. Der 1427 zu 1418 Auswärtssieg bei Königseiche Moosach verhalf  Grafings´ dritter Mannschaft zu einem positiven Saisonstart.

Ganz oben in der Tabelle der B-Klasse 1 grüßt die FSG Ebersberg! Als erstes Resultat der neuen Saison meldeten die Kreisstädter einen 1439 zu 1424 Erfolg über die SG Hohenlinden obwohl die 60er aus dem Landkreisnorden mit Sonja Waltl (387) eine überragende Schützin in den eigenen Reihen hatten. Auf dem Verfolgerplatz hat sich die Ottersberger Reserve postiert, ein 1415 zu 1390 gegen Markt Schwabens Zweite war vorangegangen. Mit knappen 1404 zu 1396 Ringen wurde Anzing 2 mit leeren Händen auf den Heimweg geschickt. Bei Ingelsberg 2 war den Reservehögern kein Sieg gegönnt.

Für einen sehr guten Saisonstart sorgte die Zweite Mannschaft der SG Lorenzenberg in der B-Klasse 2: Erfolgversprechende 1468 Ringe waren dann auch den Gastgebern von Adlerhorst Oberelkofen zu viel des Guten! Kira Schmilas von den Dianaschützen glänzte zudem mit 379 Ringen in der Einzelwertung. Berganger Rohrsdorf meldete ebenfalls einen siegreichen Auftakt: Mit 1430 zu 1395 erzielten Ringen hatte Bruckhof 2 das Nachsehen. Alex´ Diemers 376 Zähler verdienen ebenfalls eine Erwähnung. Für den einzigen Glonner Erfolg der Runde sorgte ausgerechnet die Sechste Mannschaft der FSG: Die Truppe um Birgit Zettl behauptete sich gegen Tulling 4 mit 1386 zu 1340 Ringen.

Zu einem Kuriosum kam es in der C-Klasse 1: Die Bergangerer Dritte hatte derart akute Personalprobleme, dass ein Antreten in der ersten Runde nicht möglich war. Folglich gewann Adler Kirchseeon 1 mit 1372:0 Ringen. Sehr wohl angetreten war die Bergangerer Zweite in derselben Gruppe: Beim 1411 zu 1335 der Rohrsdorfer hatten die Nachbarn aus Netterndorf diesmal keine Chance. Stephanie Kirschner (364) führte ein Bergangerer Trio an der Einzelwertungsspitze an. Gefeiert wurde auch in Steinhöring, Schützenheil konnte sich gegen die dritte Mannschaft aus Eglharting mit 1388 zu 1363 Ringen durchsetzen.

Noch nicht an die Stände beordert wurden die Mannschaften der C-Klasse 2, hier macht eine kleinere Besetzung weniger Wettkämpfe nötig.