Close

20. November 2018

Feuerschützenreserve zielt auch in Eglharting souverän

In der GOL Einzelwertung finden sich ausschließlich Damen auf dem Podest

Landkreis – Dass die Damen beim Schießen oft die ruhigere Hand beweisen, ist kein Geheimnis. In der zweiten Runde der Luftgewehr Rundenwettkämpfe im Gau Ebersberg wurden die besten Resultate in der Gauoberliga wieder einmal von weiblichen Aktiven erreicht.

Lisa Eder glänzte, wie schon in der Vorwoche, mit dem höchsten Einzelwert. Ihre 391 Ringe brachten die FSG Reserve auch in Eglharting auf die Siegerstraße. Zu Gast bei Hubertus gelang der Glonner Zweiten ein 1510 zu 1530 Auswärtserfolg. Für ebenfalls 391 Ringe war die zweite „Spitzenlisa“ im Gau verantwortlich: Lisa Kiefer von der SG Ottersberg verbesserte sich im Vergleich zur Vorwoche und trug so maßgeblich zum 1490 zu 1509 Sieg ihrer SGO bei der SG Tulling bei. Das Damenstockerl komplettierte Monika Prosser (387) von der SG Hubertus Eglharting. Den ersten Saisonsieg gab es bei der SG Edelweiß Neufarn Parsdorf zu feiern: Mit 1503 zu 1484 wurde Ingelsberg bezwungen.

Auch in der Gauliga 1 kann sich bereits ein Team an der Spitze absetzen: Die SG Poing ist derart stark besetzt, dass es für alle Gegner in der Nordgruppe sehr schwierig werden wird, überhaupt in die Nähe des Leistungsbereichs der Hubertusschützen zu kommen. Mit 1535 Ringen setzte das Quartett um Jutta Schweinsberg-Rott (390) diesmal bei der FSG Markt Schwaben (1497) eine markante Duftmarke. Hinter Poing liegt die SG Gsprait nach einem 1475 zu 1500 Auswärtssieg in Forstinning auf dem Verfolgerplatz. Die 1500er Marke knackte auch die Edelweißreserve aus Kirchseeon: Gegen die Parsdorfer Zweite wurde es beim 1509 zu 1421 jedoch nicht allzu schwer.

In der Südgruppe der Gauliga steht nur noch Egmating mit einer weißen Weste im Klassement: Die Frohsinnschützen gewannen ihren zweiten Wettkampf gegen Königseiche Moosach mit 1503 zu 1439 Ringen. Nur einen Ring weniger meldete Diana Lorenzenberg aus dem Vergleich mit Grafings Reserve. Das 1502 zu 1449 brachte die ersten Punkte für das „Berger“ Quartett. Bruckhof hatte bei Sebastiani Ebersberg mit 1463 zu 1455 das Nachsehen. Petra Mauermayer (381) von den Gastgebern verhinderte mit ihrem Spitzenwert eine Niederlage der Kreisstädter.

Eng geht es in der A-Klasse 1 zu, das hat diese Woche die Glonner Dritte schmerzlich erfahren müssen: Mit nur einem Ring Differenz gewannen die angereisten Gäste aus Forstinning. Die ZSG Reserve konnte sich auf Hans Hörgstetter (370) verlassen und so klappte es nach dem 1437 zu 1438 in Glonn auch mit der Übernahme der Tabellenführung. Die Tullinger Reserve zwang der SG Hohenlinden am Donnerstag eine Punkteteilung ab. Mit je 1445 Ringen trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Immerhin 1448 Ringe mobilisierte die Ottersberger Reserve gegen die FSG Ebersberg (1413).

Drei Ingelsberger Damen teilten das Stockerl in der A-Klasse 2 komplett unter sich auf: Ida Hörmann (379), Patrizia Franz (376) und Verena Franz (373) brachten die Zweite der SG Gsprait zum Verzweifeln denn die Ingoltreserve war beim 1492 zu 1418 zu keiner Zeit gefährdet. Zumindest die Lorenzenberger Zweite bewegte sich noch annähernd im Drehzahlbereich des Tabellenführers: Elisabeth Riedl war mit 373 Ringen am 1441 zu 1470 Auswärtserfolg bei den Elkofener Burgschützen beteiligt. Nichts zu holen gab es für Glonn 4 bei der Grafinger Dritten. Das Ersatzgeschwächte FSG Team unterlag mit 1404 zu 1373.

Eine nicht eingeplante Niederlage musste die Poinger Reserve verdauen: Der ehemalige Spitzenreiter der B-Klasse 1 wurde von der Eglhartinger Reserve auf eigener Anlage mit 1445 zu 1450 rasiert und auf Rang drei durchgereicht. Das konnte auch Sabrina Lippai mit ihrem Bestwert von 373 Ringen nicht verhindern. Markt Schwaben gelang bei Höger Anzing der zweite Saisonsieg: Nach dem 1375 zu 1395 belegt die Reserve der königlich privilegierten Platz zwei der Wertung. Eine knappe Niederlage kassierte Ingelsberg 3 gegen die Gäste von der Ottersberger Dritten. Hier wurde ein 1397 zu 1403 gemeldet.

Etwas schwächer als in der Vorwoche aber genauso erfolgreich war die SG Berganger bei Bruckhof 2 zu Gange: Ein ungefährdeter 1339 zu 1401 Auswärtssieg stabilisierte die Tabellenführung der Rohrsdorfer. Etwas besser zielte diesmal Adlerhorst Oberelkofen: Beim 1362 zu 1403 Auswärtserfolg gegen die Adlerschützen aus Kirchseeon setzte Bernhard Zimmermann mit 373 Ringen den Bestwert. Erste Punkte gab es für den zweiten Anzug der Ebersberger Feuerschützen: Steinhöring unterlag der FSG mit 1353 zu 1334 Ringen.

Waldeslust Netterndorf hat nach einem 1278 zu 1338 Erfolg bei Glonn 5 die Tabellenführung der C-Klasse übernommen. Da Eglharting 3 zeitgleich bei Forstinning 3 (1397 zu 1340) verlor, ist das Quartett aus dem Bairer Winkl als einzige Mannschaft ungeschlagen. Die Rohrsdorfer Reserve kam bei Edelweiß Buch zum ersten Saisonsieg: Bergangers Andreas Eder trug 372 Ringe zum 1278 zu 1338 Endstand bei.