Close

24. Januar 2017

Glonner Luftgewehr Equipe lässt gegen Thalheim Punkte liegen

Hangenham kann sich in der Oberbayernliga etwas absetzen

 

Glonn- Die Wettkampfrunden neun und zehn der Luftgewehr Oberbayernliga wurden vergangenen Sonntag auf dem Schießstand der FSG Glonn Zinneberg ausgetragen. Gleich am Vormittag hatten die Gastgeber den Vertreter aus Thalheim auf dem Programm, wenn das Feuerschützen Quintett weiterhin die Meisterschaft im Visier haben wollte, musste ein Sieg her denn die etwa gleich guten Mitbewerber aus Hangenham bei Freising schießen derzeit präzise wie ein Uhrwerk.

In Paarung eins hatte Glonns Sabrina Eckert bei Heidi Lachner vom Gegner bereits erste Probleme, mit 380 Ringen konnte sie ihre Gegnerin (389) nicht beeindrucken. Auch Jutta Schweinsberg – Rott gab ihren Duellpunkt ab, sehr gute 389 Ringe reichten nicht gegen die Leistung von Thalheims Andreas Häusler (390). Ingo Schweinsberg (388) hatte in Paarung drei luxuriöse 10 Ringe Vorsprung auf Maria Theresa Rosinger und auch der FSG Schütze Matthias Zettl gewann sein Match im Duell fünf (383 zu 372). Auf Position 4 hatte Glonns Marco Baron einen kleinen Einbruch, mäßige 370 Ringe reichten natürlich nicht für Thalheims´ Andreas Graf (372). Der Gegner hatte mit 3:2 die Nase vorn, da half es auch nicht, dass die FSG beim 1910 zu 1901 insgesamt mehr Ringe erreichte. Die Anzahl der gewonnenen Duelle entscheidet über Sieg und Niederlage.

Hangenham fand das natürlich klasse denn zeitgleich gewann der Tabellenführer gegen Kranzberg mit 4:1 Duellen und einem neuen Saisonrekord von 1929 zu 1905 Ringen. Im Kellerderby setzte sich Niedertaufkirchen mit 4:1 Duellsiegen gegen Brunnenreuth (1876 zu 1844) durch und Tauberfeld entschied die Begegnung mit Edling durch einen 3:2 Duellsieg (1901 zu 1890) für sich.

Am Nachmittag dann der zweite Aufzug: Gegen die ebenfalls ordentlich aufgestellte Mannschaft von Tauberfeld durfte nun nichts mehr anbrennen, wenn man am Spitzenreiter Hangenham dranbleiben wollte. Wie aus einem Guss präsentierte sich dann auch das Resultat der FSG´ler: Sabrina Eckert legte ordentlich zu und gewann gegen Carmen Meier knapp mit 388 zu 389 Ringen. Auf 2:0 stellte Jutta Schweinsberg – Rott durch ein 389 zu 384 über Sabrina Göbel und mit 388 zu 384 Ringen klappte es auch für Ingo Schweinsberg gegen Anja Weber. Den ersten Punkt beim Gegner machte der einzige Hahn im Tauberfelder Hühnerkäfig, Sebastian Schlamp: Mit 384 zu 383 Ringen unterlag Glonns Marco Baron in Paarung vier trotz einer beeindruckenden Leistungssteigerung zum Vormittag, denkbar knapp. Auch Matthias Zettl musste seinen Kontrahenten ziehen lassen, 377 Ringe reichten zwar nicht gegen Vanessa Sondermann (380), komplettierten aber ein sehr ordentliches Gesamtresultat von 1926 zu 1920 Ringen.

Hangenham hatte mit dem Vorletzten Niedertaufkirchen einen machbaren Gegner auf dem Plan, entsprechend klar fiel der 4:1 Sieg aus, bei dem Hangenham mit 1917 zu 1889 Ringen durchs Ziel ging. Thalheim machte auch am Nachmittag einen Sieg perfekt, mit 1:4 Duellen wurde Edling entzaubert (1898 zu 1904). Das Schlusslicht Brunnenreuth vergab eine Großchance zum Klassenerhalt: Mit 3:2 Duellen und 1886 zu 1885 Ringen verlor der Abstiegskandidat nur hauchdünn gegen Kranzberg.

Die Tabelle nach 10 von 14 Runden:

  1. Hangenham                      18:2       37:13 Duelle       1912,90 Ringe
  2. FSG Glonn Zinneberg     16:4       35:15                   1911,80
  3. Thalheim                           12:8       28:22                   1891,90
  4. Kranzberg                          12:8       23:27                   1890,30
  5. Tauberfeld                        10:10     24:26                   1900,20
  6. Edling                                 6:14      22:28                   1898,50
  7. Niedertaufkirchen           4:16      17:33                   1877,30
  8. Brunnenreuth                   2:18      14:36                   1847,10