Close

14. November 2017

Glonn 1 startet in der Luftgewehr Bezirksliga neu

Holpriger Start und in Runde drei ein neuer Ringrekord

 

Landkreis – Eine größere Änderung fand bei den Glonner Feuerschützen vor der Saison 2017/18 in der Luftgewehrsparte statt: Das Ehepaar Schweinsbergs entschied sich, zu Hubertus Poing in die A-Klasse zu wechseln. Zwei Leistungsträger, die so leicht nicht zu ersetzen sind, fehlten also in der Planung. Entsprechend harte Einschnitte ergaben sich bei den fünf Wettkampfmannschaften der Feuerschützen. Die Erste wurde in der Oberbayernliga abgemeldet, das neu zusammengestellte Quartett „Glonn 1“ geht auf dem Programmplatz der „alten Zweiten“ ins Rennen. Der Start in der Bezirksliga Süd/Ost 2 bedeutet eine Rückstufung um zwei Klassen! Damit sich diese Lücke bald wieder schließt, muss künftig besonders genau gezielt werden. Das machten die FSG´ler bisher ganz erfolgreich auch wenn der Start zunächst etwas holprig verlief: Ein 1484 zu 1505 Sieg in Söchtenau und ein 1507 zu 1491 gegen Lappach zeigen deutlich, dass sich die neue Truppe erst einmal aufeinander und auf die neue Herausforderung einstellen muss. In der dritten Runde schnackelte es dann erstmals richtig: In Amerang wurde der Ligabestwert geknackt, die FSG gewann mit 1287 zu 1531 gegen einen personell schwer gebeutelten Gastgeber. Matthias und Florian Zettl trugen für Glonn je 387, Kathi Kraus 380 und Tobi Hartl 379 Ringe in den Meldebogen ein.

Die Tabelle nach drei Runden:

  1. FSG Glonn Zinneberg 1                6:0 Punkte          1514,33 Ringe
  2. Högling 1                                          4:2                        1518,67
  3. Reichersbeuern 2                           4:2                        1505,00
  4. Söchtenau 2                                    4:2                        1498,67
  5. Lappach 1                                        0:6                        1486,67
  6. Amerang 1                                       0:6                        1308,33