Close

22. November 2016

Finale Kreissparkassenpokal

Kreissparkassenpokal der Schützen

 

Bei der Schützengesellschaft Hechendorf-Güntering fand das 29 Finale des Kreissparkassenpokales statt.  Bestens vom Gastgeber organisiert war der Wettbewerb eine wahre Werbung für den Schützensport.

Die FSG Glonn-Zinneberg setzte sich in einem höchst spannenden Wettbewerb gegen die ebenfalls äußerst motivierten Mitbewerber durch. Es war der mittlerweile siebte Gewinn im Kreissparkassenpokal der Schützen, das heuer bereits zum 29-mal ausgetragen wurde. Der Pokal wird im Sinne des Sponsors mit je einem Schüler. Jugend, Junior, Dame und zwei Schützen der offenen Klasse ausgetragen. Somit kann man dem Wettbewerb auch als Untertitel mit „Jugendförderung“ betiteln. Der Sieger FSG Glonn Zinneberg trat sogar gleich mit vier Nachwuchsschützen an und war somit das am jüngsten besetzte Team.

In den Vorkämpfen und in den anschließenden Finals konnte jeder Schütze bei 5 Startern je nach Platzierung jeweils von Einem bis Fünf Punkte ins Team einbringen.

Bei den Schülern ging auf Seiten Glonn erstmals der erst 13-jährige Josef Kaltner ins Rennen. Eine kluge Entscheidung der Mannschaftsführung. Er bestätigte das Vertrauen und gewann doch etwas überraschend mit 171 Ringen die Wertung. Für Edelweiß Kirchseeon war Sebastian Schmidt im Einsatz und hatte 145 Ringe (1 Punkt)

Die Jugendwertung ging an Korbinian Limberger (Oberhaching) mit 375 Ringen. Drei Punkte holte Glonns Dalibor Vulic (Glonn) mit 348 Ringen und wiederum ein Punkt für Kirchseeon durch Naomi Wacker (339 Ringe)

Bei den Junioren zog Kirchseeons Iris Buchmayer mit 386 Ringen einsam ihre Kreise und sammelte locker fünf Punkte ein. Mit 371 Ringen buchte Kathi Kraus (Glonn) drei Punkte.

In der Damenklasse sorgte Sisilja Vulic (Glonn) für eine Faustdicke Überraschung. Eigentlich erst Jugendklasse sprang sie für die international erfahrene Jutta Schweinsberg-Rott ein und schoss mit 376 Ringen ihre persönliche Bestleistung. Damit lag sie gleichauf mit Christiana Effenberger (Lohhof) und Sabine Gojczyk (Oberhaching). Im anschließenden Stechschuss um Platz drei bis Eins bewies sie wiederum Nervenstärke und gewann auch hier.  Fünf nicht eingeplante Punkte gingen somit an Glonn. Mit 366 Ringen belegte Alexandra Schießl (Kirchseeon) den letzten Platz-aber das Blatt sollte sich im Finale wenden.

In der offenen Klasse hatte Lohhof das beste Team an den Schießständen. Glonn das mit Rainer Miethaner (381) und Marco Baron (383) antrat verbuchte vier Punkte. Edelweiß Kirchseeon kam auf drei Punkte. Michael Winter (388) und Herbert Winter (369)

Damit ging das Glonner Team mit einem enormen Vorsprung mit 18 Gesamtpunkten in die Finals. Oberhaching 13 Punkte, Lohhof 12, Kirchseeon 11 und Haar 10 Punkte

 

Finals:

In der Schülerklasse holte sich diesmal Korbinian Kaiser mit 95,3 Ringen die volle Punktzahl. Aber auch Josef Kaltner wusste wiederum zu gefallen und überzeugte mit 92,0 Ringen (4 Punkte). Einen Punkt mehr als im Vorkampf „erkämpfte sich Sebastian Schmid mit 73,5 Ringen

Gleich zwei Punkte mehr als im Vorkampf holte sich Glonns Dalibor Vulic. Mit satten 100,9 Ringe ließ er der Konkurrenz keine Chance.

Auch Kirchseeons Iris Buchmayer lag in der Juniorenklasse bestens im Rennen, hatte mit Manuel Zehrer (Lohhof) allerdings einen „lästigen“ Verfolger. Aber mit dem letzten Schuss einer 10,7 zu 9,7  holte sie sich den 101,3 zu 100,4 Sieg und die Maximalzahl von Gesamt 10 Punkten. Wohlgemerkt so viele Punkte als Haars gesamtes Team in der Vorrunde. Kathi Kraus (Glonn) büßte dagegen mit 94,4 Ringen einen Punkt ein.

Ein Damenfinale für die Geschichte. Die „schlechteste“ der Vorrunde Alexandra rollte das Feld von hinten auf. Mit 100,1 Ringen sorgte sie für großen Jubel im mitgereisten Fan Lager Bei größter Nervenanspannung die höchste Punktzahl.-bemerkenswert! In der Endabrechnung hatten dann alle Damen sechs Punkte auf dem Konto.

Bereits vor dem Finale der offenen Klasse stand Glonn somit als Sieger fest. Eine solche Dominanz gab es bisher noch nie.

Kirchseeons Herren setzten die Steilvorlage von Alexandra Schießl auch in ihren je 10 Finalschüssen um und holten sich die volle Punktzahl. Oberhaching rettete sich mit 0,2 Ringen Vorsprung noch 2 Punkte und somit kam es zur Verlängerung. Kirchseeon und Oberhaching hatten damit je 29 Punkte. Ein Stechschuss musste ausgetragen werden um die Platzierung Drei oder Vier (€ 200.- mehr Preisgeld) zu ermitteln. Bei Kirchseeon fiel die Wahl nicht auf den international erfahrenen Michael Winter sondern auf die 16-jährige Iris Buchmayer. Oberhachings „Herr“ Matthias Steinmüller legte eine 10,4 vor. Natürlich lauter Jubel im Oberhachinger Lager. Aber Iris blieb “eiskalt“ und legte eine 10,5 drauf. Big Point und Platz Drei für Kirchseeon.

  1. Platz FSG Glonn Zinneberg 35 Punkte
  2. Platz Eichenlaub Lohhof 30 Punkte
  3. Platz Edelweiß Kirchseeon 29 Punkte
  4. Platz Oberhaching 29 Punkte
  5. Platz SGS Haar 27 Punkte

 

Bei der feierlichen Siegerehrung im festliche geschmückten Saal prämierte Gauschützenmeister Peter Hoffart die besten Treffer in den Nachwuchsklassen mit dem Alois-Reichinger-Gedächtnispreis. Sein Vorgänger im Amt gilt als maßgeblicher Motor einer Reform des Wettbewerbes, die dazu führte, die Vereine zu mehr Jugendarbeit zu animieren. In der Schülerklasse wurde Josef Kaltner aus Glonn für seine 10,7 mit 60 Euro belohnt. Bei den Jugendlichen setzte sein Mannschaftskollege Dalibor Vulić ebenfalls mit einer 10,7 die Bestmarke. Erst im Stechen fiel die Entscheidung bei den Junioren: Iris Buchmayer aus Kirchseeon und Katharina Kraus aus Glonn hatten mit 10,9 den Maximalwert erzielt. Die im  Stechschuss erprobte Iris Buchmayer verhinderte dann die totale Dominanz der Glonner.

Im Rahmen der Siegerehrung verloste die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg unter allen Vereinen, die sich am Pokalwettbewerb beteilgt haben, Einkaufsgutscheine im Wert von je 300 Euro. Die glücklichen Gewinner sind 1860 Hohenlinden, Kirchfeldschützen Dürrnhaar, Gemütlichkeit Altkirchen, Eichenlaub Lohhof, SG Berganger-Rohrsdorf, SG Ottersberg, FSG 1887 Glonn-Zinneberg, Schützenfreunde Oberhaching, Sebastiani Ebersberg und die SG Bruckhof.

Nach Garching im Landkreis München und Hechendorf im Landkreis Starnberg wird das 30. Finale im Kreissparkassenpokal der Schützen 2017 turnusgemäß im Landkreis Ebersberg stattfinden.

Informationen rund  um den Pokal gibt es im Internet unter www.kskp.de

kskp-finale-2016-329praemienkskp-finale-2016

569330191-kskp-finale-2016-rrmg908554734-kskp-finale-2016-ncmg1001331748-kskp-finale-2016-hp2hdnkwpmg1552086049-kskp-finale-2016-pbmg2004981563-kskp-finale-2016-rumg