Close

17. November 2015

Frohsinn Egmating eröffnet den Tanz in der Gauoberliga

Luftgewehrschützen im Gau Ebersberg starten die Saison 2015/16

Landkreis – Ein erstes vorsichtiges Abtasten war das nicht, bei Frohsinn Egmating ging es gleich voll zur Sache: Das Gauoberligaduell mit der aus dem Bezirk abgestiegenen Glonner Reserve war bereits zum Saisonstart ein heißer Tanz: Im hochklassigsten Duell der ersten Runde behielt der Gastgeber mit 1522 zu 1515 Ringen die Oberhand obwohl Tobi Hartl von der FSG mit 385 Ringen den besten Wert der Begegnung ablieferte. Bei den Ingelsberger LG Schützen war Verlass auf Jaqueline Gatzemeier: Ihre 386 Zähler im Einzel und die Leistungen der Kollegen bescherten Ingolt nicht nur einen 1499 zu 1510 Auswärtssieg in Gsprait, nebenbei bedeutete das auch den zweiten Platz in der noch frischen Tabelle. Mit einem Ring weniger kam der Tippfavorit des Gausportleiters Walter Hartl zu ersten Punkten: Die SG Tulling bezwang  Lorenzenberg mit 1488 zu 1509 Ringen, bei Diana erreichte zum Auftakt kein Aktiver die wichtige 380er Marke.

In der Gauliga 1 findet sich die SG Otterberg ganz vorne: Der 1489 zu 1469 Erfolg über Edelweiß Kirchseeon 2 dürfte noch nicht das obere Ende im Otterberger Leistungsspektrum dargestellt haben. Hubertus schnappte sich bei den Burgschützen in Elkofen die ersten Punkte, beim 1462 zu 1481 der Eglhartinger zeichnete sich jedoch auch Christian Köperl (379) von den Gastgebern mit einer sehr guten Einzelleistung aus. Ein Wert, den auch der FSG Schütze Florian Zettl beim 1461 zu 1451 Sieg seiner Glonner Dritten über Grafing 2 erreichte. Für ihn hatte jedoch direkt zuvor bereits ein Oberbayernliga Wettkampf mit der Luftpistole stattgefunden.

Die ZSG Forstinning stellt bereits nach dem ersten Auftritt alle Zeichen in Richtung GOL Wiederaufstieg: Satte 1516 Ringe entzauberten die Ottersberger Reserve, die auf 1426 Ringe kam. Johannes Nagler (382) und Harriet Landersdorfer (381) führen aktuell auch die Einzelwertung der Gauliga 2 an. Nicht einmal annähernd in den Bereich der ZSG kam Parsdorfs Reserve nach einem 1457 zu 1440 Auftaktsieg über Hubertus Poing. Die FSG Markt Schwaben bezwang Sebastiani Ebersberg mit 1453 zu 1446 Ringen.

Fast genauso deutlich scheint die Tullinger Dritte die A-Klasse 1 dominieren: Das 1470 zu 1431 über Forstinning 2 hält die Verfolger aus Eglharting auf ausreichender Distanz: Satte 33 Ringe weniger reichten der momentan zweitplatzierten Hubertusreserve beim 1396 zu 1437 über Gspraits Reserve. Glonn 4 punktete mit 1426 zu 1405 Ringen gegen die Grafinger Dritte. Für Tulling waren Stefan Richter (377) und Florian Zettl (375) ganz vorne dabei, Sophie Ott steuerte 372 Ringe zum Glonner Erfolg bei.

Die SG Bruckhof strahlt aktuell von der A-2 Tabellenspitze! Das 1440 zu 1425 über Königseiche Moosach war der höchste Mannschaftswert der ersten Runde, Glonn 5 lauert nach einem 1428 zu 1427 Minimalsieg bei Tulling 2 auf dem Verfolgerrang. Die SG Berganger – Rohrsdorf folgt der FSG Fünften auf den Fersen, das 1411 zu 1425 bei Lorenzenberg 2 war ebenfalls zwei Punkte wert. Stefanie Lechner legte sich für Moosach ordentlich ins Zeug, ihre 379 Ringe markierten den mit Abstand höchsten Einzelwert der Auftaktrunde.

In der Nordgruppe der B-Klasse packte die SG Hohenlinden zum Start als einziges Team die 1400er Marke: So brachte der 1397 zu 1414 Sieg bei Otterberg 3 auch die Tabellenführung der B-1. Sonja Waltl (383) und Sandra Bauer (370) haben bestimmt nichts dagegen. Feuer Eberberg schickte die FSG Reserve aus Markt Schwaben mit einer 1399 zu 1368 Niederlage im Gepäck auf den Heimweg, auswärts war Adler Kirchseeon zeitglich erfolgreicher: Deutlicher 1334 zu 1394 Sieg bei Höger Anzing, zwei Punkte auf dem Konto.

In der parallelen Südgruppe B-2 freute sich Berganger 2 über einen erfolgreichen Auftakt: 1398 zu 1327 über Bruckhof 2 obwohl die angereisten Gegner mit Johannes Ametsbichler (368) sehr gut bestückt waren. Steinhöring meldete einen Zweier aus Oberelkofen, dem Schützenheilquartett war bei Adlerhorst ein 1342 zu 1367 Auswärtssieg gelungen. Tulling 4 feierte im Bairer Winkl ein erstes Erfolgserlebnis, mit 1321 zu 1364 klappte es gegen Waldeslust Netterndorf.

In der eingleisigen C-Klasse sind derzeit vier Mannschaften unterwegs, Ingelsberg 3 entzauberte die FSG Ebersberg mit 1386 zu 1314 Ringen, der Ingoltschütze Michael Tristl war für 364 Zähler gut. Lorenzenberg 3 ist das einzige Dianateam, das zum Saisonstart einen Sieg einfahren konnte, bei Berganger 3 klappte es mit 1282 zu 1285 Ringen zudem denkbar knapp.