Close

10. Dezember 2013

Grafing holt sich die Tabellenführung mit Spitzenwert zurück

Parsdsorfer Luftgewehrteam nach dem Freilos wieder auf Rang drei

Landkreis – Für die SG Grafing ist nach dem fünften Wettkampf der Luftgewehrrunde die Welt wieder in Ordnung. Vergangene Woche hatte sich Parsdorf das Grafinger Freilos zunutze gemacht um die Spitze zu übernehmen, nun hatten die Edelweißschützen das, wegen der Siebenerbelegung in der Gauoberliga nötige, Pausieren auf dem Wettkampfplan. Grafing hatte die aktuell ungefährlichste Mannschaft der GOL zu Gast. Ein Ringschnitt von etwas über 1480 Ringen machte die ZSG Forstinning nicht gerade zum Angstgegner. Diese Tatsache ließ die Gastgeber scheinbar recht unverkrampft an die Stände gehen, sehr gute 1528 zu 1489 Ringe wurden letztlich aus Grafinger Sicht gemeldet. Einen Hauch besser als die Gastgeber von Edelweiß Kirchseeon waren die angereisten Egmatinger Frohsinnschützen: 1499 zu 1500 Ringe, knapper geht´s wirklich nicht. An Michael Winter (391) hat es sicherlich nicht gelegen, dass für Edelweiß diesmal nichts zu machen war. Nicht ganz schlecht aber eben doch noch ohne Punkt, so lässt sich die Lage der Glonner Dritten beschreiben. Die Gäste aus Lorenzenberg machten im Abstiegskampf mit einem 1502 zu 1507 Sieg einen wichtigen Zweier in Glonn perfekt.

Während in der GOL noch eine Runde aussteht, ist in allen anderen Gruppen bereits die Winterpause angebrochen: Sehr komfortabel „überwintert“ die SG Ottersberg in der Gauliga 1 auf dem Spitzenplatz. Der finale 1494 zu 1429 Erfolg über Hubertus Poing war der fünfte Sieg in Serie. Nicht ganz so gut in Schwung war diesmal Grafing 2, bei Tullings zweitem Anzug reichte es jedoch mit 1444 zu 1460 Ringen. Aufhorchen ließ Hubertus Eglharting: Satte 1505 Ringe waren für Parsdorfs Reserve dann doch zu viel des Guten. Michael Vodermayr zielte für die Hausherren ganz genau, 388 Ringe sprangen am Ende für den Eglhartinger Routinier heraus.

Auch in Gsprait wurde kein einziger Punkt abgegeben: Der Herbstmeister der Gauliga 2 gewann zuletzt mit 1502 zu 1469 Ringen gegen die Burgschützen aus Elkofen. Etwas weniger brachte der Verfolger aus Markt Schwaben auf den Meldebogen: Bei Sebastiani Ebersberg gelang der FSG ein 1451 zu 1491 Auswärtssieg bei dem sich Christian Anderl mit 383 Ringen empfahl. Edelweiß Kirchseeon 2 schaffte es zum Schluss der Vorrunde noch, die rote Laterne an die SG Tulling 3 abzugeben: Im direkten Vergleich hatten die Edelweißschützen beim 1458 zu 1462 die Nase vorn.

Ein neues Schlusslicht hat nun auch die A-Klasse 1: Glonn 4 verlor den Vergleich bei Otterberg 2 und steht nach dieser 1442 zu 1433 Niederlage nun auf dem Abstiegsplatz. Eglharting 2 holte ganz viel Schwung und übertraf den eigenen Schnitt beim 1468 zu 1454 Erfolg über Anzing um fast 40 Ringe! Spannend verlief der Ingelsberger Auftritt bei Forstinnings Reserve: Die ZSG Zweite machte es dem Spitzenreiter beim 1476 zu 1482 nicht ganz einfach. Für Jaqueline Gatzemeier lief es besonders gut, die Ingoltschützin notierte sehr ordentliche 392 Ringe in der Einzelwertung.

Egmatings Reserve meisterte die Vorrunde in der A-Klasse 2 mit Bravour: Ein Mittelwert von 1486 Ringen und zuletzt ein überdurchschnittlicher 1497 zu 1446 Sieg bei Glonn 5 sprechen für sich. Siegi Kiermaier ließ mit 383 Ringen den besten Einzelwert anschreiben. Bruckhof verlor bisher nur einen Wettkampf, in Runde fünf wurde ein 1457 zu 1410 Erfolg über Moosach gemeldet. Vom Tabellenkeller konnte sich die Gspraiter Reserve etwas lösen, mit 1443 zu 1418 wurde Grafing 3 bezwungen.

Auch die Otterberger Dritte steht an der Spitze der Tabelle: In der B-Klasse 1 gewannen die Gastgeber aus dem Landkreisnorden den Vergleich gegen Anzing 2 mit 1422 zu 1379 Zählern. Deutlich besser waren am letzten Wettkampftag die Ebersberger Feuerschützen „in Schuss“. Mit 1459 zu 1412 Ringen wurde Ingelsberg 2 auf den Heimweg geschickt. Hohenlinden gelang ein 1381 zu 1413 Auswärtssieg bei Markt Schwaben 2, Sonja Waltl und der Ingelsberger Michael Tristl teilten sich zuletzt mit je 371 Ringen den Spitzenplatz in der Einzelwertung.

In der B-2 musste sich Lorenzenberg 2 bisher noch nie geschlagen geben. Bei Berganger 1 feierten die Gäste einen ordentlichen 1438 zu 1466 Erfolg, Kira Schmilas war mit 387 Ringen besonders aktiv dabei! Glonn 6 verbesserte sich nach einem 1401 zu 1382 über die Adlerhorstschützen aus Oberelkofen etwas und Bruckhof 2 punktete nach einem 1380 zu 1340 über die Tullinger Vierte.

In der C-Klasse dominierte Berganger 2 die Vorrunde: In der Abschlussrunde machten die Rohrsdorfer gegen Steinhöring einen 1374 zu 1347 Erfolg perfekt. Die Bergangerer Dritte unterlag den Nachbarn aus Netterndorf mit 1167 zu 1361 Ringen, der Bairer Marinus Greithanner zielte sehr genau, mit 365 Ringen war er der Beste der Runde. Knapper war es zwischen Adler Kirchseeon und der Eglhartinger Dritten, die Hausherren gewannen mit 1386 zu 1372 Zählern.