Close

19. Dezember 2016

Erste Begegnungen in der Jugendrunde Oberbayern-Süd

Jugendrunde Oberbayern-Süd 2016/2017

Erstmals beteiligt sich der Sportschützengau Ebersberg mit zwei Vereinen an der Jugendrunde Oberbayern Süd. Neben der FSG Glonn Zinneberg, die seit den Gründerzeiten dabei ist, stieg jetzt auch Ingolt Ingelsberg ein. Die weiteren Vereine, die sich auch durch die Teilnahme die Jugendförderung auf die Fahnen geschrieben haben sind: Alpenblick Beyharting, FSG Ruhpolding, SG Holzolling, SGG Altkirchen und FSG Fischbachau. Bei diesem Wettbewerb treten jeweils vier Schützen jedes Teams im direkten Duell gegeneinander an. Bei jeweils vier 10èr Serien gibt es für jede gewonnene Serie einen Punkt. Der Wettbewerb läuft wie bei den Profis in der Bundesliga ab, allerdings steht die Jugendförderung an vorderster Stelle, und so werden viele talentierte Nachwuchsschützen an die Reihe kommen.

In Holzolling trafen SGG Altkirchen und FSG Fischbachau aufeinander. Altkirchen trat in einer sehr jungen Besetzung an. Alle vier Schützen feierten ihre Premiere und sollen erst einmal Erfahrung sammeln. Bei Fischbachau, die im letzten Jahr einstiegen, merkte man den Vorteil an Erfahrung, so dass die Begegnung klar mit 16-0 an Fischbachau ging. Bester Schütze bei Altkirchen war Babette Hecher mit 355 Ringen, während beim Sieger Maria Gruber mit 376 Ringen vorne lag. Bemerkenswert war auch das Ergebnis von Schüler Florian Lausecker mit 358 Ringen. Altkirchen kam auf 1343 Gesamtringe, Fischbachau auf 1466 Ringe

Die beiden Ebersberger Teams traten in Beyharting an. In Paarung eins trafen die 16-jährige Iris Buchmayer (Ingelsberg) und Katharina Kraus (19 Jahre-Glonn) aufeinander. Dabei glänzte Iris mit 388 (96,97,97,98) Ringen. Kathi kam auf 369 (89,93,97,90) Ringen. Da die dritte Serie unentschieden ausging, gewann Iris mit 3-0 Einzelpunkten. Die zweite Paarung konnte die 19-jährige Jacqueline Gatzemeier (Ingelsberg) mit 4-0 Punkten gewinnen. Die erst 13-jährige Mareike Dieckmann wusste allerdings trotz der Niederlage mit 359 (92,88,91,88) Ringen zu überzeugen. Sehr gut aufgelegt war Ingelsbergs Patrizia Frantz. Die auch erst 14-jährige kam mit Serien von 92,94,97,92 auf sehr gute 375 Ringe und buchte alle vier Punkte. Auf Seiten der Glonner zeigte auch Nachwuchsschütze Dalibor Vulic mit 357 Ringen sein Talent. Eine sehr junge Besetzung auf Paarung vier. Für Ingelsberg trat die erst 11-jährige Maria Glaser an. Bei Glonn durfte erstmals der 13-jährige Josef Kaltner Wettkampflust schnuppern. Maria kam nach Startschwierigkeiten und 80 Ringe auf bemerkenswerte 90,90 und 89 Ringe = 349. Auch Josef machte eindrucksvoll auf sich aufmerksam. Im gelangen 354 (85,90,91,88) Ringe. Damit gewann er mit 2-1. Insgesamt ging der Wettkampf mit 12-2 Punkten klar an Ingelsberg. Mit 1490 Gesamtringen war Ingelsberg auch das beste Team in den Auftaktbegegnungen. Glonn kam auf 1439 Ringe. Ein toller Einstand von Ingelsberg.

In der nächsten Runde ist Glonn der Gastgeber und trifft wie Ingelsberg auf Altkirchen und Fischbachau.

 

img_1092