Close

15. November 2015

Erneute Nullnummern für Glonner LP Teams 1 und 2

FSG kassiert knappe Niederlagen in der Oberbayernliga

Landkreis – Zwei Glonner Mannschaften sind in der Luftpistolen Oberbayernliga aktiv. In den ersten drei Runden reichte es bei der aufgestiegenen Reserve gerade einmal für zwei magere Punkte, die Erste verlor alle bisherigen Auftritte. Bereits am letzten Montag war Glonn 1 beim ESV Rosenheim zu Gast. Eigentlich eine machbare Aufgabe für die FSG, in den letzten Jahren gab es in dieser Begegnung nur selten einen Rosenheimer Sieger. Diesmal musste Andreas Riedhofer ersetzt werden, dafür war Leistungsträger Klaus Garten zur Mannschaft zurückgekehrt. Ein Waffendefekt zwang Martin Eder, auf Klaus Gartens´ Luftpistole auszuweichen, eine knifflige Aufgabe bei einem Präzisionsgerät, das auf seinen Benutzer akkurat einjustiert ist. Entsprechend fiel leider das Resultat des auf Position eins gesetzten Glonners aus: 339 Ringe, keine Chance auf einen Duellpunkt, zumal der Gegner hier mit Peter Simonis (370 Ringe) optimal besetzt war. Auch Klaus Garten (358) und Fred Waschke (363) gaben ihre Duelle an den Gegner ab, da half auch der Erfolg von Franz Zehetmaier (359) und der von Ersatzmann Paul Huber (341) nicht weiter, Rosenheim war uneinholbar mit 3:2 durchs Ziel gegangen.

Besser als erwartet lief es am Donnerstag für die Zweite der FSG, der Spitzenreiter Waldram hatte sich angekündigt. Bisher kam kein Gegner der Wolfratshauser auf mehr als einen gewonnenen Duellpunkt. Zweimal siegte Waldram mit 4:1, bei Glonn 2 wurde es knapper: Michael Frey (367) stellte früh auf 1:0 für die Hausherren, sein Gegner Michael Libowsky traf sechs Ringe weniger. Florian Zettl hatte wohl bereits den im direkten Anschluss zu schießenden Luftgewehr Wettkampf der Gauliga in Kopf, so waren diesmal nicht mehr als 341 Ringe drin. Kein Problem für Waldrams´ Rainer Westermann (364), 1:1 Ausgleich. Matthias Zettl fand nach zwei weniger starken Wettkämpfen rechtzeitig zu alter Stärke zurück, mit 370 zu 360 Ringen distanzierte er nicht nur Konrad Selb deutlich, er brachte Glonn auch wieder in Führung. Auf Position fünf war Georg Kurz (333) mit der bayernligaerfahrenen Vanessa Richter (368) nicht nur klar überfordert, als 31. Schuss lieferte der Glonner Mannschaftsführer mit einer völlig verirrten 2,6 ein allseits bewundertes Kabinettstückchen ab. Auf Position vier schenkten sich Glonns Werner Rehbock und Waldrams Hans Schill absolut Nichts! Bis zur dritten Serie war der Glonner genau so oft in Führung gegangen wie sein Gegner. Rehbock beendete seinen Wettkampf etwas schneller als Schill und musste zusehen, wie der zunächst gleichgute Wolfratshauser in der vierten Serie nervenstark davonzog: Seine finalen 94 Ringe brachten die Gäste letztlich auf die Siegerstraße.

 

Die Tabelle:

 

  1. SG Waldram                         6:0                   11:4                     1808,67
  2. FSG Lenggries                      4:2                  10:5                     1759,33
  3. SG Rott am Inn                    4:2                    7:8                      1776,33
  4. ESV Rosenheim                    2:2                   5:5                      1771,00
  5. Glonn Zinneberg II              2:4                   7:8                      1757,33
  6. Glonn Zinneberg I               0:6                   5:10                    1768,33