Close

20. November 2018

Erneut zwei knappe Niederlagen für Parsdorfs LP Schützen

Edelweiß im Tabellenkeller der Bayernliga festgenagelt

 

Parsdorf – Der dritte Wettkampftag der Luftpistolen Bayernliga SüdOst brachte für das Aushängeschild des Schützengaues Ebersberg erneut zwei Niederlagen mit sich. Besonders unglücklich verlief die Nachmittagspaarung gegen den Spitzenreiter Bogenschützen Grund aus dem Niederbayrischen Ruhstorf bei Fürstenzell. Hier hatte Parsdorf insgesamt das klar bessere Ringresultat, die entscheidende Duellwertung ging jedoch mit knappen 3:2 Punkten verloren.

In der Vormittagsbegegnung stand die königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft aus Bad Tölz auf dem Programm. Die Isarstädter hatten wie Parsdorf bisher nur einen Kampf für sich entschieden, es ging also um „bigpoints“ im Abstiegskampf. Gerhard Hebler erwischte einen mäßigen Start und gab Paarung eins mit 354 Ringen klar ab. Bernd Obkirchner auf der Zwei erzielte wie sein Tölzer Konkurrent Christian Mania 362 Ringe, im Stechen hatte der Parsdorfer mit einer 9 zu 7 das glücklichere Händchen, der Ausgleich. Anton Kobler, für die Edelweißschützen auf Position drei startend, musste sich seinem Gegenüber mit 357 Ringen um nur einen Zähler geschlagen geben bevor ein hervorragend aufgelegter Alexander Bechtold auf der Vier mit 366 Ringen den erneuten Ausgleich herstellte. In der fünften Paarung hatte dann Thomas Pfaff (342) das Nachsehen. Mit 1781 zu 1800 Ringen und 2:3 Duellpunkten ging der Vergleich schließlich an das Tölzer Quintett.

Nicht einfacher wurde es am Nachmittag, denn kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer Bogenschützen Grund stand auf dem Programm. Die Edelweißtruppe zeigte sich völlig unbeeindruckt und lieferte ihr bisher bestes Saisonergebnis ab. Die insgesamt 1830 Ringe hatte der Gegner aus Niederbayern diesmal nicht im Kreuz (1819), trotzdem schafften es der Spitzenreiter, drei der fünf Duelle für sich zu entscheiden: Bei Gerhard Hebler lief es viel besser als in der Früh, seine 373 Ringe richten trotzdem nicht gegen Stefan Lipp (374) vom Gegner. Auch Bernd Obkirchner (360) musste seinen Punkt abgeben bevor Anton Kobler (366) der hochverdiente Anschlusspunkt gelang. Leider vergab Alexander Bechtold (358) die vierte Paarung, da half auch das Spitzenergebnis von Thomas Pfaff (373) nur noch zu einer kosmetischen Verbesserung des Endergebnisses.

Die aktuelle Tabelle:

  1. Bogenschützen Grund          12:0                20:10 Duelle     1828,17 Ringe
  2. VSG Dingolfing                      10:2                20:10                  1817,00
  3. Edelweiß Tading                     8:4                 17:13                   1809,83
  4. Wildbach Landshut                6:6                14:16                   1799,83
  5. KpFSG Bad Tölz                      4:8                14:16                   1792,83
  6. SG Holzolling                           4:8                12:18                   1788,83
  7. SG Lampertshofen                 2:10               12:18                   1806,83
  8. Edelweiß Neufarn Parsdorf  2:10               11:19                   1790,67