Close

8. Dezember 2015

Egmating trotz bestem Ringschnitt nur Tabellenfünfter

Sebastiani Ebersberg überrascht mit 1500 Ringen

Landkreis  – Auf dem Papier war es eine klare Sache: Alles andere als ein Sieg in Ingelsberg wäre für den Luftgewehr Gauoberligisten Frohsinn Egmating nicht denkbar gewesen. Das es doch dazu kam, hat wohl auch die Ingoltschützin Jaqueline Gatzemeier (389) mit zu verantworten: Beim knappen 1504 zu 1503 behielt Ingelsberg die Oberhand und ist nun wieder von Rang vier auf zwei zurückgekehrt. Für Egmating wird aktuell nur der fünfte Platz notiert, zu wenig, wenn man den besten Ringschnitt der Liga auf dem Konto stehen hat.

Gehöriges Dusel hatte auch der Tabellenführer Edelweiß Neufarn Parsdorf: Die Glonner Zweite verlor auf eigener Anlage mit 1485 zu 1497 Ringen, dass die FSG´ler mehr als 20 Ringe unter ihrem Schnitt blieben, hatte einen unerfreulichen Grund: Walter Hartl bekam es mit einem Waffendefekt zu tun, der ihn dazu Zwang, noch mitten im Wettkampf das Sportgerät zu tauschen. Mehr als 361 Ringe waren für den sonst sicheren 380er Schützen nicht mehr zu machen. Auch die dritte Begegnung der vierten Wettkampfrunde war für eine Überraschung gut: Lorenzenberg gewann in Gsprait nicht nur das erste Mal in dieser Saison, es war auch ein vielleicht vorentscheidendes Duell um den Abstiegsplatz. Der 1483 zu 1504 Auswärtssieg der Dianaschützen fiel zudem recht deutlich aus. Tulling 1 war diesmal mit dem Freilos an der Reihe.

 

Auf der Überholspur waren auch die Burgschützen unterwegs: In der Gauliga 1 kam Otterberg zu Besuch, das knappe 1472 zu 1471 Endergebnis brachte Elkofen nicht nur zwei Punkte auf dem Konto sondern auch die Übernahme der Tabellenspitze! Der bisher Führende Hubertus Eglharting unterlag der Grafinger Reserve knapp mit 1475 zu 1478. Zeitgleich traf die Glonner Dritte nicht nur die meisten Ringe, das 1465 zu 1479 bei Edelweiß Kirchseeon 2 festigte auch den vierten Rang der Forellos. Michael Kluge (Grafing 2 – 377 Ringe) war bester Einzelschütze der Runde.

 

In der Gauliga 2 ist die ZSG Forstinning  an die Spitze zurückgekehrt: Im direkten Vergleich mit der FSG Markt Schwaben schoss die ZSG einen 1484 zu 1454 Heimsieg heraus. Das Kellerderby entschied der SV Poing für sich, gegen Ottersberg 2 machte Hubertus ein 1445 zu 1451 perfekt, damit sollte das Abstiegsgespenst erst einmal Ruhe geben. Für eine kleine Sensation sorgte Sebastiani Ebersberg in der vierten Runde: Mit satten 1500 Ringen wurde Parsdorf 2 entzaubert. Obwohl die Edelweißschützen auf sehr anständige 1483 Zähler kamen, von denen Samuel Solanti schon 382 beisteuerte, wurde es nichts mit dem Auswärtssieg in der Kreisstadt.

 

Auch Glonn 4 wurde für die Tullinger Dritte nicht zum Stolperstein in Sachen A-Klasse 1 Meisterschaft: Zu Gast bei der FSG ließ Tulling ein heftiges 1434 zu 1474 vom Stapel, der vierte Sieg in Serie. Hubertus Eglharting 2 bleibt nach seinem 1433 zu 1447 Auswärtssieg beim Schlusslicht Grafing 3 zumindest auf der Verfolgerposition. Mit 1443 zu 1451 Ringen unterlag die Forstinninger Reserve den Gästen aus Gsprait, das verschaffte der Seeschützenreserve etwas Abstand zum Tabellenende. Zu den besten Schützen der A-1 zählten Tullings Florian Zettl und Eglhartings Monika Prosser (beide 375).

 

Wie ein Uhrwerk fährt die Glonner Fünften derzeit die Punkte ein: In der A-Klasse 2 wurde die FSG diesmal in Moosach empfangen, das 1429 zu 1438 der Gäste konnte auch vom Königseiche Routinier Christoph Dentinger (374) nicht verhindert werden. Auch Hubert Möllmann von der SG Tulling 2 erreichte exakt diesen Wert, sein LG Quartett gewann damit jedoch 1426 zu 1447 bei Berganger Rohrsdorf. Bruckhof schnappte sich gegen Lorenzenberg 2 die Punkte, vorangegangen war ein 1422 zu 1387 Heimsieg.

 

Als unangefochtener Spitzenreiter der B-Klasse 1 grüßt weiter die SG Hohenlinden: Bei Markt Schwaben 2 wurde ein deutliches 1305 zu 1411 notiert, diesmal waren jedoch zwei weitere Teams in diesem Leistungsbereich unterwegs: Die FSG Ebersberg unterlag den Anzinger Högern mit 1400 zu 1409 Ringen, Anzing lag dabei satte 40 Ringe über dem bisherigen eigenen Schnitt! Ottersberg 3 blieb der erste Saisonsieg auch gegen die Adler aus Kirchseeon knapp verwehrt, beim 1392 zu 1390 fehlte jedoch nicht mehr viel. Sonja Waltl (382 – Hohenlinden) war erneut Tagesbeste der B-1.

 

Bergangers Zweite Mannschaft übernahm die Spitze der B-Klasse 2! Ein eigener 1394 zu 1298 Sieg über die Nachbarn aus Netterndorf war der erste Schritt, dann kam auch noch Schützenhilfe aus Bruckhof: Die dortige zweite Mannschaft gewann gegen den ehemaligen Primus aus Steinhöring mit 1374 zu 1364. Als dann noch Tulling 4 die Adlerhorstschützen aus Oberelkofen in Schach hielt (1395 zu 1358) war der Weg frei für die Rohrsdorfer. Johannes Ametsbichler (Bruckhof – 373) war einmal mehr nicht einholbar.

 

Hubertus Eglharting 3 konnte sich in der C-Klasse vom Tabellenkeller lösen: Mit 1346 zu 1349 Ringen feierte die Hubertustruppe bei Lorenzenberg 3 zuvor auch den ersten Saisonsieg. Ingelsberg 2 bleibt nach einem 1366 zu 1389 bei Berganger 3 weiter ungeschlagener Tabellenführer. Michael Tristl (371) war beim vierten Sieg der Ingoltschützen live dabei.