Close

10. Dezember 2016

Glonn 2 holt sich gegen Ingelsberg die GOL Spitze zurück

FSG Nachwuchstalent Lisa Eder (12) überzeugt mit 389 Ringen

 

Landkreis – Eine ereignisreiche Wettkampfrunde fand vergangenen Donnerstag im Schützengau Ebersberg statt: Die Glonner Reserve war nach der Freilospause wieder im Einsatz und schnappte sich nach einem hohen 1531 zu 1498 Sieg über Ingolt Ingelsberg die Tabellenspitze in der höchsten Klasse, der Gauoberliga, direkt zurück. Auf Frohsinn Egmating fiel diesmal das Freilos und weil die Mitstreiter aus dem Nachbarort den besseren Ringschnitt auf dem Konto stehen hat, grüßen die Forellos bei Punktgleichheit nun wieder von ganz oben. Beide Teams sollten jedoch die SG Tulling nicht aus den Augen verlieren, das Quartett um Anna Fürfanger (390 Ringe im Einzel) überzeugte bei Parsdorf 2 mit 1492 zu 1523 Zählern und hat Egmating trotz vier Punkten Rückstand im Ringschnitt bereits passiert. Neufarn Parsdorf 1 traf auf das Schlusslicht Eglharting, mehr als ein Unentschieden (je 1498 Ringe) war jedoch nicht drin. Der erste Punkt für Hubertus und zu wenig für die Edelweiß Erste waren das Ergebnis dieser Paarung.

Während in der GOL noch ein Wettkampf aussteht, haben alle Mannschaften ab der Gauliga abwärts ihr Vorrundenpensum bereits erfüllt. In der Nordgruppe kam es kurz vor der Winterpause noch zu einem Wechsel an der Tabellenspitze: Die FSG Markt Schwaben wurde nach einer 1478 zu 1437 Niederlage bei Sebastiani Ebersberg nicht nur von den Kreisstädtern überholt: Auch Gsprait zog noch an den Königlich Privilegierten vorbei, bei Kirchseeons Edelweißreserve gelang den Seeschützen ein 1460 zu 1489 Auswärtssieg, bei dem Adolf Urscher mit 377 Ringen wieder der Bestwert gelang. Poing überraschte die ersatzgeschwächte ZSG Forstinning mit einem hohen 1477 zu 1409 Heimsieg, der erste Zweier lässt die Hubertusschützen nun auf eine erfolgreiche Rückrunde hoffen.

Mit 1499 Ringen behauptete sich Diana Lorenzenberg nicht nur gegen die Tullinger Dritte (1449), auch die Herbstmeisterschaft in der Gauliga 2 wurde gemeistert. Schon wieder etwas besser präsentierte sich Glonn Zinneberg 3, Florian Zettl (381) zielte besonders genau als es gegen Elkofens Burgschützen mit 1511 zu 1444 Ringen locker ausreichte. Nur einen Punkt hinter der FSG Dritten rangiert Grafing 2 derzeit auf dem dritten Platz: Das 1437 zu 1465 in Bruckhof erhöhte das Konto der Bärenstädter Reserve auf sieben Punkte.

Lisa Kiefer (383) hatte genau den richtigen Riecher: Ihre Ottersberger Erste setzte sich im vorentscheidenden Duell um die Meisterschaft gegen den Verfolger von der Gspraiter Reserve mit 1440 zu 1489 Ringen durch und darf nun die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse 1 feiern. Forstinning 2 bleibt nach einem 1406 zu 1456 Auswärtssieg beim Schlusslicht Berganger Rohrsdorf 2 weiter in Schlagdistanz. Ein besonders wichtiger Sieg gelang Eglharting 2: Die Hubertusreserve bezwang Grafing 3 mit 1422 zu 1401 und schaffte sich so Luft im Abstiegskampf.

Auf ein entspanntes 10:0 Punktekonto zur Halbzeit kann Hohenlinden in der A-Klasse 2 stolz sein: Zu Gast bei der diesmal überraschend starken Tullinger Dritten sorgten die 60er nach einem 1442 zu 1455 Erfolg für klare Verhältnisse. Glonn 4 unterlag einer sehr gut aufgelegten Ottersberger Reserve überraschend mit 1459 zu 1445, obwohl Andreas Ettenhuber von der FSG mit 378 Zählern den Bestwert in dieser Klasse notierte. Moosach verdrängte Glonn Vier so noch vom zweiten Platz, bei Punktgleichheit steht nach einem 1435 zu 1370 Erfolg des Königseiche Quartettes über Berganger 1 nun Moosach im direkten Schatten der SG Hohenlinden.

Zu einem Führungswechsel kam es auch in der B-Klasse 1: Adler Kirchseeon unterlag der Ingelsberger Zweiten mit 1467 zu 1422 Ringen und startet nun als punktgleicher Verfolger in die Rückrunde. Eine ordentliche Schnittverbesserung legte die FSG Fünfte an den Tag, mit 1458 zu 1361 Ringen wurde Höger Anzing bezwungen und dabei feierte eine Nachwuchsschützin der Glonn Zinneberger ein ganz besonderes Rundenwettkampfdebüt: Die erst zwölfjährige Lisa Eder überraschte mit sagenhaften 389 Ringen in der B-Klasse (!), auf die Glonner Gaukaderschützin aus der Schülerklasse darf man zukünftig mehr als gespannt sein. Vom Tabellenende verabschieden konnte sich zum Vorrundenschluss noch die FSG Ebersberg: Das 1423 zu 1359 über Ottersberg 3 kam zur rechten Zeit.

Auch in der B-2 gibt es einen neuen Spitzenreiter: Lorenzenberg 2 unterlag Schützenheil Steinhöring mit 1385 zu 1366 und musste den Platz an der Sonne vorerst räumen. Nicht Steinhöring sondern Bruckhof 2 schwang sich jedoch auf den Thron, das 1384 zu 1308 über die FSG Reserve aus Ebersberg reichte der SGB Zweiten zum Halbzeittitel. Bei Punktgleichheit fehlt Steinhöring nur ein einziger Ring auf Bruckhof, Johannes Ametsbichler (371) vom Herbstmeister kann damit sicher gut leben.

Trotz Freilos ging Markt Schwaben 2 in der C-Klasse als Erster durchs Ziel. Mit 8:0 Punkten steht der Aufstieg klar im Visier auch wenn Ingelsberg 3 nach einem 1308 zu 1266 über Berganger 3 noch Ambitionen hegt. Waldeslust Netterndorf stellte mit Marinus Greithanner (355) nicht nur den Tagesbesten in der C-Klasse, den Schützen aus dem Bairer Winkl gelang auch ein 1352 zu 1322 Heimsieg über Eglharting 3 und die Eroberung des dritten Tabellenplatzes. Dabei hätte den vier plus eins Waldeslust Aktiven durchaus Angst werden können, Hubertus trat nämlich in knapper Omnibusstärke an: Trotz vier mitangereisten Ersatzlern war für insgesamt acht Hubertusschützen diesmal nicht mehr als die besonders schöne Gegend im malerischen Landkreissüden und die sicherlich besonders freundliche Bewirtung im Gasthaus Gröbmayr drin.