Close

21. November 2018

Glonns zweite LP Mannschaft steht vor schwerer Aufgabe

Nach Ausfall von Stammkräften wird´s eng um dem Klassenerhalt

 

Glonn – Das wird eine Herausforderung besonderer Art: Für die zweite LP Mannschaft der FSG Glonn Zinneberg wird in nächster Zeit nicht viel Spaß auf dem Programm stehen. Nach dem Ausscheiden des Leistungsträgers Michi Frey und dem berufsbedingten Fehlen von Matthias Zettl zumindest in der gesamten Vorrunde wird es für die Teamchefin Beate Miethanner schwierig, überhaupt vier Schützen an die Stände zu bekommen.

Der Saisonstart in der LP Bezirksliga Süd/Ost 2 verlief dann auch entsprechend. Ausgerechnet gegen einen schwachen Gegner kassierte Glonn die erste Niederlage. Das hätten bereits „bispoints“ zu einem möglichen Klassenerhalt sein können aber es kam anders. In Raubling trafen Florian Zettl 353 Ringe, der aus der dritten Mannschaft gekommene Rudi Kagermaier 338. Der Edelreservist Paul Huber war mit 343 Ringen sicher zufrieden, der aus der Dritten ausgeliehene Johann Staudenhechtl (312) bestimmt nicht. In Summe bescheidene 1346 Ringe, unglücklich denn der Gastgeber aus Raubling war auch nur für 1358 Ringe gut, eigentlich ein Klacks. In weiteren Begegnungen unterlag Bad Feilnbach dem Aufsteiger Almenrausch Rosenheim mit 1407 zu 1435 Ringen und bei Bad Tölz 2 gelang der SG Weyarn das Kunststück, mit nur einem Ring Differenz (1433 zu 1434) als Sieger vom Stand zu gehen.

Die Tabelle:

  1. SG Almenrausch Rosenheim                    2:0             1435,00
  2. SG 1867 Weyarn                                          2:0             1434,00
  3. Eichenlaub Raubling                                  2:0             1358,00
  4. Kgl. priv. FSG Bad Tölz 2                          0:2              1433,00
  5. SG Wendelstein Bad Feilnbach               0:2              1407,00
  6. FSG Glonn Zinneberg 2                             0:2             1346,00