Close

25. März 2015

Gaumeisterschaft Luftgewehr 2015 – Erwachsenenklassen

 

Nach der Jugend traten auch die Erwachsenen in der Disziplin Luftgewehr auf der elektronischen Anlage der FSG Glonn Zinneberg zur diesjährigen Gaumeisterschaft an.

In der Herrenklasse dominierte Michael Winter (Edelweiß Kirchseeon) das Teilnehmerfeld. Seine 395 (99,98,99,99) Ringe waren unerreichbar. Silber sicherte sich Glonns Matthias Zettl mit 380 Ringen. Bronze durfte sich Bernd Obkirchner (Neufarn-Parsdorf) umhängen. Die mannschaftlich geschlossenere Leistung verhalf Markt Schwabens: Christian Anderl 375, Ludwig Schweiger 370 und Christian Zacherl 369 zum 1. Platz in der Mannschaftswertung. Sie lagen mit 1114 Ringen um 1 Ringe besser als Edelweiß Kirchseeon und um 3 Ringe vor Neufarn Parsdorf. Gut dass bei den Herren nicht das Jugendteam der Forstschützen startete-den diese hatten am Vortag 1144 Ringe abgeliefert.

Sehr gute 386 Ringe schoss Stefanie Wolinski (Grafing) in der Damenklasse. Ein Gerangel gab es um Platz 2-4. Den gleich vier Schützinnen hatten in der Endsumme 378 Ringe vorzuweisen. In dem Fall zählt die beste letzte oder wie im Fall um Platz zwei sogar die vorletzte besserer Serie. Somit landete Moosachs Stefanie Lechner mit 94,93,97,94 vor Sonja Waltl (Hohenlinden) 93,96,95,94 und undankbare vierte wurde Inge Riedl (Tulling) 95,95,94,94. Aber als Trostpflaster durfte sie dann mit ihrem Teamkolleginnen Manuela Hutterer 375 und Alexandra Haupt 374 über den Gewinn des Mannschaftstitels knapp vor Grafing jubeln.

Ebenfalls die Deckserien zu Rate ziehen musste die Gauleitung um die Trepperlplätze in der Herren Altersklasse zu vergeben. Alleiniger Spitzenreiter war Rainer Miethaner mit 376 Ringen. Auch der zweite Platz ging klar an einen starken Herbert Froschauer mit 374 Ringen. Dahinter dann gleich 3x 373 Ringe. Die Nase vorne hatte Lorenzenbergs Andreas Berka mit Serien von 94,92,93,94, vierte wurde Walter Hartl (Forstschützen) 95,92,93 und fünfter Gerhard Prosser (92,97,92,92).

Als einziges Team hatten die Forstschützen (Rainer Miethaner 376, Walter Hartl 373, Manfred Pfaff 357) in der Mannschaftswertung ein leichtes Spiel.

Die Damen Altersklasse gewann Egmatings Helga Wimmer mit guten 381 Ringen und verteidigte ihren Titel vom Vorjahr.

Auf dem Monitor von Franz Weber (Eglharting) wurden 359 Ringe angezeigt. Am Ende des Wettbewerbes reichten die Ringe um Vereinskollegen Willhelm Santl (355) und Günter Felber (Markt Schwaben) auf Distanz zu halten.

Einen Dreifachtriumph feierte Forstinning in der Seniorenklasse A. Josef Hollerieth (366), Hans Hörgstetter (361), Josef Manz (348) nahmen den kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Bei einer solchen Dominanz ging natürlich auch der Mannschaftstitel an das Trio. Zweiter wurde Hubertus Eglharting.

Mit Elfriede Felber trat nur eine Schützin in der Jahrgangsklasse Seniorinnen A an. Somit reichten 342 Ringe zum Sieg.

Zweimal die 100 fielen bei den Senioren B Auflage. Poings Herbert Weber schaffte dieses Kunststück und gewann mit 298 Ringen vor den Mannschaftskameraden Lothar Fritsche 290 und Wolfgang Gross 279. Auch die Mannschaftswertung ging an die drei Poinger.

In der Seniorenclasse C wurde es interessant. Den hier treten Frauen und Männer gemeinsam an. Dabei ließ der Ringgleiche Wilhelm Santl mit 288 (96,95,97), Elfriede Biermeier (Anzing) (96,96,96) nicht den Vortritt. Dritter wurde Ehemann Franz Biermeier mit 287 Ringen.

Die Gaumeistertitel in der Mannschaftwertung Senioren B Auflage holte sich für ein Jahr Hubertus Eglharting. Zuständig dafür waren: Wilhelm Santl 288, Eduard Sommer 279 und Ludwig Maier 277.

 

Somit ist die Gaumeisterschaft des Sportschützengaues Ebersberg beendet. Die beiden Gausportleiter Walter Hartl und Sonja Waltl bedanken sich bei ihrem Team und allen Helfern für den reibungslosen Ablauf, sowie den Gastgebern FSG Glonn Zinneberg, Edelweiß Kirchseeon, FSG Markt Schwaben, SG Grafing, ZSG Forstinning, Adler Kirchseeon für die professionelle Unterstützung und die gute Verpflegung aller Teilnehmer.