Close

21. November 2022

Grafing ist der Sieger der vierten Bezirksoberligarunde

Luftgewehrschützen jetzt auf Tabellenplatz vier

Landkreis – Vier der sechs startenden Vereine in der Luftgewehr Bezirksoberliga Süd/Ost sind im Gau Ebersberg zuhause aber nur für eines gab es in der vierten Wettkampfrunde Punkte aufs Konto. Die SG Grafing war zu Gast bei den Glonner Feuerschützen und gewann drei der vier Duelle und damit drei wichtige Mannschaftspunkte.

Beim 1499 zu 1502 liefen die Feuerschützen ihren gewohnten Leistungen teilweise deutlich hinterher. Lediglich Lisa Eder (389 zu 379 über Grafings Stefanie Weißpfennig) und Tobi Hartl (377 zu 382 gegen Fabian Huber) lagen im Soll. Im Anschluss kassierte Florian König ein unnötiges 369 zu 372 gegen Marion Wolinski und auch Florian Zettl (364 zu 369 gegen Johanna Wolinksi) dürfte im Nachgang mit seinem Resultat gehadert haben.

Damit liegt jetzt nur noch die SG Ottersberg hinter den Feuerschützen und das nach einer vermeintlich klaren 1:3 Niederlage gegen diesmal souveräne Alpenblickschützen aus Beyharting. Die begleitende Ringwertung wies zwar ein ebenso deutliches 1498 zu 1532 aus, dabei hätte es für die Gastgeber auch durchaus zu einem Unentschieden nach Duellen kommen können: Lisa Kiefer gewann den ersten Vergleich nach einem 384 zu 384 gegen Franz Rummelsberger im Stechen, dann hatte Magdalena Matheis enorm viel Pech: Sie unterlag Marion Ranner vom Gegner mit hauchdünnen 387 zu 388 Ringen. Thomas Eder (365 zu 377 gegen Mathias Berger) und Sabrina Lippai (362 zu 383 gegen Sören Konzack) standen auf verlorenen Posten.

Auch der Gegner der Edelweißschützen war in Runde vier sehr gut aufgelegt: Der Tabellenführer aus Höhenrain bei Starnberg gewann auf eigener Anlage drei der vier Duelle gegen den Verfolger aus Kirchseeon (1537 zu 1513). Im Spitzenduell lag Annika Wagner mit ihren 391 Ringen noch knapp vor Sophie Ostermeier (390) vom Gastgeber. Michael Winter unterlag auf Setzplatz zwei seiner Kontrahentin Julia Scheifl mit 385 zu 382 Zählern. Nichts zu machen war für Herbert Winter, der mit 369 zu 378 Ringen im dritten Duell Magdalena Spörl unterlag. Alexandra Schießl fand in Lisa-Maria Hlavon vom favorisierten Höhenrainer Damenquartett (371 zu 384 Ringe) ihre Meisterin.

Die Tabelle:

  1. Enzian Höhenrain                        11:1 Punkte        11:5 Duelle         1522,50 Ringe
  2. Alpenblick Beyharting                  8:4                       8:8                       1517,75
  3. Edelweiß Kirchseeon                     7:5                       9:7                       1529,25
  4. SG 1809 Grafing                            6:6                       8:8                       1505,00
  5. FSG Glonn Zinneberg                   2:10                     6:10                     1508,00
  6. SG Ottersberg                                 2:10                     6:10                     1490,75