Close

20. März 2022

Glonn 2 kommt trotz Bestwert nicht an Ingelsberger Duo vorbei

Ingoltschützen mit dem Luftgewehr weiter auf Titelkurs

Landkreis – Die Bestwerte wurden in der achten Wettkampfrunde der LG Schützen im Gau Ebersberg andernorts geschossen, trotzdem stehen die Ingelsberger LG Spezialisten vor einem historischen Doppelerfolg in der Gau Oberliga.
Besonders genau wurde in der Begegnung zwischen der Glonner Reserve und dem Frohsinnquartett aus Egmating gezielt: Auf Seiten der Gäste gelangen Monika Maurer blitzsaubere 388 Ringe, die jedoch allein noch nicht gegen die Feuerschützen ausreichten. Mit dem Rundenbestwert von 1526 Ringen knackten die FSG´ler die ebenfalls gut aufgelegte Egmatinger Truppe, die mit 1510 Ringen weit über dem bisherigen eigenen Schnitt lag. Der Tabellenführer Ingelsberg 1 hatte in der Endabrechnung einen Ring weniger als Glonn 2 zu bieten, gegen Hubertus Eglharting reichte es jedoch mit 1525 zu 1506 Ringen und damit zum Erhalt der Tabellenführung. Nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter liegt weiterhin die Ingelsberger Reserve, die gegen die FSG Markt Schwaben mit 1478 zu 1523 Ringen überzeugte.
Einen Riesensatz nach vorn machte Forstinning in der Gauliga Nord: Die bisher ungeschlagenen ZSG´ler nutzten die wettkampffreie Faschingswoche für nicht weniger als drei Nachholbegegnungen – und gewannen sie allesamt. Damit steht Forstinning jetzt ganz oben und hat nach einem 1460 zu 1467 Sieg bei Parsdorf 1 in Runde acht auch gleich den Aufstieg ins Oberhaus klargemacht. Edelweiß Kirchseeon 2 trat gegen das Schlusslicht Eglharting 2 an und siegte deutlich: Das 1484 zu 1404 lässt den Hubertusschützen nur noch äußerst theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Recht gut in Schuss war vergangenen Donnerstag die Grafinger Reserve, die gegen Otterberg 2 nach einem 1475 zu 1445 als Sieger vom Stand ging.
Eher knapp konnten die Seeschützen Ihre Tabellenführung in der Gauliga Süd behaupten: Mit einem engen 1469 zu 1473 bei Diana Lorenzenberg schrammten die Gspraiter gerade noch so an der ersten Saisonniederlage vorbei. Deutlich besser machten es die Verfolger aus Unterelkofen: Die Burgschützen bezwangen Moosach mit 1486 zu 1439 Ringen. Erste Punkte gab es für die SG Bruckhof. Nach dem Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen hieß der Gegner Parsdorf 2 und da die Edelweißschützen noch immer im Parkmodus stehen, klappte es mit 0:1466 Ringen für die Bruckhofer, die damit dem Klassenerhalt ein kleines Stück näher sind als Parsdorf 2.
Wird Forstinning 2 die eigene Erste beerben und in die Gauliga aufsteigen? Derzeit schaut es in der A-Klasse 1 danach aus. Mit 1422 zu 1397 Ringen hatte die ZSG Reserve gegen die FSG Ebersberg die Nase vorn, der zwei Punkte Vorsprung hat damit weiterhin Bestand. Markt Schwaben 2 lauert auf einen Patzer des Spitzenreiters, das eigene 1403 zu 1369 gegen Eglharting 3 hält den Ausgang des Titelrennens weiter offen. Für Glonn 3 ist trotz eines 1401 zu 1315 Erfolgs über das Schlusslicht Ingelsberg 3 die Türe zu, sechs Punkte Rückstand auf Platz eins sind nicht mehr aufzuholen.
Was für ein Spitzenduell! In der A-Klasse 2 traf der Tabellenzweite Sebastiani Ebersberg auf den Spitzenreiter Tulling und das wurde eine ganz enge Kiste: Bei den besten Einzelschützen verteidigte Stefan Richter von der SG Tulling mit 373 zu 372 Ringen einen Minimalvorsprung vor Sandra Adlberger von den Kreisstädtern, in der Endabrechnung drehte sich dann aber das Bild: Sebastiani gewann mit 1450 zu 1448 Ringen, Tulling wuchs mit 40 Ringen über den eigenen Schnitt förmlich über sich hinaus, die Ebersberger, die nun mit einem Punkt Vorsprung in die beiden letzten Vergleiche gehen, lagen 20 Ringe über dem bisherigen Mittelwert. Punkte gab es auch für Glonn 4, die Feuerschützen bezwangen die Gspraiter Reserve mit 1354 zu 1418 Ringen und stehen noch auf dem Restprogramm der SG Tulling. Nach einem 1408 zu 1400 Erfolg über Forstinning 2 hat Berganger Rohrsdorf endgültig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.
Trotz Freilos steht die SG Hohenlinden noch immer an der Spitze der B-Klasse 1. Punkte wurden an Ottersberg 3 vergeben, gegen Edelweiß Buch meldete die SGO Dritte ein 1335 zu 1300. Bruckhof 2 und Tulling 2 nehmen derzeit nicht am Wettkampfgeschehen statt.
Bereits vergangene Woche wurden alle anstehenden Begegnungen der B-Klasse 2 ausgetragen. Dabei sorgten die „jungen Wilden“ der FSG Glonn Zinneberg für gehöriges Aufsehen. Gegen die nicht schlechten Adler aus Kirchseeon (1416) hauten die Nachwuchstalente aus Glonn gauligataugliche 1480 Ringe raus! Die beiden erst 11jährigen Viktoria Amstadt (361) und Lisa Huber (350) verbesserten dabei ihre persönlichen Spitzenwerte. Der Aufstieg der „Fünften“ ist fix, sicher nicht der letzte für einige Zeit. Im Bairer Gemeindeduell ging der Sieg diesmal an Waldeslust Netterndorf: Die Gäste bezwangen Berganger 2 mit guten 1337 zu 1363 Ringen.